Windows Vista: Mehrere Sicherheitslücken entdeckt

Windows Vista Microsoft feiert Windows Vista als das sicherste Betriebssystem aller Zeiten, doch die Sicherheitsexperten von Determina haben in den letzten zwei Wochen fünf Probleme aufdecken können. Auch der Internet Explorer 7 soll betroffen sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Natürlich, deswegen sollte man laut Experten auch erst in 1,5 Jahren mit Windows Vista anfangen. Ansonsten stellt man sich freiwillig als Betatester zur Verfügung.
 
@spreemaus: Ich finde es ja nur witzig, das anhand von sovielen Betatestern (wozu auch Firmen w.o. dazugehörten) wohl keiner was festgestellt hat. Ich habe den Eindruck, die Tester kannten alle Lücken und geben jetzt zur Markteinführung erst die Lücken bekannt.
 
@spreemaus: ... und es gibt genau so viele Experten die das Gegenteil behaupten. Jeder sucht sich halt einfach die Experten die seine vorgefasste Meinung bestätigen. Die Beta-Tests bei Vista waren die umfangreichsten die es je gab, viel mehr kann Microsoft nicht tun. Kein Betriebssystem (nicht nur von Micosoft) war und ist bei seiner Auslieferung fehlerlos und kann es auch gar nicht sein. Das wird auch in Zukunft so bleiben.
 
@swissboy: Die du meinst sind keine Experten sondern Schwätzer. Die Realität ist eine andere. Bei Windows XP war es doch genauso. Immer schön bei den Tatsachen bleiben.
 
@airlight: Betatests sind ja schön und gut, es liegt jedoch auch an der Kompetenz des Testers. Hardwarekompatibilität zu testen gestaltet sich einfacher als das Entdecken von Sicherheitslücken.
 
@spreemaus: Genau :)
 
@spreemaus: Genau so wie ich schon geschrieben habe: "Jeder sucht sich halt einfach die Experten die seine vorgefasste Meinung bestätigen."
 
@spreemaus: Würde M$, in Punkto Sicherheit, mit Vista nicht groß die Fresse aufreissen ('tschuldigung für den Wortlaut), dann würden sie auch nicht so dicke auf die Fresse bekommen. So wie sie Vista präsentieren, ist es Vielen doch ein Königliches, ihnen übersehene Lücken vorzuhalten. Tja und dann gibt es genug xxxxx, wie allein in diesem Thread zu sehen ist, die sich für Pro-M$ und Anti-M$ engagieren. Mal ehrlich "Was hattet ihr erwartet?" Wer den Vista-Hype mitmachen will, dem sei es gegönnt und wer nicht, der soll sich genüßlich zurücklehnen und beobachten. Guten Rutsch aber rutscht nicht auf Vista und M$ aus.
 
@spreemaus/Hellbend: Sagt mal, seit ihr wirklich so beschränkt? Denkt ihr, dass Windows XP jetzt (nicht bei Releasezeitpunkt, sondern jetzt mit allen Patchen und SPs) weniger Lücken offen hat als Vista?? Denkt mal EINEN Moment nach. Vista hat einen besser auf Sicherheit durchdachten Kern. Die Voraussetzungen sind also DEFINITIV besser als bei XP, dass lässt sich objektiv beweisen. Das heisst nicht, dass es keine Sicherheitslücken geben kann oder wird. Dafür wird nun aber JEDE EINZELNE Lücke, die bekannt wird, von (sorry!) dummen Mitschwätzern ausgeweitet und drauf rumgetreten, dass es keinen Morgen gibt. "Dumm" deshalb, weil ihr nichts dagegen tut. Ihr informiert euch nicht, sondern macht hier nur einen auf Aufstand. Weil es ist ja cool, gegen MS zu sein, und sogar "M$" zu schreiben. Die Fresse reisst Microsoft übrigens nicht auf, sondern sie haben an der Sicherheit gearbeitet. Ein Auto mit Airbag ist definitiv sicherer als das gleiche ohne. Labert ihr da auch dumm rum mit "hey, es sind trotzdem drei tötliche Unfälle passiert"? ... @Dieter2006: Anstatt dass du hier Minuspunkte verteilst, sollteste einfach mal widerlegen, was swissboy sagt. Es WAR der grösste Betatest. Ich weiss nicht, was du daran mit deinem Minus-Punkt auszusetzen hast. Wenn, dann bringe auch Fakten, nämlich dass es nicht der grösste ist (bin gespannt auf den Beweis, weil meines Wissens gab es tatsächlich keinen grösseren Betatest bisher). Nächstes Mal BEVOR du Minuspunkte verteilst.
 
Ich habs ja gleich gesagt: "warten wir mal ab, was da noch an Lücken entdeckt wird". :-) Gruß, Fusselbär
 
@lofote: du bringst es auf den punkt !
 
@Lofote: Recht haste . Viele finden das eh nur witzig Front und Stimmung gegen MS zu machen , denen ist das egal ob es sachliche argumente gibt oder nicht.
 
5 Lücken in Vista. WOW. 5 Lücken(!!!!). Auf wieviel? 50 Mio. Zeilen Code? Das heißt, jede 10 Mio. Zeilen Code wurde eine Lücke entdeckt. Hmm. Alter ey, können die nicht besser aufpassen beim Programmieren? :D Man man man.
 
@Newsleser: Dummrechnen macht spaß...

 
@Lofote: anstatt hier ständig leute anzumachen die die fakten so sehen wie sie sind, solltest du dich wirklich mal mit den inhalt deiner worte auseinander setzen. dein post besteht hauptsächlich aus unterstellungen, sätzen die ich nie gesagt habe. wie sind denn die fakten? natürlich ist das ein neuer kernel, wobei neu wohl nicht das richtige wort ist. es ist doch eher ein aufgeborhter kernel, ähnlich den von windows xp. mag sein das windows vista kerneltechnisch enger gestrickt ist. das ändert nichts an der tatsache, dass windows wieder mal hoffnungslos mit altlasten ausgestattet wird. das reisst neu löcher und wie man sieht, erfolgreich. dazu kommt, dass microsoft das sicherste aller windows prognostiziert. das alleine ist schon arg unseriös. wie es wird, wird man sehen.
 
@spreemaus: Das Vista "das sicherste Windows das es je gegeben hat" ist bestreitet eigentlich niemand, das ist schlicht Fakt.
 
@swissboy: Das ist werbung. p.s autos werden auch immser sicherer, dennoch passieren unfälle. musst echt mal deine windowsgläubigkeit ablegen. man sieht ja das windows vista löcher hat, was gibts da schön zu reden?
 
@spreemaus: Nein, das ist nicht Werbung sondern Tatsache, daran ändern auch ein paar entdeckte Sicherheitslücken nichts. Lies doch mal dazu Kommentar [o5] [re:1] von Lofote.
 
@swissboy: die reale welt entdeckt leider sicherheitslücken. dein traum ist geplatzt.
 
@spreemaus: Sorry, aber du scheinst leider zu dumm zu sein um den Unterschied zwischen "sicher" und "sichersten" zu begreifen. Wenn Microsoft behauptet hätte "Vista ist absolut sicher", dann hättest du Recht. Dies hat aber Microsoft nie behauptet. Microsoft hat lediglich gesagt "Vista ist das sicherste Windows das es je gegeben hat" und diese Aussage ist absolut korrekt und dies ändert sich auch durch die jetzt und in Zukunft entdeckten Sicherheitslücken nicht.

 
@swissboy: Zitat: "Microsoft hat lediglich gesagt "Vista ist das sicherste Windows das es je gegeben hat" und diese Aussage ist absolut korrekt und dies ändert sich auch durch die jetzt und in Zukunft entdeckten Sicherheitslücken nicht." Wir wissen alle noch nicht wieviele Sicherheitslücken gefunden werden.. was wäre (rein hypotetisch) wenn innerhalb von 2 Jahren genauso viele Sicherheitslücken gefunden würden wie in XP .. würdest Du dann immer noch das Marketinggelaber von M$ wiederholen?? Schade .. man merkt insbesondere bei Vista das sich Deine rosarote M$ Brille wieder ganz schön verdunkelt. ... Eine zeitlang ging es wirklich Deine Beiträge zu lesen ..
 
Für das sind die ja da :-) Finde ich gut wen sie es nicht veröffendlichen! Am besten währe garnie, auchnet nach dem Patch, es gibt genug ungeupdatete Windows!
 
@fabian86: naja die user sind aber selbst schuld, wenn sie ihr system nicht updaten wollen. Ich find es gut, dass microsoft patches anbietet und wer die dann nicht nutzt, der hats echt nicht besser verdient.
 
Also geht das mit dem Patches auch bei Viesta los, dachte die wollten ein ausgereiftes Betriebssystem auf dem Markt bringen.
 
@patty1971: Wer glaubte für Vista werden keine Patches notwendig sein der ist schlicht und einfach naiv. Es ist unmöglich ein fehlerfreies Betriebssystem auf den Markt zu bringen, und das gilt nicht nur für Microsoft.
 
@patty1971: Wie soll man ein ausgereiftes Betriebsystem herstellen wenn ihm gänzlich die Praxis fehlt? Die paar Betatests können höchstens die offensichtlichen Bugs und Fehler beseitigen. Alles andere wird im laufe der Zeit nachgeschoben. Also erst mal abwarten und kaufen wenn Microsoft das erste grosse Servicepack ausgeliefert hat.
 
@spreemaus: Na klar "die paar Betatests", Vista hatte das umfangreichste Betatest-Programm aller Zeiten.
 
swissboy, dass beweist doch nur, das betatest, seien sie noch so gross, nicht alles bedecken können. erst der harte alltag wird klarheit schaffen. bis dahin sollte sich microsoft mal schleunigst ans beseitigen der löcher machen.
 
@spreemaus: Es hat ja auch niemand behauptet dass Betatests "alles bedecken können".
 
@spreemaus: Aber man muss schon zugeben, dass das alles irgendwie sehr, sehr seltsam abläuft... oder? Immerhin hat MS nicht nur die Millionen CPP User testen lassen, sondern auch jede Menge Firmen und darunter auch Sicherheitsfirmen! Ich kann mich grad einmal an eine "Sicherheitslückenwarnung" erinnern, die von einer Firma ausgegeben wurde, wie Vista noch entwickelt worden ist. Jetzt, wo sie es verkaufen wollen, liest man nur noch: Fehler entdeckt... ich denke, dass die Firmen schon viel früher diverse Fehler finden und melden hätten können... außer sie wollten es nicht
 
@Morpheus3k: Die Lücken erst jetzt bekannt zu machen bringt halt viel mehr Publizität, sprich Gratiswerbung für Determina.
 
Klar. Der Umfangreichste Betatest aller Zeiten. Bei M§ System vielleicht, aber guckt euch gerade mal Debian Etch an oder sämtliche branches davor. Da wird schonmal gerne 1-2 Jahre "getestet". Und nicht nur die Kernkomponenten, sondern auch sämtliche Software. Sicherer ist es dadurch definitiv, wenn auch sicherlich bei weitem nicht fehlerfrei. Ich jedenfalls gehe davon aus, dass man bei Vista noch einige kritische Lücken finden wird, daher finde ich es von Unternehmen verantwortungslos, jetzt schon darauf umzusteigen. In nem Jahr sähe das ganz anders aus.
 
Ich halte mich da raus. Die Fakten sprechen ja für sich.
 
@sesamstrassentier: Jep. Bleib lieber bei Windows XP, dass 50 Sicherheitslücken hat, als Vista, dass 5 hat. Also sprechen die Fakten ganz klar: Vista ist sicherer. (vielleicht erkennst auch du irgendwann, dass "ER" am Schluss von sicherER - ja, es gibt einen Unterschied zwischen "sicher" und "sicherer").
 
@Lofote: Das ist doch Wortspielerei und nur werbetechnisch von Bedeutung.
 
@sesamstrassentier: Das ist keine Wortspielerei sondern schlicht und einfach Fakt.
 
@Lofote: Du hast "bekannte" vergessen. Das ganze neue Zeugs in Vista reißt auch wieder neue Lücken in das System, und ob der neue Kernel und UAC richtig umgesetzt wurde bezweifle ich, aber die Zukunft wird es zeigen. Alleine schon wegen der Anforderungen an neuer Hard- und Software würde ich jeden raten bei XP zu bleiben. Wenn alleine die Lücke mit dem IE7 wie oben beschrieben stimmt, ist dies der beste Beweis das schon mehrere Sicherheitsmechanismen in Vista versagt haben.
 
@swissboy: Also spielt es ja eigentlich garkeine Rolle ob Löcher vorhanden sind oder nicht, denn der Kernel ist ja sooo sicher. Fakt ist, Windows Vista hat bereits löcher wie ein schweizer Köse und den Anwender tröstet es nur wenig wenn sein System so oder so zerschossen wird. Mal weniger Flamen und die Fakten anerkennen.
 
"Das ganze neue Zeug reisst Lücken..." Genau , lasst uns alles einfach wegwerfen und wieder ab in die Höhlen zur Wandmalerei gehen.
 
Auch wenn Weihnachten ist. Hat denn hier wirklich jemand geglaubt, Vista hätte keine Lücken mehr. Dafür ist das Programm einfach zu komplex.
 
@klartext: Niemand glaubt das hier. Aber unmotivierte unproduktive Menschen wie hier einige nützen jede Gelegenheit, wahre Wörter wie "es ist sicherer" mit einzelnen Lücken an den Pranger zu stellen. Microsoft hat nie gesagt "es ist sicher", aber diese Menschen versuchen diese Worte ihnen unterzustellen (ein Komperativ "er" kann man ja mal einfach stumpf unterschlagen, wird schon niemand merken, wenn man laut genug gegen MS ... äh M$ lästert).
 
@lofote: Klar. Keine Panik. Das M$ sich aber für "Sicher" erklärt kann man ganz einfach auf der ersten Seite hier nachlesen: http://www.microsoft.com/germany/windows/windowsvista/default.aspx
Originaltext: __Mit der Veröffentlichung von Windows Vista steht den Anwendern das sicherste, stabilste und komfortabelste Windows aller Zeiten zur Verfügung.__
Hmmm, typisch Amis würde ich sagen. Den Mund voll nehmen und ne Big Show machen.
Wer bis jetzt für XP jeden Monat Updates etc. nachschiebt, also das bisher "Beste XP Windows aller Zeiten" ständig korrigiert, dem kann man kaum glauben das bei Vista irgendwas anders werden soll. Zumal diese Meldung hier nicht die Erste ist und "Ganz wichtig" nicht die Letzte. Sowas werden wir im Januar, Februar etc. noch öfter lesen. Bei aller Hoffnung und Zweckoptimismus: Das Sicherste ist es Heute. Und was ist morgen? Schaut nicht sehr überzeugend aus.... Deshalb meine Devise: Locker bleiben und Winfuture lesen, Updates laden und Forum Stickies lesen :-)
 
Man sollte sich lieber darüber freuen, dass die Sicherheitslücken entdeckt werden, bevor sie ausgenutzt werden.
Denn unentdeckte Lücken können nicht gepatcht werden und täuschen eine falsche Sicherheit vor, was man ja an den vielen "Linux und MacOS X sind viel sicherer"-Aussagen schon sieht (was nur DAUs annehmen können).
 
Ich nehme mal an es überrascht hier niemanden, auch nicht die größten Windows-Anhänger, dass das angeblich sicherste Windows aller Zeit, von Anfang an mit Sicherheitslücken aufwarten kann, oder? Ich verwette meinen feisten A...., dass es mit Vista ebenso viele Probleme geben wird, wie mit XP. Und diese Probleme werden nicht wir haben, die wir mit Windows bestens vertraut sind, sondern jene Mehrheit der Nutzer, die von Windows einfach nur zum Arbeiten brauchen und sich sonst nicht viel darum kümmern.
 
@zimmersonne: Ich bin mir sichr dass MS dazugelernt hat nur mussten sie wie üblich einen Kompromiss eingehen, zwischen einfacher Handhabbarkeit und Sicherheit. Und ich muss sagen, wie üblich ist ihnen das nicht gelungen. Das liegt aber auch daran, dass man das bei dieser Architektur und Konzeption von Vista einfach nicht viel besser machen kann. Und das ist mein großer Vorwurf an Microsoft. In mindestens 6 Jahren Entwicklungszeit war man nicht imstande alles grundlegend zum Besseren zu verändern sondern man betrieb lediglich Versionspflege.
 
@Sir Richard Bolitho: Hm, ich nehm mir mal die Frechheit und sage mal. Wenn du es besser kannst, wieso arbeitest du nicht für die oder gibst denen Tipps oder baust selber ein OS? O.o
 
@ StefanB20: Mann muss keine Henne sein, um ein faules Ei zu erkennen.
 
@zimmersonne: Behalte doch deine Naivität für dich... Danke. Microsoft hat dazu gelernt... *rofl* nee is klar... das es Cracker (nein, keine Hacker) gibt wusste MS auch schon lange vor Windows XP, lange vor Windows 2000 und auch lange vor Windows NT... diese Sorte Mensch gab es nämlich schon zu Unix Zeiten und da gab es die Firma Microsoft noch nicht einmal. Microsoft wusste von Anfang an, das es die Problematik der Sicherheit gibt und das es einen Markt für Sicherheitslücken gibt. Du naives kleines DAUchen magst dies noch glauben, Microsoft selber isterfahren genug, dass sie wissen wie es in der Welt aussieht... und das schon seit ein 'paar' Jahren.
 
Natürlich sagt jetzt jeder war ja klar und absehbar. Es war sicherlich der grösste Betatest den M$ je gemacht hat .. aber merke Quantität sagt nichts über die Qualität des Tests. Was wurde bei den Betatests rausgefunden? Sicherlich viele Treiberprobleme, Gui Probleme etc. aber glaubt ihr wirklich das z.b. die ganzen Teilnehmer des CPP Programmes so versiert sind und die innereien Testen können bzw. das Know How dazu haben? Das CPP war einerseits als Betatest ausgelegt aber letztendlich überwiegend auch Marketing. Nun den Sicherheitsunternehmen zu unterstellen das sie absichtlich die Lücken jetzt erst mitteilen ist doch Schwachsinn. Genau diejenigen wären es doch gewesen die gemeckert hätten das Vista noch Beta ist wenn vor Veröffentlichung Sachen gemeldet werden. M$ muss sich aber, imho zu Recht, an den eigenen Vorsätzen messen lassen und die sind, laut marketing, die neuen Sicherheits features. Mal gespannt wie das wird wenn Vista auf die grosse Masse losgelassen wird. In einem dürften wir uns alle einig sein: 100%ige Sicherheit gibt es bei keinem OS. Ich lasse mir aber auch nicht durch das Marketing von M$ eine höhere Sicherheit vorgaugeln.
 
@balu2004: wieso denkst du das? Ich meine, es gibt bestimmt Firmen oder Leute, die zwar Fehler entdecken. Aber sich entweder sagen "ach wir warten bis Release und gucken dann, ob Fehler noch ist und machen dann MS fertig" oder halt "scheiß auf die Lücke. Hab besseres zu tun" oder andere Dinge ^^ ich denke das es schon einige Firmen gibt, die so denken meiner Meinung nach. Es wird genug Leute geben, die MS schlecht machen wollen :)
 
Bei jeder News um Bugs um MS fängt das Thema immer wieder von vorne an...

Jeder redet daher und meint er wär der Schlaumeier aber es ist nun mal Tatsache, das es einfach sehr sehr viele Software für Windows gibt und dadurch Inkompatibiliäten / Softwareabstürze und was noch alles dazu gehört häufig(er) auftreten. Und was soll man tun? Gibt es eine Wahl?
Klar gibt es die:
MacOS, BeOS, OS/2 (ok ist schon bissal länger her :P) , Linux und die diversen Derivate und was ich noch alles vergessen hab.

Für meinen Teil (und auch für die Mehrheit von den Leuten draussen) reicht Windows für meine Zwecke vollkommen aus. Sicher kann man mit Linux + Wine (spieleabhängig) seine Lieblingsspiele zocken aber das kostet eben Zeit und viel Geduld um sich hier reinzuarbeiten. Manche Leuten haben das und geben dann Ihr Know-How weiter (was ich persönlich sehr gut finde).
Ich persönlich nehme (auch aus Zeitgründen) den "einfacheren" Weg und arbeite mit Windows weil Windows
1. sehr einfach zu bedienen ist (ich kenn Linux nicht so gut deswegen sage ich nicht einfacherer)
2. im Desktop-Bereich weiter verbreitet ist und
3. ein sehr großer Teil von Firmen derzeit einfach fast nur auf Windows setzt

Es gibt genug Pro/Contra für Windows/Linux und Konkurrenz belebt das Geschäft.
Nichtsdestotrotz wird es NIE eine bugfreie Software (z.B. Betriebssystem) geben. Ebenso kann man jetzt wieder über die Defenition "sicher" streiten wobei das größte Problem meiner Meinung nach immer noch VOR dem PC sitzt.

Ahja noch ein Satz zu Vista:
Wer damit in Zukunft wirklich produktiv arbeiten will der sollte sich noch bis zum ersten ServicePack gedulden. Man hats vorallem bei XP gesehn, dass sich die Programmierer erstmal auf die neue Plattform eingewöhnen müssen bevor es hier "losgehen" kann.
 
@FaCeOff: Bei mir hat es etwa 2 stunden gedauert bis mein ubuntu lief und fertig eingerichtet war.

Auch bei windows muss man erst dies und das einstellen damit es so funktioniert wie man will.

Immer diese verallgemeinerung von einigen. *sfz.

aber deine grundaussage stimmt. jede hat bugs und das ist auch gut so :D
 
@Sebastian2: So lange dauert das bei Ubuntu? Habe jetzt Ubuntu noch nicht ausprobiert, aber 2 Stunden sind IMHO kein guter Wert. Eine Vista-Installation dauert bei mir so ca. 20-25 Minuten. Dann noch die Treiber für mein Wireless und die Anti-Viren SW drauf und nach 30 minuten bin ich im Internet und lade ggf. Updates runter. Dann noch Office 2007 drauf (ca. 10 Minuten) und noch ein paar Basisapplikationen - so nach ca. 60-70 Minuten bist Du ready to go...
 
Was soll,das ganze Gelaber hier um Sicherheitslücken???
Alles wird gekrackt und gehackt,egal welches Betriebssystem!!!
Es sind Millionen von Usern,die sich nur damit befassen,nach Lücken zu suchen.
Noch anzumerken,die grösste Sicherheitslücke sitzt immer selbst vor dem PC!!!
 
omg wie ihr alle heult kein programm oder spiel ist 100% fertig oder sicher wenn es auf den markt kommt es wird überall nachgebessert mal mehr mal weniger und bei windows is es doch so das dort die meisten menschen nach fehler suchen und wer suchet der findet :) egal ob bei windows oder linux
 
Vista ist auf jeden Fall gegen alte und bekannte Einfallstore besser geschützt , solange neue Probleme relativ zügig behoben werden gibt es eigentlich wenig Grund zur Klage. Das was die üblichen Trolle behaupten und in Vista bei einer Lücke gleich den schweizer Käse sehen ist doch völlig unwichtig.
 
Da fällt mir ein Zitat bzgl. des IE7 ein, das ich mal irgendwo "pfeiff" gelesen habe "inzwischen haben sie doch den Code 25mal rauf- und runtergeändert - und dabei noch auf die Kompatibilität mit den alten Sicherheitslücken geachtet." *scnr* Naja, Vista ist mir persöhnlich zu Ressourcenverschwenderisch. Das läuft nicht auf meinem PC... im Gegensatz zu jeder aktuellen Linuxdistro mit 3D Desktop-Effekten.
 
Selbst schuld, wer den IE7 benutzt. :)
 
Ähm, bei mehreren Milliarden Programmcode, was stellen sich solche Analysten vor? Wir haben es hier nicht mit einem pille-palle Programm zu tun.
 
@Bobbie25: 6 Jahre sollten auch für "mehrere Milliarden Programmcode" ausreichen, meine ich.
 
News Poster ist xylen. Die Quelle/ der Artikel wurde nicht verlinkt. Eine Überschrift wie "Windows Vista: Mehrere Sicherheitslücken entdeckt" zieht Leser. Ich glaube dem kein Wort und stelle draüber hinaus die Kompetenz von xylen (wieder mal) in Frage. Ich lese es trotzdem, weil es amüsiert.
 
wenn microsoft nicht so unverschämt wäre und keine völlig überzogenen preise verlangen würde und in der werbung nicht so täte, als sei vista das "non plus ultra" und allein seeligmachende, könnte man sagen:"ok-dann müssen die jungs halt noch etwas daran herumschrauben..."....aber mit vista treten die redmonder von einem fettnämpfchen ins nächste!
"Ich erwarte in den nächsten sechs bis zwölf Monaten eine ganze Welle von Sicherheitslücken."...dem kann ich mich nur anschließen!
 
Hat eigentlich Determina am Beta/RC1 Test teilgenommen? Waere doch eigentlich sinnvoll diese Firmen zu involvieren, da sich ja wohl auf Sicherheitsluecken speaialisiert haben!
Vielleicht waren Sie ja auch involviert. Es waere interessant zu wissen, ob sie waehrend der Beta/RC1 Tests welche gefunden haben (z.B. Sie haben 1.000 gefunden aber letzendlich 5 uebersegen)!
Wie schon oben geschrieben wurde, jedes Produkt hat am Anfang Maengel und mit jeder Behebung geht man in Gefahr ein anderes Problem neu zu machen . . .
 
Mein Gott, also der/die Spreemaus verzapft hier einen Stuss das es beim Lesen weh tut. Immer alles besser wissen, und wahrscheinlich von nichts ne Ahnung haben. Wenn ihr so gut seid, warum arbeitet ihr nicht in Redmond? Bestimmt noch nicht entdeckt worden...ja ne, is kla! Werdet euch erst mal bewusst wie so ein System aufgebaut ist, das ist nicht so wie ne lächerliche Seite mit PHP Codes für ne Homepage oder sowas, das ist "ein wenig" umfangreicher. Ein Lückenloses Betriebssystem wird es nie geben, Virenprogrammierer und Co werden immer einen Schritt voraus sein, Microsoft kann nicht riechen was sie sich neues ausdenken, Microsoft muss dann reagieren. Deshalb wird es weiterhin Patches, Service Packs usw. geben, frag mich wo das Problem ist, sowas nennt sich schlicht und einfach Entwicklung. Was die Preise angeht, Microsoft arbeitet Jahre (!!) an einem Betriebssystem, das man es da nicht für 49,90 auf den Markt bringen kann ist doch wohl klar, dafür muss man nicht studiert haben um das zu begreifen. Weiterhin wird niemand gezwungen Vista oder generell ein MS Betriebssystem zu benutzen, 98% aller Leute führen sich hier so auf als müssten sie Vista unbedingt benutzen am Tag des Erscheinens weil sonst ihr linkes Bein abfällt. Da frag ich mich ob die noch alles merken...
 
@Keith Eyeball: Tja, wer viel fragt, weiss am ende mehr. versuch doch auch mal zu hinterfragen. oder einfacher ausgedrückt: "wer nicht fragt bleibt dumm".
 
@ spreemaus: Sieht nur so aus als ob ich deutlich mehr gefragt hätte als du, zumindest haben meine Aussagen ein Fundament, was man von deinen nicht gerade behaupten kann!
 
@Keith Eyeball: ich halte mich an der news und die besagt: "Windows Vista: Mehrere Sicherheitslücken entdeckt". das kann man kommentieren wie man will. leider hat microsoft zu sehr rumposaunt und angegeben. löcher stopft man nicht mit worten sondern taten. also warten wir es ab.
 
Es wird nie ein BS geben, das zu 100% sicher ist. Habe selbst als Betatester schon Vista benutzt und der erste Eindruck war gar nicht so schlecht. Sicherheitsvorkehrungen bei jeden Anwendung zb starten einer .exe und der Windows Defender sind ja schon mal ein Anfang. Und meiner Meinung nach, werden Sicherheitslücken so und so erst gefunden, wenn Vista im Umlauf ist.
 
@amtrax161184: Ist auch meine Meinung. Die sog. "Sicherheitsexperten" machen jetzt alle einen riesen Wind, um sich rechtzeitig zum Start von Vista zu profilieren und ihre SW an den Endbenutzer zu bringen. IMHO gibt es kein BS ohne Sicherheitslücken und wird auch wahrscheinlich nie eins geben - weder von Microsoft noch von irgendeinem anderen Hersteller. Wichtig ist nur, dass die bekannten Lücken möglichst schnell gefixt werden und da hat Microsoft in den letzten Jahren beachtliche Fortschritte gemacht.
Alles in allem bin ich mit Vista bisher sehr zufrieden. Läuft sehr stabil und der subjektive Performanceeindruck ist auch nicht schlechter als bei XP.
 
swissboy, du scheinst ja auf löchrigen schweizer köse zu stehen, aber dann betitel doch andere nicht als "dumm", wo du es doch selbst nicht besser weisst. dankeschön.
 
@spreemaus: Sorry, für jemanden der den Unterschied zwischen "sicher" und "sichersten" nicht zu kennen scheint (oder kennen will) fällt mir leider kein besseres Wort als "dumm" ein.
 
@swissboy: du bist ausfallend und primitiv. sicherer als was? als windows xp? na wollen wir es hoffen. leider sind trotzdem sicherheitslücken vorhanden und es ist schlichtweg egal ob du windows vista als sicherer betitielst oder nicht. und was von deiner sturheit am ende noch übrig bleibt zeigt uns dann ja der harte alltag. ich schaätze das erste servicepack für vista ist schon in arbeit :)
 
@spreemaus, @swissboy: Weiß jetzt eigentlich gar nicht, warum Ihr beide Euch so zankt - Ihr habt doch beide Recht. Logisch hat Vista Sicherheitslücken - genauso wie Ubuntu, Mac OS, SuSE, RedHat, etc. auch. Microsoft hat niemals versprochen, dass Vista keine Lücken hat - lasse mich gerne eines besseren belehren, aber bitte nur mit Quellenangabe. Trotzdem ist es das sicherste (und in meinen Augen geilste) Windows aller Zeiten - wenn allerdings der Nutzer Brain.exe nicht nutzt werden auch weiterhin alle Sicherheitsvorkehrungen nicht greifen. BTW, logisch ist das erste Servicepack schon in Arbeit - wäre ja schade wenn Microsoft Vista nicht weiterentwickelt. Es kommen ja auch dauernd neue Linux-Kernelversionen raus :-) Und dass SuSE et. al. keine Patches für Ihre Produkte rausbringen wäre mir auch neu.... In diesem Sinne einen guten Rutsch Euch beiden, bleibt locker und feiert schön.
 
müsst ihr euch eigentlich immer flachsen?
 
@gonzohuerth: Gehört zum standart Verhalten in WinFuture. Ist aber auch sehr amüsant!? Sobald es um VISTA geht, hole ich eine Packung Popkorn heraus und freue mich, wie sie immer wieder mit den gleichen Pro und Kontra Argumenten aufeinander losgehen. Dabei ist es so einfach, wer VISTA will, soll es kaufen und wer es nicht mag, soll es sein lassen. Dass jedes OS Fehler hat bestreitet ja niemand.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles