Smartphone-Preise: Apple iPhone 14 Pro hat geringsten Wertverlust

Das iPhone 14 Pro von Apple ist das Handy-Flaggschiffmodell mit dem geringsten Wertverlust. Laut Statista-Analyse des Preismonitors der Preisvergleichplattform idealo.de unterschied sich der Preis der günstigsten Variante am 1. Januar nur um 1,5 Prozent von der unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) zur Markteinführung. Wie die Grafik zeigt, sind die Top-Modelle anderer Hersteller teilweise schon kurz nach der Markteinführung deutlich günstiger zu haben.

Das extremste Beispiel stellt das Samsung Galaxy S22 Ultra dar. Dessen günstigste Variante war Anfang des Jahres für rund 750 Euro im Angebot, obwohl die UVP zum Marktstart Ende Februar 2022 noch 1249 Euro für das billigste Modell betrug. Einen ähnlichen Preisrutsch mussten die beiden chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi und Oppo in Kauf nehmen. Für die Xiaomi-12-Pro-Reihe verringerten sich die Kosten vom Einführungspreis in Höhe von 1.050 Euro Ende März bis zum günstigsten Angebot am 1. Januar 2023 um etwa 30 Prozent oder umgerechnet rund 300 Euro. Beim Oppo Find X5 Pro ging der Preis um ein Drittel zurück.

Dass die Preissenkungen nicht unbedingt mit der Dauer der Verfügbarkeit auf dem Markt zusammenhängen müssen, zeigt das Pixel 7 Pro von Google. Das Top-Smartphone startete erst im Oktober 2022, war jedoch wenige Wochen später bereits für 120 Euro weniger erhältlich.

Zur besseren Vergleichbarkeit wurde der Preismonitor von idealo.de zum jeweiligen Monatsersten analysiert, wodurch auch teilweise zeitlich begrenzte Rabattaktionen wie für das Galaxy S22 Ultra im November 2022 inkludiert wurden. Zudem umfasst idealo.de unter der Kategorie "Neuware" auch Angebote von Resellern, eine direkte Aussage über die Preisentwicklung bei regulären Shops wie Mediamarkt oder Saturn kann also nicht getroffen werden.

Trotz des deutlichen Preisverlusts bei Samsungs Top-Modell hat der Smartphone-Hersteller mittlerweile den größten Marktanteil. Laut einer Erhebung von IDC aus dem Oktober 2022 liegt die südkoreanische Firma hinsichtlich der im jeweiligen Quartal ausgelieferten Menge an Smartphones mit wenigen Ausnahmen seit Jahren teilweise deutlich vor der Konkurrenz von Apple und Xiaomi, die seit Anfang 2020 wechselweise den zweiten und dritten Platz besetzen.
Florian Zandt / Statista
Mehr zum Thema: iPhone, Apple
Diese Infografik empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen