PlayStation 4 offenbar doch mit (Online-)DRM

PS4, Sony PlayStation 4, Controller, PS4 Controller Bildquelle: Sony
Gestern hat der japanische Konzern seine PlayStation 4 vorgestellt und dabei betont, dass man PS4-Games unbeschränkt verkaufen, tauschen oder verleihen könne. Scheinbar ist das aber nur die halbe Wahrheit, denn die Aussage gilt nur für Sony-eigene Titel.
Im Wettstreit um die Konsolenkrone zwischen Sony und Microsoft schien es gestern eine erste Vorentscheidung gegeben zu haben, da die Japaner nicht nur einen deutlich günstigeren Preis angekündigt haben, sondern auch betonten, dass man keine Gebrauchtspielesperre einbauen werde.

Das ist zwar nach wie vor nicht falsch, allerdings auch nicht die volle Wahrheit: Denn nach der Sony-Pressekonferenz auf der derzeit stattfindenden Spielemesse E3 sagte Jack Tretton, US-Chef von Sony, in einem Interview mit GameTrailers, dass die Entscheidung über etwaige DRM-Maßnahmen, also Kopierschutz, letztlich beim Publisher liege.


Allerdings sollte zunächst explizit betont werden, dass Sony die Angelegenheit mittlerweile gegenüber Gamefront klargestellt hat und zwar mit dem Hinweis, dass Trettons Aussagen sich lediglich auf Online-Spiele bzw. deren Internet-Funktionen beziehen würden. Gemeint seien laut Sony-Sprecher Dan Race die schon jetzt in der Branche üblichen Online-Pässe.

Tretton hatte jedenfalls gemeint, dass Sony-eigene Spiele keinerlei Restriktionen beim Weiterverkauf oder Verleih mitbringen würden. Den Drittanbietern wolle man hingegen die Entscheidung selbst überlassen, so der Sony-US-Boss. Man heiße Publisher und deren Geschäftsmodelle willkommen, es werde auch die Möglichkeit zu Free-to-Play-Titeln geben, sagte Tretton.

PlayStation 4: das Hardware-DesignPlayStation 4: das Hardware-DesignPlayStation 4: das Hardware-DesignPlayStation 4: das Hardware-Design
PlayStation 4: das Hardware-DesignPlayStation 4: das Hardware-DesignPlayStation 4: das Hardware-DesignPlayStation 4: das Hardware-Design

Auf direkte Rückfrage des Interviewers, ob das bedeute, dass Sony auch keine DRM-Maßnahmen für Drittanbieterspiele zulassen werde, sagte Tretton, dass dies in der Hand der Publisher liege und Sony nichts diesbezüglich diktieren oder kontrollieren werde.

Siehe auch: Kampfansage - PS4 für 399 Euro, ohne Online-Zwang
Im WinFuture-Preisvergleich:

PS4, Sony PlayStation 4, DualShock 4 PS4, Sony PlayStation 4, DualShock 4 Sony
Mehr zum Thema: PlayStation 4
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren149
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Klipsch R-15PM Regal-Lautsprecher mit Bluetooth Wireless Technologie, Farbe: , Paar
Klipsch R-15PM Regal-Lautsprecher mit Bluetooth Wireless Technologie, Farbe: , Paar
Original Amazon-Preis
489
Im Preisvergleich ab
479
Blitzangebot-Preis
409
Ersparnis zu Amazon 0% oder 80

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden