Massenhaft Fake-Hotspots warten aktuell in Rio auf ihre Opfer

Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Bildquelle: Karsten Seiferlin (CC BY-SA 2.0)
Besucher der Olympia-Stadt Rio de Janeiro müssen sich vor Ort vor Datendieben in Acht nehmen. Denn diverse Kriminelle nutzen den vorherzusehenden Ansturm an mitteilungsbedürftigen Menschen, um im ganzen Stadtgebiet Fallen zu installieren.
Im kleinen Rahmen gab es die gleiche Masche schon zu Jahresbeginn im Umfeld des Mobile World Congress (MWC) im spanischen Barcelona. Damals imitierten Angreifer am Flughafen die WLAN-Hotspots großer Anbieter, um Nutzer in ihre Funkzellen zu locken und dort die Verbindungen auszuspionieren. Nach Angaben des Security-Unternehmens Skycure sind in Rio nun wesentlich mehr solcher WLAN-Fallen zu finden.

Bei Tests durch die Sicherheitsexperten konnten quasi im ganzen Stadtgebiet entsprechende Fake-Hotspots gefunden werden. Besondere Konzentrationen gibt es natürlich dort, wo die Besucher der Stadt die Verfügbarkeit von WLAN-Anbindungen ohnehin vermuten - in Einkaufszentren, Cafes oder Hotels. Einige dieser Zugangspunkte empfangen den User sogar mit einer seriös aussehenden Vorschaltseite.

Lieber Mobilfunk nutzen

Seitens des Unternehmens wird den Nutzern vor allem empfohlen, bei Hotspots misstrauisch zu werden, die mit dem Wörtchen "Free" im Netzwerknamen einen freien Netzzugang suggerieren. Idealerweise sollte man vorerst nur WLANs verwenden, die mit einem Passwort zugangsgeschützt sind und bei denen man die Kennung von einer halbwegs vertrauenswürdigen Quelle bekommt - wie beispielsweise von der Hotel-Rezeption.

Es ist davon auszugehen, dass die Methode in der nächsten Zeit in noch weitaus mehr Gegenden eingesetzt wird, in denen es zu größeren Menschenansammlungen kommt. Da auch SSL-Verbindungen nicht zwingend vertrauenswürdig sind, sollte man daher vermeiden, zu sensible Informationen über WLANs zu schicken. Wer beispielsweise unterwegs Finanztransaktionen durchführen will, sollte dann doch besser auf das Mobilfunknetz ausweichen.

Download
NetSpot - WLAN-Empfang optimieren
Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Karsten Seiferlin (CC BY-SA 2.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden