Der Cyberkrieg zwischen USA gegen Nordkorea eskaliert immer weiter

Nordkorea, Flagge, Fahne Bildquelle: Nordkorea
Cyberkriegsführung ist ein Begriff, der uns an Hollywood-Filme und Science-Fiction-Filme erinnert, doch staatlich operierende Hacker sind längst Realität und sogar Alltag. Besonders aktiv sind auf diesem Gebiet Nordkorea und ihr Lieblingsfeind USA, dieser Tage kam es auch zu einer Eskalation, es war wohl nicht die erste im vergangenen halben Jahr.
Zwischen Nordkorea und den Vereinigten Staaten kommt es dieser Tage nicht nur zu einer Eskalation der Worte, es gibt auch "Kriegs"-Handlungen - auch wenn dieser Begriff martialischer klingt als er sollte. Jedenfalls berichtet aktuell die Washington Post (via derStandard), dass Präsident Donald Trump schon vor einer ganzen Weile eine Anweisung unterschrieben hat, die mittels Angriffen auf diverse Netzwerke den Druck auf das kommunistische Regime erhöhen sollen.

U.S. Cyber Command

Beteiligt sind demnach gleich eine ganze Reihe an Regierungseinrichtungen: Unter der Führung der U.S. Cyber Command werden die Einrichtungen des militärischen Nachrichtendienstes von Nordkorea regelmäßig angegriffen, dabei soll es sich auch um anhaltende Attacken gehandelt haben, die an DDoS erinnern, im Artikel werden sie aber nicht als solches bezeichnet.

Nordkorea: Die Photoshop-"Künstler" der KCNANordkorea: Die Photoshop-"Künstler" der KCNANordkorea: Die Photoshop-"Künstler" der KCNANordkorea: Die Photoshop-"Künstler" der KCNA
Nordkorea: Die Photoshop-"Künstler" der KCNANordkorea: Die Photoshop-"Künstler" der KCNANordkorea: Die Photoshop-"Künstler" der KCNANordkorea: Die Photoshop-"Künstler" der KCNA

Die Angriffskampagne soll am Samstag geendet haben, ihr Ziel war aber wohl nicht, die nordkoreanische Infrastruktur zu zerstören, sondern sie gezielt temporär zu schwächen. Quellen innerhalb der US-Regierung teilten der Washington Post mit, dass das Ziel auch erfolgreich gewesen sei, die nordkoreanischen Hacker sollen nachhaltig gestört gewesen sein.

Offiziell äußerten sich die US-Verantwortlichen nur ausweichend, man teilte aber mit, dass sich Nordkorea selbst Cyberattacken "schuldig gemacht" habe und die USA Schritte unternehmen, die eigenen Netzwerke und Systeme zu verteidigen. Ziel der Cyber-Angriffswelle war es wohl, den Druck auf das Regime in Pjöngjang zu erhöhen. Nordkorea hat zuletzt mehrere Raketentests durchgeführt und die Forschung an einer Atom- bzw. Wasserstoffbombe forciert. Nordkorea, Flagge, Fahne Nordkorea, Flagge, Fahne Nordkorea
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden