Apple patentiert iPhone-Antenne mit Near Field Communication

Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Bildquelle: USPTO
Mit einer neuen Patentanmeldung schickt Apple eine neue Technologie zur Einbindung der drahtlosen Kommunikationstechnik NFC (Near Field Communication) ins Rennen. Anhand eines iPhones zeigt Apple dabei die Kombination aus Antenne und NFC-Technologie.


Neue Antennenstruktur

Apples Patentanmeldung wurde von dem Fachblog Patently Apple entdeckt: Sie beschreibt eine Antennenstruktur, die die Nahfeld-Kommunikationstechnologie mit "Nicht-Nahfeld-Kommunikationstechnologie" kombiniert, heißt es. Die Nutzung einer gemeinsamen Antennenstruktur soll das Erkennen von einem in der unmittelbaren Nähe befindlichen Sender und für in geringer Entfernung befindliche ermöglichen. Dazu ist es dem Smartphone bei der im Patent beschriebenen Einbauvariante egal, wie das Gerät im Bezug zum NFC-Übermittler gehalten wird, weil die Antennenstruktur eine Übertragung in alle Richtungen gleichermaßen erlaubt. NFC hat aktuell zumindest noch den großen Nachteil gegenüber anderer Technologien wie zum Beispiel der Übertragung per Bluetooth, dass man sich in der direkten und absoluten Nähe befinden muss, um Störungen zu vermeiden. Apple NFC Antennen Patent

Das Patent erlaubt es Apple aber auch, das iPhone sehr schlank bauen zu können, da die NFC-Einheit mit der normalen Mobilfunkantenne gekoppelt und eine Signal-Verstärkung über den Rahmen erhalten kann.



NXP soll NFC-Chips liefern

Apple Insider hatte zuvor bereits berichtet, dass Apple laut der Prognose von Analyst Craig Hettenbach von Morgan Stanley im iPhone 6 "sehr wahrscheinlich" NFC einsetzen werde. Er bezieht die Voraussage auf Marktbeobachtungen, bei dem es unter anderem um eine Vereinbarung zwischen Apple und dem Teilelieferanten NXP ging. Laut Hettenbach wird das iPhone 6 mit NFC zu einer großen "mobile Payment"-Kampagne und soll das Bezahlen mit dem Smartphone nun endlich kundenfreundlich, sicher und dennoch einfach gestalten.

Indirekt angekündigt

Apple-CEO Tim Cook hatte schon häufiger betont, dass das mobile Bezahlen als Zusatzfeature für die Fingerprinterkennung Touch ID geplant sei. Zumindest hielt Cook es für machbar in greifbarer Zukunft ein Payment-System zu entwickeln, das die Touch ID einschließt und dennoch auch eine gute Chance hat, plattformübergreifend einsetzbar zu werden. Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office USPTO
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden