Nintendo Switch: Neuer "Boost Mode" bringt schnellere Ladezeiten

Nintendo, Switch, Twitch, Switch Online Bildquelle: Nintendo
Die letzten Firmware-Updates für die Nintendo Switch brachten einen neuen "Boost Mode" mit sich, der die Ladezeiten in Spielen wie Zelda BotW und Super Mario Odyssey deutlich verkürzt. Dafür wird die Prozessor-Taktrate der Hybrid-Konsole kurzzeitig angehoben. In den letzten 14 Tagen verteilte der japanische Hersteller Updates für seine Nintendo Switch, welche die Firmware der Spielekonsole auf Version 8.0 beziehungsweise Version 8.0.1 aktualisierte. Neben diversen Fehlerbehebungen und kleineren Features wurde eine signifikante Verbesserung jedoch nicht in den Patchnotes erwähnt. Es handelt sich um einen so genannten "Boost Mode", der durch die Erhöhung der CPU-Taktfrequenz im Lade­bild­schirm von ausgewählten Spielen für eine teils ordentliche Beschleunigung sorgt.


Kurzzeitig mehr Leistung für den Nvidia-Prozessor

Der verbaute Chip auf Basis des Nvidia Tegra X1 wird durch den neuen Boost Mode der Nintendo Switch kurzzeitig von 1,02 GHz auf 1,75 GHz übertaktet. Das berichten unter anderem die Kollegen von Gearnuke (via Mobiflip) unter Berücksichtigung von Tests aus diversen Switch-Communities. Auswirkungen des Boost Mode wurden bisher nur in den erfolgreichen Spielen The Legend of Zelda: Breath of the Wild (ab Version 1.6.0) und Super Mario Odyssey (ab Version 1.3.0) und nur in deren Ladebildschirmen festgestellt.

Ein auf Twitter veröffentlichtes Video untermauert die durch den Boost um bis zu 40 Prozent verkürzten Ladezeiten. Die Test zeigen vor allem anhand des Beispiels von Zelda BotW, dass ein Laden des Speicherstandes von 31 Sekunden auf 21 Sekunden verbessert wurde. Die Schnellreise von Link dauert nun nur noch 11 statt 19 Sekunden und der Schrein kann im besten Fall innerhalb von sieben statt zehn oder mehr Sekunden betreten werden.


Ob Nintendo den Boost Mode weiteren Ent­wick­lern von Switch-Spielen zur Verfügung stellen und eventuell an mehr Stellen als beim Lade­screen einsetzen wird, ist bisher nicht bekannt. In jedem Fall sollten Nutzer der Konsole das Update sowohl für die Firmware, als auch für die Spiele zeitnah anstoßen, um von dem Leis­tungs­an­stieg zu profitieren. Warum der Her­stel­ler dieses neue Feature nicht prominenter be­wirbt, weiß keiner. Eventuell untersucht man erst das Verhalten der Übertaktung und eine mögliche Fehleranfälligkeit, bevor man sich zeitnah in weiteren Patchnotes dazu äußert.

Siehe auch:
Nintendo, Switch, Twitch, Switch Online Nintendo, Switch, Twitch, Switch Online Nintendo
Mehr zum Thema: Nintendo Switch
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:50 Uhr Desktop Mini PC Intel Celeron J3160 Quad-Core-Prozessor (bis zu 2,24 GHz) , 4 G DDR3 / NVME 128 GB SSD Windows 10 Pro 4K HDMI & VGA Display mit leisem Kühlungssystem USB 3.0 / BT 4.2Desktop Mini PC Intel Celeron J3160 Quad-Core-Prozessor (bis zu 2,24 GHz) , 4 G DDR3 / NVME 128 GB SSD Windows 10 Pro 4K HDMI & VGA Display mit leisem Kühlungssystem USB 3.0 / BT 4.2
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
199,99
Blitzangebot-Preis
169,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 30
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden