Microsoft öffnet das Xbox Insider Program für alle

Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox, Xbox One, Leak, E3, Microsoft Xbox One, E3 2016, Xbox One S, Xbox One Slim Bildquelle: NeoGAF/ekim
Das bislang nur für besonders engagierte Xbox Gamer verfügbare Xbox In­si­der Programm ist zumindest stufenweise jetzt für jedermann zugänglich. Von vier externen Test-Ringen kann man jetzt zumindest einen jetzt auch ohne intensives Gaming und das Einreichen von Feedback abonnieren. Der Alpha-Ring bleibt für handverlesene Nutzer reserviert.
Anders als beim Insider Programm für Windows 10 war das Xbox Insider Programm bislang nicht für jeden leicht zugänglich. Mit einer Art Punkteverfahren, deren exakte Kriterien nur Microsoft bekannt waren, musste man sich bislang die Teilnahme durch intensive Xbox-Nut­zung und nützliches Feedback quasi erst verdienen. Im Gegensatz zu Windows 10 gab es bei der Xbox darüber hinaus vier verschiedene Ringe für unterschiedliche Entwicklungsstadien: Alpha, Beta, Ring 3 und Ring 4.
Xbox Insider Program RingsDie neuen Xbox Insider Ringe Xbox Insider Program RingsMonatliche Datentransfers pro Ring
Microsoft hatte diesbezüglich einiges an Kritik einstecken müssen und war von vielen Ga­mern aufgefordert worden, die Teilnahme für interessierte Tester leichter zu machen. Wie Todd Headrick vom Xbox Team in einem Artikel erläutert, ist dies nun geschehen. Ein komplett freies Wechseln zwischen den vier Ringen wird es aber auch weiterhin nicht geben. Stattdessen nutzt Microsoft eine Art gestaffeltes System, das folgendermaßen funktioniert.

Omega-Ring (ehemals Ring 4)

Der Omega-Ring ersetzt den Ring 4 und kann von jedem abonniert werden. Omega-Insider bekommen die feststehenden, monatlich erscheinenden Feature-Updates und kleinere Bug­fix-Updates etwas früher. Im Grunde handelt es sich hier nicht wirklich um einen Test-Ring, aber Microsoft kann über Ring 4 notfalls bei fehlerhaften Updates notfalls noch die Reißleine ziehen.

Delta-Ring (ehemals Ring 3)

In den Delta-Ring kommt man nur nach min­des­tens einem Monat Mitgliedschaft im Omega-Ring und muss darüber hinaus den so ge­nann­ten Insider Level 2 erreicht haben. Man be­kommt diesen durch die Teilnahme an Pre­views. Das sind Tests von Spielen, Apps und Features. Microsoft vergibt dafür Er­fah­rungs­punk­te, die man auf einer global einsehbaren Insider-Bestenliste einsehen kann. Nicht alle Features im Delta-Ring schaffen es in den Omega-Ring, und Microsoft nutzt dort auch A/B-Tests, weshalb nicht alle Delta-Insider immer die exakt gleichen Updates vorfinden werden.

Beta-Ring (unverändert)

Im Beta-Ring testet Microsoft experimentelle Features die eventuell noch sehr mit Bugs zu kämpfen haben oder unausgereift sind. Xbox Beta-Insider kann man nur werden, wenn man mindestens drei Monate lang im Delta-Ring war und gleichzeitig den Insiderlevel 4 erreicht hat.

Alpha-Ring (unverändert)

Der Alpha-Ring bleibt wie vorher auch schon nur ausgewählten Insidern zugänglich, die Mi­cro­soft selbst auswählt. Dazu schaut sich das Xbox-Team die fleißigsten Delta- und Beta-Insider an und lädt davon immer wieder mal welche ein. Der Abstieg in niedrigere Ränge ist dabei immer problemlos möglich. Und wer einmal die Bedingungen für den Delta, Beta oder Alpha-Ring erfüllt, sollte das Xbox Insider Programm in einer ähnlichen Weise nutzen können wie Windows-Insider.


Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox, Xbox One, Leak, E3, Microsoft Xbox One, E3 2016, Xbox One S, Xbox One Slim Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox, Xbox One, Leak, E3, Microsoft Xbox One, E3 2016, Xbox One S, Xbox One Slim NeoGAF/ekim
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

Tipp einsenden