Mac-Update von Apple: Billigerer 5k-iMac und neues MacBook Pro 15

Display, Monitor, All-In-One-PC, Apple iMac Bildquelle: Apple
Apple hat ohne große Ankündigung ein paar Hardware-Anpassungen am MacBook Pro 15 und den iMac-Reihen vorgenommen. Das große Apple-Notebook bietet jetzt mehr Leistung und ein Force Touch Trackpad. Der 5k-iMac ist als günstigeres Einstiegsmodell zu haben.

5k von Apple jetzt noch günstiger

Mit der Vorstellung des iMac mit "Retina 5k"-Display hatte Apple ein echtes Zeichen in Sachen Auflösung gesetzt. Jetzt hat der Konzern mit Apfel-Logo seine All-in-One Desktop-Rechner-Familie um ein neues Modell bereichert, das den Einstieg in die 5k-Welt noch günstiger machen soll.


Das neue iMac-Einsteiger-Modell wird von einem Intel Core i5 Prozessor mit vier Kernen angetrieben, der auf 8GB Arbeitsspeicher und 1 TB Festplattenspeicher zugreifen kann. Für zusätzliche Grafikleistung ist eine Radeon R9 M290-GPU von AMD verantwortlich. Dieses Hardware-Paket bietet Apple für 2299 Euro an und reduziert damit den Startpreis des 5k-iMac um 300 Euro.

Apple iMac 5K RetinaApple iMac 5K RetinaApple iMac 5K RetinaApple iMac 5K Retina

Diese Ersparnis wird aber auch mit Abstrichen erkauft: Kunden müssen eine Reduzierung der Prozessor-Geschwindigkeit von 3,5 auf 3,3 GHz hinnehmen. Das neuen iMac-Einstiegsmodell ist ab sofort erhältlich.

MacBook Pro 15 aufgefrischt

Nachdem vor zwei Monaten das 13-Zoll-Modell der MacBook Pro-Reihe ein Update erhalten hatte, bringt Apple jetzt auch die 15-Zoll-Variante auf den neusten Stand. So ist das große Modell ab sofort auch mit Force-Touch-Trackpad ausgerüstet, das verschiedene Druckstufen registriert und durch Apples "Haptic Engine" spürbare Rückmeldungen geben kann.

Das 15-Zoll MacBook Pro bietet Apple weiterhin in der Basiskonfiguration mit 2,2 GHz Quad-Core Core i7-Prozessor, 16 GByte Arbeitsspeicher, 256 GByte SSD und integriertem Iris-Pro-Grafikchip zum Preis von 2250 Euro an. Mit einer Datendurchsatzrate von bis zu 2 GByte/s soll der neue Speicher hier im Vergleich mit dem Vorgänger "bis zu 2,5 mal schneller" arbeiten.

MacBook - MacBook ProMacBook - MacBook ProMacBook - MacBook ProMacBook - MacBook Pro

Darüber hinaus können Kunden ab jetzt auch optional die Grafikkarte AMD Radeon R9 M370X wählen - hier hatte Apple bisher eine Nvidia GeForce GT 750 M angeboten. Das MacBook-Modell kostet in dieser Variante dann 2800 Euro und bringt standardmäßig einen 2,5-GHz-Prozessor und eine 512 GB SSD mit. Auch die neuen MacBook Pro 15-Modelle sind ab sofort verfügbar. Display, Monitor, All-In-One-PC, Apple iMac Display, Monitor, All-In-One-PC, Apple iMac Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:35 Uhr DBPOWER BE-1000 On-Ear Funkkopfhörer Stereo Mit Eingebautem Mikrofon für PCs, Smartphones und TVs, Bis Zu 15 Stunden Spielzeit und Ultraleicht (183g)
DBPOWER BE-1000 On-Ear Funkkopfhörer Stereo Mit Eingebautem Mikrofon für PCs, Smartphones und TVs, Bis Zu 15 Stunden Spielzeit und Ultraleicht (183g)
Original Amazon-Preis
36,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
25,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 11
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden