Verbraucherzentrale warnt vor falschem Microsoft-Telefonsupport

Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Bildquelle: starmanseries / Flickr
Die Ostthüringer Zeitung berichtet von einer neuen Welle von Telefonbetrügern, die sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben. Die Anrufer schaffen es durch Social Hacking ihre Opfer dazu zu bringen, Schadsoftware auf ihren Rechner zu installieren.
Die Masche ist nicht neu, scheint sich aber gerade rund um die Gegend von Gera, Jena und Stadtroda wieder vermehrt zu häufen. Bereits Anfang des Jahres hatte die Verbraucherzentrale Thüringen vor den Telefonbetrügern eine Warnung ausgesprochen, nun wird in den Medien erneut breit gestreut informiert.

Mehr dazu: Alle Jahre wieder: Trickbetrüger geben sich als MS-Support aus

Dabei melden sich die trickreichen Betrüger bei zufälligen Opfern und geben vor, Mitarbeiter von Microsoft zu sein. Man hätte durch Standardüberprüfungen bemerkt, dass der Computer des Angerufenen von einem Virus befallen sei. Es fallen Begriffe wie Trojaner, Spähsoftware und Keylogger. Der vermeintliche Microsft-Support bietet dann "Hilfe" an. Man erklärt den Angerufenen, dass sie dringend ein Update machen müssten, und ein spezielles Programm zur Bereinigung des Viren-Befalls verwenden sollten. Die Betrüger leiten ihre Opfer dann zu einer manipulierten Seite, über die dann wirklich Schadsoftware auf den Rechner gelangt.

Böswilligen Ziele

In den meisten Fällen funktioniert dieser Trick durch die Angst, die bei den Verbrauchern geschürt wird erstaunlich gut. Diese Methoden des Social Hackings, bei denen die Angreifer über geschickt geführte Gespräche hin zu ihrem böswilligen Ziel gelangen, ist trotz recht breitgefächerter Aufklärung zum Thema immer noch ein gutes Geschäft für die Betrüger.

Zu welchen Schäden es bisher gekommen ist, ist nicht bekannt. Problematisch wird es, sobald die Schadsoftware auf dem PC ist und zum Beispiel Daten wie die Bankverbindung, Passwörter und Logins an die Betrüger übermittelt.

"Keinesfalls sollten Angerufene diesen Anweisungen folgen. Erst dadurch wird ein Schadprogramm installiert, mit dessen Hilfe sich die Unbekannten Zugriff auf die Computer, Passwörter und Daten verschaffen, den PC manipulieren und ihn damit in vielfältiger Weise missbrauchen können", so Ralph Walther von der Verbraucherzentrale Thüringen gegenüber der Ostthüringer Zeitung. "Wir raten dazu, sich überhaupt nicht auf derartige Telefongespräche mit Unbekannten einzulassen. Verbraucher sollten derartige Anrufe bei der Verbraucherzentrale und der Bundesnetzagentur melden. Bei Betrug oder Betrugsversuchen sollte zusätzlich Anzeige erstattet werden."

Siehe auch: LKA warnt vor Trickbetrug mit Microsoft-Support Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel Telefon, Tisch, Anruf, Telefonat, Zettel starmanseries / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:35 Uhr Sound Intone P6 Bluetooth 4.0 Drahtlose Stereo Kopfhörer
Sound Intone P6 Bluetooth 4.0 Drahtlose Stereo Kopfhörer
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
20,16
Ersparnis zu Amazon 0% oder 3,83
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden