Neue Details zum eingestellten Windows Phone-Konzept von Dell

Microsoft, Windows Phone, Dell Bildquelle: Tobias Rduch
Am Wochenende hat der bekannte Leaker Evan Blass ein zunächst als "Surface Phone" gehandeltes Gerät enthüllt, etwas später wurde bekannt, dass Microsoft nicht direkt etwas damit zu tun hatte, sondern Dell dafür verantwortlich war oder besser gesagt gewesen wäre. Blass hat nun weitere Details zu diesem Intel-basierten Smartphone-Konzept namens Stack verraten.

"Produkt-Ökosystem"

Blass hat am vergangenen Wochenende über sein Twitter-Konto von einem Dell-Gerät gesprochen, das der Hersteller gemeinsam mit Intel entwickelt hat. Auf VentureBeat hat der bekannte Leaker nun einen längeren Artikel dazu geschrieben und weitere Details zu "Stack" verraten. Das Projekt dürfte allerdings nicht "nur" ein Smartphone gewesen sein, Blass spricht von einem "ambitionierten und langfristigen Produkt-Ökosystem".

In dessen Mittelpunkt hätte ein 6,4 Zoll großes Mini-Tablet mit Full-HD-Auflösung gestanden, dieses sollte die Grundlage für Desktop, Laptop und Tablet bilden. Das erklärte Ziel von Dell war es, schreibt Blass, den täglichen Umgang mit Computern für Business-Nutzer zu optimieren, später wollte man auch Consumer anvisieren. Dell Windows PhoneSo hätte das Dell-Tablet möglicherweise ausgesehen Hintergrund der Überlegungen von Dell war es, dass Nutzer statt Daten und Dateien über mehrere Rechner sowie die Cloud zu verschieben ein einziges Gerät haben, das im Zentrum steht. Eine signifikante Rolle sollte hier natürlich Microsofts Continuum spielen.

Für die Bandbreite an Anwendungen und Nutzungsszenarien wäre ein ARM-Prozessor nicht ausreichend gewesen, deshalb fiel die Wahl Dells zunächst auf Intel. Deren Kaby Lake Y-Serie sollte in den Stack-Geräten stecken, genannt werden die Chipsätze m3, m5 vPro und m7 vPro. Auch in Sachen RAM (4GB und 8GB) und Onboard-Speicher (128GB und 256GB) hätte es diverse Varianten gegeben. Im Zuge der Entwicklung wurde das Gerät aber größer, statt 6,4 Zoll waren später sieben Zoll vorgesehen. Der Größenzuwachs war nicht nur eine Sache des Displays, Dell wollte auch mehr Platz für Kühlung haben.

All die zuvor gefallenen Konjunktive sprechen aber eine klare Sprache: Das für Anfang 2017 geplante Produkt wurde eingemottet. Ein Grund dafür war, dass Intel seine mobilen Ambitionen aufgegeben hat. Blass spekuliert, dass auch das HP Elite x3 Dell etwas in die Quere gekommen ist, da dieses ein durchaus vergleichbares Konzept verfolgt.

Siehe auch: Dell hat möglicherweise an Intel-basiertem Windows Phone gearbeitet Microsoft, Windows Phone, Dell Microsoft, Windows Phone, Dell Tobias Rduch
Mehr zum Thema: Windows 10 Mobile
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
Original Amazon-Preis
149,99
Im Preisvergleich ab
119,95
Blitzangebot-Preis
111,00
Ersparnis zu Amazon 26% oder 38,99

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

Tipp einsenden