Symantec: Klassische Anti-Viren-Software ist "tot"

Logo, Antivirus, Symantec Bildquelle: Symantec
Die renommierte Anti-Viren-Schmiede Symantec, die zu den ersten Anbietern kommerzieller Sicherheitssoftware gezählt hat, ist der Ansicht, dass die bisherigen Taktiken zum Scheitern verurteilt seien, da derartige Software Hacker kaum aufhalten könne.
"Antivirus ist tot und wir sehen das auch nicht mehr als einen Geldverdiener an", sagte Brian Dye, Senior Vice President for Information Security, gegenüber dem Wall Street Journal. Dye meint, dass derartige Software in der Theorie zwar als Ziel habe, diverse Hackerangriffe abzuwehren, in der Praxis lasse sich dadurch aber heutzutage niemand mehr ernsthaft davon abhalten.

Symantec will sich deshalb neu orientieren sich künftig vor allem auf Schadensbegrenzung konzentrieren. Eine besonders wichtige Zielgruppe sind natürlich Unternehmen. Diese sollen nicht nur mit Hilfe einer Eingreiftruppe Gegenmaßnahmen und Säuberungen erhalten, sondern auch ausführliche Briefings zu konkreten Bedrohungen bekommen, damit sie nicht nur wissen, dass sie angegriffen worden sind, sondern auch warum.

Symantec in der "Zwickmühle"

Das Wall Street Journal bezeichnet die Pläne bzw. die aktuelle Symantec-Situation als "Zwickmühle": Denn das Unternehmen macht nach wie vor etwa 40 Prozent seines Umsatzes mit Norton-Software, also einer kommerziellen Antiviren-Lösung. Hingegen macht der Geschäftsbereich gerade einmal ein Fünftel des Umsatzes aus, zudem bietet dieser kleinere Gewinnmargen.

Pläne, die Norton-Suite einzustellen, verfolge Symantec nicht, so Brian Dye. Er verwies in diesem Zusammenhang auf Zusatzfunktionen der Software, darunter einen Passwort-Manager, Spam-Blocker und (Facebook-)Schutz gegen unerwünschte Links. Diesen Weg will man weitergehen und Norton immer mehr von der reinen "Schutz-Suite" lösen und hin zu einer "Erkennen und Antworten"-Lösung aufbauen.

Freiwillig unternimmt das US-Unternehmen diese Strategieumkehr jedoch nicht: Vielmehr handelt es sich dabei um eine wirtschaftliche Notwendigkeit, da man zuletzt immer mehr mit schlechten (bzw. nicht ganz so guten) Zahlen zu kämpfen hatte. Logo, Antivirus, Symantec Logo, Antivirus, Symantec Symantec
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren93
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Farscape - Verschollen im All - Staffel 1-5 - Komplettbox [Blu-ray]
Farscape - Verschollen im All - Staffel 1-5 - Komplettbox [Blu-ray]
Original Amazon-Preis
80,98
Im Preisvergleich ab
80,99
Blitzangebot-Preis
69,97
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden