Dauermangel: Deutschlands Firmen fehlen 51 000 IT-Spezialisten

IT-Branche, Statue, Kopf Bildquelle: W&V
Geht es um die Verfügbarkeit von IT-Spezialisten, leidet die deutsche Wirtschaft an einer chronischen Unterversorgung. Wie der Bitkom jetzt ermittelt hat, finden sich aktuell für 51000 Stellen im Bereich Software-Entwicklung, Administration & Co. keine Bewerber.

Viele offene Stellen

Bei der rasanten Entwicklung, die die Digitalisierung in vielen Arbeitsbereichen nimmt, ist es kein Wunder, dass der Bedarf an IT-Fachkräften in der deutschen Wirtschaft anhaltend hoch bleibt. Allerdings trifft die Nachfrage hierzulande seit Jahren auf ein mangelndes Angebot an qualifizierten Arbeitnehmern. Wie der Branchenverband Bitkom jetzt in seiner jährlichen Befragung zu dem Thema ermittelt hat, würden deutsche Unternehmen aktuell gerne 51000 Arbeitsplätze mit IT-Spezialisten besetzen.


Im Vergleich mit den im Vorjahr ermittelten Zahlen bedeutet das einen Zuwachs des Bedarfs von fast 20 Prozent. Diese Zahlen hatte der Bitkom nach eigenen Angaben wie bisher üblich in Befragungen von Geschäftsführer und Führungskräften im Bereich Personal ermittelt. Insgesamt wurden so 1534 Personen aus Unternehmen mit mindestens drei Mitarbeitern über ihre Sicht zum Bedarf an IT-Spezialisten in der Wirtschaft befragt.

Wie der Bitkom laut heise weiter ausführt, sind 30 500 der 51000 offenen Stellen bei Firmen zu vergeben, die IT in ihrem Geschäft lediglich anwenden, 20500 der Stellengesuche kommen direkt aus der Informations- und Telekommunikations-Branche (ITK). Betracht man sich wiederum diesen Bereich genauer, fehlen IT-Dienstleistern oder Softwareanbietern aktuell rund 17400 Fachkräfte, 2200 Stellen wären bei Hardware-Produzenten zu vergeben, Telekommunikationsanbieter benötigen laut der Umfrage rund 900 IT-Spezialisten.

Diese Berufe sind gefragt

Der Bitkom liefert auch eine Übersicht, welche Spezialisierungen in der ITK-Branche aktuell gesucht werden. So geben 60 Prozent der Unternehmen an, Stellen im Bereich Software-Entwicklung zu vergeben zu haben, 21 Prozent halten aktuell vergeblich Ausschau nach IT-Beratern, ebenso viele würden gerne System-Administratoren einstellen.

Bei Firmen, in denen die Anwendung von IT für die Mitarbeiter im Fokus steht geben 37 Prozent an Administratoren zu benötigen, 31 Prozent sind auf der Suche nach Software-Entwicklern und 17 Prozent würden gerne offene Stellen im Bereich IT-Sicherheit besetzen. Zu guter Letzt geben 70 der befragten Unternehmen an, dass im Bezug auf IT-Spezialisten in Deutschland ein Mangel herrscht.

Download
Atom: Text- und Source-Code-Editor
Download
Visual Studio Code - Plattformübergreifender Code-Editor
IT-Branche, Statue, Kopf IT-Branche, Statue, Kopf W&V
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren91
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden