Samsung 960 Evo & Pro SSDs vorgestellt: Bis 3,5 GB/s für weniger Geld

Samsung, Ssd, Samsung 960 EVO, Samsung 960 PRO, Samsung 960 Bildquelle: Samsung
Samsung hat mit der 960 Pro und der 960 Evo die Nachfolger der äußerst erfolgreichen 950 und 951-Serie seiner M.2-SSDs vorgestellt, die nun mit vergleichsweise günstigen Preisen, enormer Performance und Speicherkapazitäten von bis zu zwei Terabyte in den Markt starten sollen.
Die neuen Samsung-SSDs sind erneut im M.2-Formfaktor gehalten und können somit in den meisten modernen Ultrabooks und vielen Tablets eingesetzt werden. Sie nutzen den NVMe-Standard und werden somit per PCI-Express mit dem jeweiligen Host-System verbunden, wobei bis zu vier PCIe-Lanes genutzt werden. Auf diese Weise sind beim Lesen bis zu 3,5 Gigabyte pro Sekunde und beim Schreiben bis zu 2,1 Gigabyte pro Sekunde möglich - absolute Spitzenwerte im Consumer-Bereich. Samsung 960 EVO & Samsung 960 PROSamsung 960 Pro & Evo SSDs: Schneller, günstiger & größer Die Samsung 960 Pro wird in Kapazitäten von 512 Gigabyte, einem Terabyte und zwei Terabyte angeboten und erreicht die oben genannten Maximalwerte in Sachen Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Um die hohe Kapazität zu erreichen, bedient sich Samsung eines Tricks. So wird der Flash-Controller auf ein DRAM-Modul aufgesetzt, um auf der Platine mehr Platz für Speichermodule zu schaffen. Preislich geht es in diesem Fall bei 329 US-Dollar für die Basisvariante mit 512 Gigabyte los.

Samsung 960 EVO & Samsung 960 PROSamsung 960 EVO & Samsung 960 PROSamsung 960 EVO & Samsung 960 PROSamsung 960 EVO & Samsung 960 PRO

Die Samsung 960 Evo soll unterdessen Kunden mit kleinerem Budget ansprechen und wird mit Kapazitäten von 250 oder 512 Gigabyte sowie einem Terabyte angeboten. Sie nutzt die sogenannten Intelligent TurboWrite Technologie, mit der Lesegeschwindigkeiten von bis zu 3,2 Gigabyte pro Sekunde und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 1,9 Gigabyte pro Sekunde erzielt werden sollen. Bemerkenswert ist hierbei, dass die neuen Evo-Modelle schneller arbeiten als die letztjährigen SSDs der Samsung 950 Pro-Serie.

Möglich wird dies durch Intelligent TurboWrite, bei dem ein kleinerer Pufferspeicher zwischengeschaltet wird, um die neuen Evo-SSDs schneller schreiben und lesen zu lassen. Der Cache ist je nach Modell unterschiedlich groß (250 GB = 13 GB Cache, 500 GB = 22 GB Cache, 1 TB = 42 GB Cache). Ist der Speicher einmal gefüllt, nehmen dadurch allerdings auch die Übertragungsraten deutlich ab. Der Einstiegspreis für das Basismodell der 960 Evo-Reihe mit 250 GB liegt bei nur 129 US-Dollar.

Samsung gibt auf seine neuen 960 Evo SSDs eine Garantie von drei Jahren bzw. 400 Terabyte Schreibvolumen im Fall der 1-TB-Variante. Bei den 960 Pro SSDs gibt es eine Garantie für fünf Jahre bzw. 1,2 Petabyte Schreibvolumen für die 2-TB-Version, abhängig davon, was zuerst eintritt. Um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten, nutzen beide Modellreihen eine Funktion namens Dynamic Thermal Guard, die Übertragungsraten werden bei zu starker Erhitzung also heruntergeregelt, um eine Überhitzung zu vermeiden. Samsung, Ssd, Samsung 960 EVO, Samsung 960 PRO, Samsung 960 Samsung, Ssd, Samsung 960 EVO, Samsung 960 PRO, Samsung 960 Samsung
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden