Gigaset GX290 mit Mega-Akku: Outdoor-Smartphone der deutschen Marke

Smartphone, gigaset, Rugged, Gigaset GX290 Bildquelle: Gigaset
Die deutsche Marke Gigaset bringt nach einer Reihe von eher durchschnittlichen aber immerhin zum Teil in Deutschland gefertigten Smartphones mit dem Gigaset GX290 in Kürze ihr erstes Rugged-Smartphone auf den Markt. Das GX290 wird nicht nur mit einem sehr robusten Gehäuse punkten, sondern soll auch noch einen gigantischen Akku mitbringen. Abgesehend davon kommt wohl bewährte Mittelklasse-Technik in Kombination mit einem relativ modernen Design zum Einsatz.

Das Gigaset GX290 ist seit kurzem bei einigen europäischen Händlern gelistet und wird vielleicht zur IFA 2019 Anfang September seine Premiere feiern - wenn nicht noch davor. Das Gerät ist ein durchaus großes, auf den Outdoor-Einsatz ausgelegtes Smartphone mit aktuellem Android 9.0-Betriebssystem und einem MediaTek-Prozessor. Das Display ist ganze 6,1 Zoll groß und arbeitet mit einer Auflösung von 1560x720 Pixeln, die gemeinhin als "HD+" bezeichnet wird. Gigaset GX290Gigaset GX290 - Ein Riesen-Ziegel mit Mega-Akku für den Outdoor-Einsatz Das Panel ist vermutlich ein LCD, spricht Gigaset doch von einem Kontrastverhältnis von maximal 1000:1 und einer Helligkeit von bis zu 520 Candela. Händlerangaben zufolge wird der Bildschirm über eine Abdeckung aus Gorilla Glass 3 verfügen. Auffällig ist hier, dass das Gigaset GX290 anders als die meisten Outdoor-Smartphone sogar eine sogenannte "V-Notch" am oberen Bildschirmrand aufweist, in der man die mit acht Megapixeln auflösende Frontkamera verbaut.

Dualcam, MediaTek-CPU, IP68-Zertifizierung und sehr großer Akku

Auf der Rückseite geht es in Sachen Kameras recht einfach weiter. Dort sitzt eine 13-Megapixel-Kamera mit F/2.0-Blende und Autofokus, der man einen simplen 2-Megapixel-Sensor für die Erfassung von Tiefeninformationen für entsprechende Effekte zur Seite stellt. Das nutzt als technische Basis den etwas älteren MediaTek Helio P23 Octacore-SoC, der intern auch als MT6763T bezeichnet wird und mit acht ARM Cortex-A53-Kernen arbeitet. Der Chip erreicht mit vier Stromspar-Cores maximal 1,65 Gigahertz, während die vier weiteren Kerne durch Taktraten von bis zu 2,3 bzw. bei einem einzelnen Kern sogar 2,5 Gigahertz erreichen können.

Bisher wissen wir nicht, wie groß der Arbeitsspeicher ist der im Gigaset GX290 zum Einsatz kommt, der interne Flash-Speicher soll jedoch 32 Gigabyte groß sein. Eine Besonderheit des Gigaset GX290 ist neben dem nach IP68 zertifizierten und somit wasser- und staubdichten Gehäuse aus Kunststoff auch der Akku. Für diesen gibt Gigaset seine Kapazität von satten 6200mAh an, so dass damit enorme Laufzeiten möglich sein dürften. Der Stromspeicher wird mittels USB Type-C-Port mit einem 15-Watt-Netzteil geladen und soll innerhalb von drei Stunden komplett gefüllt sein.

Was die Preisempfehlung für das Gigaset GX290 angeht, schwanken die Angaben, es wird aber wohl auf 299 Euro hinauslaufen, wenn das neue Rugged-Smartphones des deutschen Anbieters mit chinesischem Investor in den nächsten Wochen auf den Markt kommt. Smartphone, gigaset, Rugged, Gigaset GX290 Smartphone, gigaset, Rugged, Gigaset GX290 Gigaset
Mehr zum Thema: Stromversorgung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden