Niemand ist besser mit Open Source-Szene verzahnt als Microsoft

Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Bildquelle: Getty Images / Microsoft Presse
Wer noch immer in den alten Zeiten festhängt, in denen Microsoft und die Open Source-Community wie Feuer und Wasser aufeinander reagierten, dürfte sich bei einem Blick in die aktuellsten Statistiken des Entwickler-Portals GitHub verwundert die Augen reiben.
Der Redmonder Software-Konzern hat in den letzten Jahren nicht nur diverse Software-Projekte unter offenen Lizenzen bereitgestellt. Das Unternehmen ist inzwischen auch so dynamisch mit der Community verzahnt, wie kein anderes Technologie-Unternehmen. Zu dieser Einschätzung darf man gern kommen, wenn man sich anschaut, wie viele Programmierer an diversen Software-Projekten mitarbeiten.

Open Source-Software wird immer wieder nachgesagt, dass unzählige Entwickler gemeinsam an Projekten arbeiten. Das ist aber nur sehr bedingt der Fall. Rein theoretisch kann zwar jeder Interessierte eingreifen, doch meist sind es nur wenige, besonders interessierte Programmierer, die eigenen Code beitragen.

Von wegen Google

Microsoft kann dabei auf GitHub, der größten Plattform für die gemeinsame Arbeit an Open Source-Software, derzeit die meisten mithelfenden Entwickler verzeichnen. Binnen der letzten zwölf Monate haben insgesamt mehr als 16.000 Programmierer etwas zu den verschiedenen von Microsoft eingestellten Projekten beigetragen. Hinter den Redmondern sortieren sich dann Facebook und Docker ein. Google, das eigentlich ein sehr Open Source-freundliches Image hat, liegt hingegen nur auf dem fünften Platz.

Laut den Daten von GitHub drehen sich 85 Prozent aller Änderungs-Anfragen um Software-Projekte, die von Unternehmen auf die Plattform gestellt wurden. Nur der kleinere Teil sind klassische Open Source-Entwicklungen, die ein Programmierer mit einer guten Idee angestoßen hat und an denen dann viele begeisterte Nutzer mitwerkeln.

Die mit Abstand am häufigsten genutzte Sprache in den zahlreichen GitHub-Projekten ist übrigens JavaScript, was die Bedeutung des Webs als Plattform für Anwendungen unterstreicht. Es folgen Java, Python, Ruby und PHP. Erst dann stößt man mit C++ auf eine der klassischen Sprachen für die Programmierung nativer Applikationen. Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Getty Images / Microsoft Presse
Mehr zum Thema: Open Source
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Tipp einsenden