Telekom: Mit LTE+ noch schneller am Daten-Limit

Die Deutsche Telekom hat nun Details zur Anpassung ihrer Tarife im Zuge der Einführung der neuen Maximalbandbreite in der vierten Mobilfunkgeneration bekannt gegeben - und es ändert sich eigentlich nicht viel.

Die neue Technologie funktioniere ab sofort in allen Städten und Ballungszentren, die bisher mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde versorgt sind, teilte die Telekom heute auf der Elektronikmesse IFA mit. Damit stehe das neue LTE+ in weit über 100 deutschen Städten direkt zur Verfügung. Bis Ende des Jahres soll sich diese Zahl fast verdoppeln.

Ab dem 1. Oktober passt die Telekom dann das bestehende Tarifportfolio an die neuen Bandbreiten an. Von der Umstellung sollen all jene Kunden profitieren, die bisher schon für bis zu 100 Megabit pro Sekunde gebucht haben. Hier werde die Maximalbandbreite automatisch und ohne Aufpreis auf 150 Megabit pro Sekunde erhöht.


Wer bisher in einem Tarif ist, der eine maximale Download-Rate von bis zu 50 Megabit pro Sekunde umfasste, erhält im Zuge dessen die doppelte Geschwindigkeit als Obergrenze. Auch hier entstehen keine Mehrkosten, die bestehenden Preise gelten auch weiterhin. Für den Tarif Mobile Data XL gilt die Aufstockung der Bandbreite bereits zur IFA, hieß es.

Allerdings setzt die Nutzung der neuen Technologie entsprechende Endgeräte voraus. Samsung wird eine aktualisierte Version des Galaxy S4 mit LTE+ anbieten. Entsprechende Geräte anderer Hersteller folgen dann ab Ende September. Auch verschiedene Produkte der Deutschen Telekom, wie der Speedstick LTE III, die Speedbox LTE II oder die Speedbox LTE mini, werden bereits im September nach einer Software-Aktualisierung LTE+ unterstützen, so die Telekom.

Da sich an den Tarifen außer der Bandbreiten-Anpassung nach oben allerdings nichts ändert, könnte sich für einige Nutzer das Problem des begrenzten Datenvolumens bis zu einer massiven Drosselung der Verbindungsgeschwindigkeit noch verschärfen. Im höchsten Tarif Complete Comfort XXL liegt das Limit bei 5 Gigabyte im Monat. Im Zweifelsfall lässt sich dieses nun in schon knapp viereinhalb Minuten aufbrauchen.
Mehr zum Thema: LTE
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
4,5 Minuten für 80€.. Sinnlos.
 
[re:1] jigsaw am 05.09.13 14:28 Uhr
(+17
@nsa666: Richtig, was nutzen neue Technologien wenn sie am Ende durch den Vertrag, der einem diese erst zugänglich macht, buchstäblich "erdrosselt" werden.
 
@jigsaw: Bei gleicher Nutzungsweise verlierst du weniger Zeit durch Warterei als vorher, denke so einfach ist das.
 
@nsa666: bei mir ist es immer so, da ich mich hauptsächlich in ländlichen gegenden aufhalte, das mein volumen ein bis zwei wochen hält (und ich mit fullspeed EDGE surfe) und sobald ich dann mal in ne stadt komme, habe ich ne drosselung auf... naja, dann brauchst man nicht mehr surfen...
 
@nsa666: Preis-Leistungsverhältniss Mangelhaft


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

LTE Verfügbarkeitsprüfung

Verfügbarkeitsprüfung in Zusammenarbeit mit 4g.de

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

LTE-Geräte bei Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles