Dell XPS 13: 'Randloses' Ultrabook jetzt mit 'Kaby Lake' & Gold-Version

Gold, Dell XPS 13, Dell XPS 13 9360, Dell XPS 13 Gold Bildquelle: Dell
Der US-Computerhersteller Dell hat sein sehr beliebtes Notebook Dell XPS 13 anlässlich der Einführung der neuen Intel Core-Prozessoren der 7. Generation aufgefrischt. Die extrem schmalen Ränder bleiben auch beim neuen Modell erhalten, während der Akku etwas zugelegt hat und unter der Haube die neuen "Kaby Lake"-SoCs zum Einsatz kommen.
Das Dell XPS 13 9360, so die volle offizielle Modellbezeichnung, besitzt weiterhin ein 13,3 Zoll großes Display, das entweder in einer matten Variante mit Full-HD-Auflösung oder aber in einer Touch-fähigen Version mit einer Auflösung von 3200x1800 Pixeln verbaut wird, wobei die Ränder jeweils nur 5,2 Millimeter schmal sind. Dell XPS 13 9360Dell XPS 13 9360: Gleicher schmaler Rand, jetzt auch in Gold Unter der Haube ändert sich insofern einiges, dass die Geräte nun grundsätzlich mit den Intel Core i3-, i5- und i7-CPUs der siebten Generation vertrieben werden. Konkret werden der Intel Core i3-7100U (2,4 GHz), der Intel Core i5-7200U (2,5 GHz, bis zu 3,1 GHz per TurboBoost) oder der Intel Core i7-7500U (2,7 GHz, bis zu 3,5 GHz per TurboBoost) verbaut, die allesamt mit einer maximalen Verlustleistung von 15 Watt arbeiten.

Beim Arbeitsspeicher bleibt es bei vier Gigabyte im Einsteigermodell für den US-Markt, während die besser ausgerüsteten Varianten mindestens acht GB Arbeitsspeicher bieten. In Deutschland bildet eine Variante mit acht GB RAM den Einstieg, was sich letztlich auch in einem höheren Startpreis der neuen Produktreihe niederschlägt. Auch die 16-GB-Variante wird weiterhin angeboten. Dell XPS 13 9360Auch beim neuen Modell hat der Kunde die Wahl: matt und Full HD oder QHD+ und Touch Bei den SSDs wird auf Kapazitäten von 128, 256 bzw. 512 GB oder sogar ein Terabyte gesetzt, wobei diese erneut per PCIe-Schnittstelle angebunden sind und somit sehr schnell arbeiten dürften. Dell verbaut nach eigenen Angaben eine neue WLAN-ac-Karte, die per 2x2-Modus funkt und zudem Bluetooth 4.1 mit an Bord hat.

Als weitere Neuerung wird der Akku vergrößert, so dass er nun eine Kapazität von 60 Wattstunden (zuvor 56 Wh) aufweist. Bei der Full-HD-Version gibt Dell eine Laufzeit von bis zu 22 Stunden an, während die QHD+-Variante immerhin 13 Stunden durchhalten soll. Beides sind natürlich keine im echten Leben belastbare Angaben, ein gewachsener Akku ist aber durchaus zu begrüßen.

Dell XPS 13 9360Dell XPS 13 9360Dell XPS 13 9360Dell XPS 13 9360

Abgesehen davon ändert sich beim neuen Dell XPS 13 recht wenig, so dass weiter die beliebte Kombination aus einem sehr schmalen Rahmen, einem auf Ober- und Unterseite aus dickem Aluminium sowie in der Mitte aus Kunststoff und Carbonfaser bestehenden Gehäuse zum Einsatz kommt. Das Gewicht fällt mit 1,23 bis 1,29 Kilogramm ebenso gering aus wie die Bauhöhe von nur maximal 15,35 Millimetern.

Hoher Einstiegspreis bleibt

Bei der Anschlussvielfalt bleibt die Auswahl ebenfalls unverändert, so dass man zwei USB-3.0-Ports - einer davon mit Ladefunktion für USB-Geräte - und einen Thunderbolt-3-fähigen USB Type-C-Port zur Verfügung hat. Externe Displays werden hier per Type-C verbunden, einen separaten Display-Port gibt es nicht. Auch der SD-Kartenleser und die fragwürdig links unterhalb des Displays platzierte 0,9-Megapixel-Webcam bleiben erhalten.

Neben der silberfarbenen Version führt Dell nun auch eine goldene Ausgabe seines 13-Zoll-Ultrabooks ein. In Deutschland werden für das Dell XPS 13 9360 mindestens 1249 Euro fällig, wobei man dafür die Ausgabe mit mattem Non-Touch Full-HD-Panel, Intel Core i5, acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 128-GB-SSD bekommt. Für 50 Euro wird der SSD-Speicherplatz verdoppelt. Das Core i7-Modell kostet hierzulande mindestens 1399 Euro, dann mit acht GB RAM, 256 GB SSD-Speicher und Full-HD-Bildschirm.

Wer die Version mit QHD+ und Touch-Display wünscht, muss dafür mindestens 1499 Euro ausgeben, wobei dann der Intel Core i5, 8 GB RAM und 256 GB SSD im Einsatz sind. Wer mehr Geld ausgeben kann, kann diverse weitere Kombinationen wählen, wobei der Preis dann auf bis zu 2099 Euro steigt - für die Variante mit extrem hochauflösendem Touch-Bildschirm, Intel Core i7-SoC, 16 GB RAM und einer 1-Terabyte-SSD. Aktuell gewährt Dell im Rahmen einer Rabattaktion übrigens 100 Euro Nachlass, was auch für die jetzt vorgestellten neuen Versionen des Dell XPS 13 gilt. Gold, Dell XPS 13, Dell XPS 13 9360, Dell XPS 13 Gold Gold, Dell XPS 13, Dell XPS 13 9360, Dell XPS 13 Gold Dell
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
559,99
Im Preisvergleich ab
529,00
Blitzangebot-Preis
499,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 60,99

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden