Google zeigt smarte Kontaktlinse für Diabetiker

Google, Google X, Kontaktlinse Bildquelle: Google
Nach seiner "Datenbrille" Google Glass hat der Suchmaschinenriese das nächste Projekt im Zusammenhang mit Augen vorgestellt: eine "intelligente" Kontaktlinse. Diese überwacht per Tränenflüssigkeit den Blutzuckerspiegel.
Im Gegensatz zur Google Glass verfolgt das kalifornische Unternehmen bei seiner "smarten Kontaktlinse" einen ernsten Zweck: Wie der Konzern aus Mountain View in einem Blog-Beitrag schreibt, betreffe Diabetes eine von 19 Personen weltweit. Zuckerkrankheit ist zudem ein Problem, das immer weiter wächst. Google: Smarte Kontaktlinse für DiabetikerEiner der Prototypen der 'smarten' Diabetiker-Linse von Google Die smarte Linse ist entsprechend ein rein medizinisches Projekt. Die Macher schreiben, dass für viele Betroffene die Überwachung der Blutwerte zu einem regelrechten Nebenjob wird. Der Glucose-Spiegel ändere sich ständig und das bei allen nur denkbaren Tätigkeiten des Alltags, etwa bei Bewegung, beim Essen und sogar beim Schwitzen. Plötzliche Anstiege oder unerwartetes Absenken seien laut Google gefährlich und alles andere als ungewöhnlich, die Folgen können teils lebensgefährlich sein.

Es gibt zwar bereits Sensoren, die unter die Haut implantiert werden, für die meisten Diabetiker führt kein Weg am Stich in die Fingerkuppe vorbei, dies ist aber unangenehm und schmerzhaft, so Google. Dort will man die Bemühungen der Wissenschaft aufgreifen, den Wert über die Tränenflüssigkeit zu erfassen.

Mit Hilfe von Miniaturisierung will das Team der Forschungsabteilung Google X das nun lösen: Auf einer Kontaktlinse sind der winzige Glucose-Sensor sowie ein Funk-Chip untergebracht. Die Antenne ist nach Google-Angaben dabei "dünner als ein menschliches Haar."

Derzeit steckt das Projekt noch in der Projektphase, aktuell könne der Blutzuckerspiegel jede Sekunde erfasst werden. Man überlegt in weiterer Folge, wie man den Träger warnen könnte, wenn er Maßnahmen ergreifen muss. Das könnte über eine externe (Smartphone-)Anwendung funktionieren, Google experimentiert aber auch mit Mini-LEDs, mit denen man seinen Blutzucker (bzw. das Erreichen von Grenzwerten) im wahrsten Sinne des Wortes stets im Auge behalten kann. Google, Google X, Kontaktlinse Google, Google X, Kontaktlinse Google
Mehr zum Thema: Google Glass
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:05 Uhr ABUS Bremsscheibenschloss
ABUS Bremsscheibenschloss
Original Amazon-Preis
111,28
Im Preisvergleich ab
111,28
Blitzangebot-Preis
82,61
Ersparnis zu Amazon 26% oder 28,67

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden