PlayStation 4 offenbar doch mit (Online-)DRM

Gestern hat der japanische Konzern seine PlayStation 4 vorgestellt und dabei betont, dass man PS4-Games unbeschränkt verkaufen, tauschen oder verleihen könne. Scheinbar ist das aber nur die halbe Wahrheit, denn die Aussage gilt nur für Sony-eigene Titel. mehr... PS4, Sony PlayStation 4, Controller, PS4 Controller Bildquelle: Sony PS4, Sony PlayStation 4, DualShock 4 PS4, Sony PlayStation 4, DualShock 4 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das war sooooo klar. Warum sollten sie sich auch von den Publishern abgrenzen die das bei der XBOX One gefordert haben? Sie schießen sich ja bei der Spieleauswahl nicht selbst ins Bein. Bin mal gespannt auf die Reaktionen..
Schade eigentlich das der Konsolenmarkt jetzt auch noch so wird. Das war eigentlich immer eines der schönen Dinge früher gewesen. Einfach das SNES Modul mitnehmen und bei nem Kumpel zocken - scheinbar kostet das die Hersteller aber einfach zuviel -.-
 
@hezekiah: Es geht um Online-Pässe und solche Späße. Das könnte Sony auch nicht verhindern.
 
@zwutz: So hab ich das auch verstanden. Die Online-Pässe gab es ja schon bei PS3 und XBOX360. Demnach ändert sich ja nichts.
EDIT: Online-Pässe sind aber auch schon schlimm genug.
 
@zwutz: Hehe, das ist aber eine naive Einstellung. :-) Natürlich könnten sie das verhindern. Microsoft kann den Entwicklern sogar vorschreiben welche Game Server sie zu verwenden haben, nämlich die des Live-Netzwerks. Wieso sollte Sony dann nicht auch DRM oder Online Pässe verhindern können? Die Playstation und die Xbox sind geschlossene Systeme. Das heißt: Es können >>ausschließlich<< Spiele darauf erscheinen welche von Microsoft bzw. Sony freigegeben wurden. Wenn nun eine Zulassungsbedingung das Vorhandensein von zwingenden Online-Verbindungen und Online-Pässen verbieten würde, dann würde es diese schlicht nicht geben. Schau dir Apple und den App Store an, die verbieten auch eine ganze Menge, und es funktioniert.
 
@master_jazz: naja, wenn die Publisher aber sagen - entweder ihr verhindert den Wiederverkauf oder lasst ihn uns verhindern, ansonsten entwickeln wir nur Spiele für euren Konkurrenten, dann wird sowohl Sony als auch MS nachgeben müssen, sofern Sony und MS sich über die diesbezügliche Politik abgesprochen haben und die Publisher wiederum unter druck setzen.
Das ganze ist ein einziges Pokerspiel und die Verlierer sind am Ende die Gamer.
 
@gutenmorgen1: Das ist aber auch etwas naiv. Es gibt keinen Publisher auf dieser Erde der es sich leisten könnte 50% des Marktes zu ignorieren. Publisher sind keine Personen welche Stolz kennen. - Publisher sind riesige Aktiengesellschaften, kontrolliert von Aktionären welche Umsätze und Rendite sehen wollen. Und die Aktionäre interessieren sich für das Thema Gaming in etwa soviel wie du für Flohzirkusse. Und wenn der EA Vorstand auf der nächsten Aktionärsversammlung verkünden würde "So Leute, richtet euch darauf ein das wir im nächsten Quartal 1/3 weniger Umsatz haben, denn wir versuchen gerade Sony zu erpressen", wie lange würde es wohl dauern bis der Aufsichtsrat jeden einzelnen aus diesem Vorstand zur Hölle jagd? Minuten? Vermutlich würde sogar die Börsenaufsicht ein Verfahren wegen grob fahrlässigen Missmanagement einleiten. Und was meinst du wie lange würden die Finanzreserven von EA reichen um diesen "Streik" durchzuhalten? Allein schon: Würde so etwas verkündet werden, würde der Aktienkurs von EA dermaßen in den Keller schießen, das Sony sich EA mal eben aus der Portokasse schluckt. Nunja, aber leider denken viele Menschen noch das Firmen agieren wie Menschen, und denken deshalb auch in Kategorien wie "gut" und "böse". Firmen sind nicht Böse. Der Kapitalismus ist auch nicht böse. Das ganze ist eher mit einer Naturgewalt vergleichbar. Und die kennt keinen Stolz. Aber wie vor einer Naturgewalt, müssen wir versuchen uns vor ihnen zu schützen, und sie einzuschränken.
 
@gutenmorgen1: Das stimmt so nicht ganz, der Konsument entscheidet was sich durchsätzt. Einfach nicht kaufen den Scheiss und schon rudern alle zurück.
Für mich ist plötzlich die WiiU wieder interessant geworden.
 
Ja und? Es ist doch irrelevant wie das heißt. Wo ist der Unterschied zwischen den 10 Euro für einen OnlinePass und den 10 Euro für die Freischaltung eines gebrauchten Spieles? Es gibt keinen und damit ist es bei XBOX One und PS4 die gleiche DRM Praxis die unterbindet das ich einfach mal mit nem Spiel zu nem Kumpel kann um das dann dort zu spielen.
 
@hezekiah: Oh da gibts einen riesigen Unterschied, ein Spiel welches einen OnlinePass benutzt kann man immer noch vollständig im Singleplayer spielen, wenn man es gebraucht kauft und keine 10 € zahlen möchte.
 
@OK-Master: Und Multiplayer gehört natürlich nicht zu dem Produkt was man kauft - insbesondere bei der Multiplayerlastigkeit heutztuage? Es geht ums Prinzip. Und es geht auch nicht darum wers besser oder schlechter macht - beide machen es scheiße. Wäre die Problematik weniger schlimm wenn die Spiele 30 Euro statt 70 kosten würden? Vermutlich nicht denn das hindert mich immer noch dran einfach mal zum Kumpel rüberzugehen und ihm das Spiel zu zeigen. Gerade bei einem Multiplayerlastigen Titel sollte den Publishern an Werbung doch eigentlich gelegen sein? Sogar Blizzard führt jetzt für Starcraft2 die gleiche "Spawn" Mechanik ein die es damals bei Starcraft1 gab (Spieler ohne SC2 Vollversion können via Starter-Edition mit anderen SC2 Spielern spielen) - das geht schon sehr stark in die entgegegensetzte Richtung dessen was die anderen Publisher machen.
 
@hezekiah: Hier steht es nochmal ausführlich: http://www.gamespot.com/e3/sony-clarifies-stance-on-playstation-4-restrictions-6409882/ frei nach Shakesperare Viel Lärm um nichts. Es ändert sich unterm Strich eigentlich nichts. Die Sachen die EA gemacht hat können sie weiterhin machen. Sprich Sony gibt eine relativ freie Plattform vor. Was die Firmen dann ingame für Repressalien anstellen ist deren Bier. (Mehr kann Sony ja nicht machen)
 
@Cornelis: Also quasi wie Microsoft. Also jede Menge Wind um nichts und der schwarze Peter bleibt nach wie vor bei den Publishern. Sony und Microsoft sind nur die armen Opfer die sich der Macht der Publisher beugen.
 
@hezekiah: Du kannst Dein SNES-Modul immer noch mitnehmen. Oder habe ich etwas falsch verstanden?
 
@Milber: Ja, aber ich kann das gleiche nicht bei den neuen Konsolen machen. Siehe re:4 und re:9
 
NEIN! DOCH! OOOOH!!1!
 
@Slurp: :-), oder wie Kojak sagte: "ja isses denn wahr !"
 
Ob die sich mal einig werden? Ist ja unglaublich..... jeden Tag eine andere Mitteilung.....Heute Hü, morgen Hot.
 
@Cyberschlumpf: SONY ist seit den Rootkits auf CD's für mich sowieso sowas von TOT !
 
geschickt und ziemlich manipulativ. im grunde kaum anders als bei der xbox, nur mit den gefälligeren worten, bezogen auf das messeevent vor ein paar tagen
 
@Fallguy: Das stimmt, im Grunde die selbe Aussage aber durch das XBOX-bashing geschickt verpackt
 
@links234: ich würde sogar sagen, dass bashing unterstützt
 
@Fallguy: Korrigiere mich wnn ich falsch liege, aber ich habe es so verstanden dass die DRM Policy bei der Xbox One auf Systemebene forciert wird. Bei der PS4 wird sie in keiner Art forciert, es sei denn der Publisher entscheidet sich dafür, so wie es bei der PS3 schon üblich war und mit online Pässe auch durchgeführt wurde. Da EA aber zukünftig auf solche Massnahmen verzichtet könnte das als Zeichen gedeutet werden. Ausserdem ist bei der Xbox One noch die Sache mit "alle 24h nach Hause telefonieren", das suchst du bei der PS4 vergebens. Ich sehe da schon einige Untercshiede bei den DRM Massnahmen.
 
@sapo&@hundefutter: hab ja nicht gesagt, dass es alles gleich ist. von dem nach hause telefonieren hab ich auch nicht gesprochen. und die möglichkeit drm zu nutzen bieten beide konsolen, eben durch ihre onlinefähigkeit. beide schieben die entscheidung drm zu nutzen auf die publisher, beide werden sich hüten, nach ihren ankündigungen sie selber zu nutzen (zumindest vorerst) und auch bei der ps4 wird es so laufen, dass es sollte es eine neuere firmware geben, dass manche neuen spiele erst funktionieren, wenn man diese firmware auch installiert hat, und wie bekommt man diese? online^^. aber ich gebe zu, da ist noch ein großer unterschied zur 24stunden-zwangs-onlineverbindung, bei der sich mir der grund noch so gar nicht erschließen will.
 
@Fallguy: Falsch. Es ist nicht das Selbe! Bei der Xbox ist die Restriktion schon eingebaut ob du willst oder nicht. bei der PS4 hat man die Auswahl sich dem unterzuwerfen oder nicht. PS4 gibt dem Kunden die Chance DRM verseuchte Spiele zu meiden. Also einfach Spiele kaufen die kein DRM haben. Damit die Publisher es endlich verstehen, dass es der Falsche Weg ist. Aber leider gibt es zu viele Lemminge.
 
@Sapo: Nein. Bei der XBOX One ist es ebenfalls Publisher Sache. "Microsoft announced yesterday that decisions about allowing used Xbox One games would be left up to publishers." http://www.gamespot.com/news/publishers-undecided-on-blocking-xbox-one-preowned-sales-6409463
 
@hezekiah: Aha und wie erklärst du dir den Onlinezwang alle 24h? Ist es bei der PS4 auch so?! NEIN.
 
@Sapo: Was hat der Onlinezwang mit Gebrauchtspielsperren zu tun? Verwässer mal bitte nicht die Diskussion hier. Sowohl MS als auch Sony wühlen hier im Klo herum, meiner Meinung nach.
 
@Sapo: also ich persönlich finde diese dauerempfangsbereite kinectwebcam schlimmer :-D fühlt man sich ja zuhause beobachtet :-D gibts bestimmt bald so ein schickes häubchen im zubehörhandel in vielen hippen farben :-D
 
@Fallguy: geht mir genaus so. Allerdings soll die sich ja ausschalten und ausstöpseln lassen. Ich brauch das Teil nicht. Die sollen mit dem Preis auf Sony-Niveau gehen und die Kamera für 100€ wieder extra anbieten.
 
@Sapo: Es gibt keinen Onlinezwang. Die XBOXOne wird weiter funktionieren, wenn du auch mal 48h nicht online bist. Nur eben der Multiplayerpart der Spiele nicht... Damit man weiter online zocken kann, muss der Account kurz online connecten. :)
 
@DARK-THREAT: Heißt das nun dass ich vor Ablauf der 24 Stunden auch offline online zocken kann? :o. Das wäre wäre ja mal ein Fortschritt. /sarmasmus off

Zitat: "Ist einmal keine Internet-Verbindung vorhanden, lassen sich nach Ablauf dieser Zeitspanne keine Einzelspieler-Titel mehr nutzen. "
 
@DARK-THREAT: Hahaha, träum mal weiter. 24-stündige Prüfung heißt, dass du spätestens nach 24 Stunden noch mal online gehen musst, damit MS deine Spiele prüfen kann. Nicht damit du online spielen kannst. Nein, auch damit du offline spielen kannst. Der Sinn dahinter bleibt weiterhin ungewiss. Ich vermute, dass es eine Kopierschutzfunktion ist, um zu überprüfen, dass du die Titel auch original besitzt. Wahrscheinlich hat das auch was mit dem Gebrauchtspielschutz zu tun. MS prüft, ob das bei dir installierte Spiel nicht schon auf einem anderen Account aktiviert wurde. Sollte dies der Fall sein, dann kannst du weder offline noch online spielen. Wenn du wirklich glaubst, dass die Xbox nur die 24-stündliche Prüfung benötigt, damit du weiterhin online spielen kannst, dann hast du dich geschnitten. Das einzige was ohne eine Internetverbindung funktioniert ist die Wiedergabe von DVD und BR. Die TV-Funktionen sicherlich auch. Aber Spiele? Mitnichten.
 
@bliblablubb: Der Sinn dahinter ist doch vollkommen klar. Du hast z.B. ein Spiel bei dir installiert und borgst es dann einem Freund. So lange du es ihm geborgt hast, kannst du es natürlich auf deiner Xbox nicht mehr startet. Du hast ja schließlich nur ein Spiel gekauft. Und genau dafür ist die Verbindung zum Internet notwendig. Das gleiche gilt auch für Spiele, die du weiterverkauft hast. Auch diese kannst du natürlich nicht mehr starten. Der Vorteil ist, dass du keine optischen Datenträger mehr benötigst, dich bei jeder Xbox einloggen und deine Spiele spielen kannst, aber trotzdem die Freiheit hast, deine Spiele zu verborgen und weiter zu verkaufen.
 
@stagman: Du kannst ein Spiel bei der Xbox one nicht verborgen, denn es ist auf deinen Account allein registriert. Und dieser Account ist doch nicht auf andere Boxen übertragbar. Oder habe ich das falsch verstanden? Eine Box kann zwar mehrere verschiedene Accounts haben, aber ein Account kann nur auf einer Box aktiviert werden. Damit ist das Verleihen ausgeschlossen. Edit: Ok, hab grad nochmal nachgelesen. Ein Account kann auf mehreren Boxen aktiviert werden, dann muss die Box aber stündlich zur Überprüfung online gehen.
 
@bliblablubb: falsch verstanden. bei jedem registrierten Spiel hast du die Möglichkeit es an eine Person, die sich mindestens 30 Tage auf deiner Freundesliste befindet, zu verleihen. Dein Freund muss während dieser Zeit allerdings jede Stunde 1 mal Online sein um zu überprüfen ob er das Game aktuell noch ausgeliehen hat von dir, und wenn du schon wieder zockst während er Online ist wird es bei ihm deaktiviert. Desweiteren kann ich mich mit meinem Acc auf deiner Konsole einloggen und kann über die Cloud jedes meiner gekauften Spiele Spielen da zusätzlich zu der Installation auf meiner Box eine Kopie in der Cloud gespeichert wird. Überprüfung liegt hier ebenfalls im Stundentakt vor wie du bereits geschrieben hast.
 
@lurchie: Danke :)
 
@Sapo: da seh ich den FIFA Fan schon vor mir: Nein ich kauf heuer kein FIFA, weil das ist von EA und die benutzen DRM. denkste....und wie sie kaufen werden. BF4, FIFA, NHL... ohne murren ohne jammern.
 
@Sapo: Unsinn! http://winfuture.de/news,76417.html Zitat: "Aber: Es liegt am jeweiligen Publisher, ob er das zulässt oder nicht." Wo ist da jetzt der Unterschied?
 
@Fallguy: Wer Free to play explizit gestattet, den würde ich nicht gleich vorverurteilen. Außerdem kann man bitte lieber den Publishern ans Bein fahren, ist ja deren Entscheidung, nicht die von Sony. Denen jetzt den Schwarzen Peter zuzuschieben finde ich schon arg einfach.
 
@borizb: jetzt (wie ich gerade auf gamestar.de gelesen habe) fangen erste publisher (EA) an zu behaupten, dass sie niemals ne gebrauchtspielsperre wollten. also ist doch alles friede freude eierkuchen, die konsolenhersteller wollen damit nix zu tun haben und überlassen die entscheidung den publishern und diese sagen sie wollen sowas gar niemals nie nicht. ^^ oh man, warum regen sich dann alle auf? ... und ich geb hier niemandem irgendeine schuld, der eine ist zu doof und tritt von einem ins nächste fettnäpfchen und der andere nutzt dies zu seinem vorteil aus aber unterm strich machen es beide eh wie sie wollen, ich bin gespannt wie die realität aussehen wird, wenn es die konsolen erstmal zu kaufen gibt. ich vermute es kommt alles schleichend, mal hier ein bisschen mehr drm, mal da ein bisschen mehr online zwang, usw....
 
Das sind also die Next-Generation Konsolen von morgen...
 
Naja, das finde ich ja noch ok, denn Sony will es sich nicht mit den Publisher verscherzen bzw. Sie möchten dafür sorgen, das alle Topgames auf die PS4 kommen. Somit kann man den schwarzen Peter in die Schuhe von EA und Co. schieben. Von denen kauf ich eh keine Games. Hoffentlich macht Ubisoft diesen Mist nicht mit, denn deren Games sind mein Favorit. Außerdem bringt Sony selbst eh die besten Games raus, von daher ist es mir persöhnlich egal.
 
"Update: Sony has outright confirmed my initial interpretation. As reported by GameFront, Sony has stated that Tretton's use of the term "DRM" referred only to playing used games online. Essentially, they're talking about letting publishers use online passes, and no other kind of restrictions.
http://www.destructoid.com/did-sony-confirm-drm-on-ps4-after-all-not-quite--256052.phtml" Mehr ist dazu nicht zu sagen. Die Überschrift ist mal wieder echt reisserisch. EA hat diesbezüglich gestern auch gesagt was sie davon halten, nämlich nichts. Könnte man hier auch noch erwähnen.
 
@hundefutter: Das steht auch in der News so drin, sogar noch vor den Aussagen Trettons, damit es keiner übersieht. Zumindest wenn man mehr als nur den ersten Absatz liest...
 
@witek: Ich habe die News durchaus gelesen, ändert aber nichts an der Überschrift. Wenn man schon schreibt das es an den Drittanbieter liegt sollte man vielleicht auch mitteilen was sie dazu gesagt haben. Das kam bei meinem post nicht so durch, sorry.
 
@hundefutter: Bei der One liegt ja vieles auch in den Händen der Publisher...?!
 
@Edelasos: Vieles wurde auf Systemebene integriert, zum Beispiel das alle 24h nach Hause telefoniert werden muss. Soviel mir bekannt ist haben Publisher darauf keinen Einfluss. Bis release dauert es aber ja noch, ich bin sicher es wird auf beiden Seiten noch gebastelt was das angeht.
 
@hundefutter: Die Gebrauchtspielsperre ist jedenfalls bei der XBOX One ebenfalls eine PublisherEntscheidung. Wenn ein Publisher das nicht implementiert gibt es sie auch nicht für ihn.
 
@witek: Deshalb verfasst du auch deine News immer so schön Provokant. Wie kann man noch immer Microsoft unterstützen nach den ganzen Desastern was die da machen? Wie viel Geld bekommt man wenn man was "negatives" zu Kokurrenz schreibt? Seit wann ist es DRM wenn es nur um Multiplayer geht? Werden dadurch Singleplayer gesperrt? Schön langsam wird es hier wie in einer Richtigen Sekte alles andere so gut wie nur möglich schlecht darstellen damit die eigene Sekte nicht schlecht dasteht. Zur XBox One habt ihr ja auch meistens das gute Hervorgehoben, das hinterlässt den Eindruck als ob ihr keine Unabhängige Seite seid. Solltet ihr vielleicht ändern, sonst wirds nichts mit eurer Zukunft.
 
@larioteo: dann sag mir doch mal bitte wo in Gottes namen die XbO so dermaßen negativ ist das das gebashe einiger Sony Fanatiker gerechtfertigt ist? Sie muss jede 24 Stunden einmal online sein um die Daten ab zu gleichen, einiges läuft auch direkt über die Cloud wozu dann eh eine Onlinepflicht herrscht. Man kann sich mit seinen Acc auf anderen Konsolen einloggen und jedes seiner gekauften Spiele bei einem Freund über die Cloud zocken! In der heutigen Zeit sollte es kein Problem sein das man Internet zu hause hat! Wenn nicht kann man sein Handy als W-Lan Spot benutzen, egal ob IPhone,Android oder WP unterstützt wird es von allen. Außerdem finde ich es klasse den so werden Raubkopien erst garnicht möglich gemacht und ich habe die Befürchtung das gerade die mit ner geknackten Konsole am lautesten schreien und sich drüber aufregen...Spiele können genauso gut verkauft werden auf der XbO wie auf der Ps4 solange die PUBLISHER keine Gebraucht-Spiel-Sperre benutzen (Upps.. ist ja wie auf der PS4 da ist es auch die Entscheidung der Publisher...). Kinect ist abschaltbar so das die Box ganz normal über nen Knopf angeschaltet werden muss. Aufgrund der Gesten und Sprachsteuerung ist sie während des Betriebs an! Auch dies kann ausgeschaltet werden hat Microsoft offiziell bestätigt (Für die die meinen es interessiert jemand wie du gerade deine Freundin ... auf der Couch oder ob du heute die Häschen Boxershorts trägst oder ne andere...)___ Ach ja und Sim City ist auch ein Online Spiel und... Wat? hä? Sim City ist nen Online Spiel wo man sich registrieren muss? Tja Online-Pass ist auch nur ne Ausrede für nen Kopierschutz.
 
@lurchie: Soll ich die Punkte aufzählen? Bringt es was diese einem Fanboy immer wieder aufzuzählen? Es wurde hier zB nicht gepostet das man den Online Pass durch PSN+ abschaffen wird ;). Wer überall ließt weis mehr als hier. Winfuture schaft es genau solche leute wie dich zu kreieren, ihr Ziel haben sie ja schon lange erreicht. Ich diskutiere mit Leuten wie dir nicht, ich will die Moderatoren bewegen das sie alles veröffentlichen nicht nur das was ihnen gefällt. Da 75% nur den Titel lesen ensteht genau das was du da oben behauptes. Wie kann man Online Zwang gutheißen mein Gott komm mal vom Fanboy Himmel runter und bewerte objektiv. Raubkopien sind auf der PS3 nicht möglich ohne Online Zwang. Deshalb ist ja der Linux Support rausgeflogen weil man dadurch die Keys hacken konnte. Hier ließt man oft wieso es Sony getan hat, naja wer selbst (egal wo) Nachrichten ließt der weis es. Ich kann nicht Sony schlechtreden bis jetzt machen sie alles richtig. MS macht sich wie mit der Aktion (kauft euch halt eine 360) für mich immer lächerlicher. Achja Sony Fanatiker? Darf man hier jetzt garnichts mehr negatives diskutieren? Wo bleibt die Meinungsfreiheit? Wieso fühlst du dich angesprochen wenn ich einen Moderator anfordere Fakten zu schreiben und nicht zu verschleiern?
 
Nun ja so ist es ja bei der PS3 auch schon, Battlefield 3 zb. so gesehen nix Neues oder Überraschendes.
 
Ich wusste es und was Sony mit den eigenen titeln in einigen Jahren macht weis auch niemand. Ich sagte gestern bereits. Bauernfängerei. Linux lässt grüßen.
http://winfuture.de/news,76457.html, Kommentar 17.
 
@Memfis: Ich wusste es 4 Kommentare vor dir - Kommentar 13 :p Wer etwas anderes erwartet hatte, war aber auch ziemlich naiv... gemessen am Aufschrei nach dem Hack des Playstation-Networks und der Entfernung der Linux-Option gibt es aber doch eh keine Sony-Käufer mehr ^^
 
@Tyndal: die Sony-Käufer gibt es leider doch noch. :/
 
@Memfis: Ich sehe den Bezug zu Linux nicht.
 
@kkp2321: Sony hatte damit geworben, dass man Linux installieren kann, stand afaik sogar auf der Verpackung gedruckt. Dann kam ein Zwangspatch, der die Installation von Linux auf der HDD verhinderte. Erst mit etwas werben, was sich Spieler wünschen (bzw. worüber sie sich freuen) und es dann nachträglich Zwangsentfernen. Bezug zum hier und jetzt: Mit nicht vorhandenem DRM&Co werben um Punkte gegenüber der XBOX zu gewinnen und es dann in ein paar Monaten zwangsnachpatchen - diese Gefahr besteht zumindest.
 
@Tyndal: Danke, dass du die Aufklärung übernommen hast :D (+)
 
@Memfis: Diese Hypothese kannst du sowohl auf Sony's als auch Microsoft's Seite auf stellen. Beide können ihre Pläne auf stellen und diese erst später umsetzen, sobald das Geschäft läuft.
Ich verstehe nur nicht, wo sich da Sony widersprochen haben soll?
Das sie kein DRM einbauen stimmt doch auch und stimmt immer noch.
Wenn dann würde der Publisher des jeweiligen Spieles dies planen und umsetzen. Oder erwartest du, dass Sony den das verbietet ? Das würde höchstens dazu führen, dass der Publisher sich dann genauer überlegt, ob er sein Spiel wirklich auf der Sony-Konsole entwickeln und veröffentlichen will, wenn ihm vorgeschrieben wird, wie er es entwickeln soll.
Außerdem verarscht man die Kunden nicht, in dem man einen eigentlich doch sehr offensichtlichen Aspekt, bereits vor Veröffentlichung an die Öffentlichkeit bringt. Abgesehen davon reden wir von wenigen Tagen in dem diese Missverständnisse beim Kunden entstehen hätten können und der Release besteht noch einige Zeit bevor. Erklär mir mal , wo die da ihr Bauernfang machen sollen ?
 
Voll in die Fresse für die PS4 Kinder. Dachte ich mir doch! Also eigentlich das ähnliche was MS nun auch probiert durchzuziehen.
 
Ich würde generell nichts auf die Feature Liste von Sony geben.
Soweit ich mich erinnere haben die damals bei der PS3 groß mit der Funktion rumgetönt das man auf die PS3 auch ein fremdes Betriebssystem installieren kann.. und dann wird die Funktion einfach so entfernt.. soweit ich weiß haben sie bis heute noch nicht erklärt warum genau.
Die haben einen Online Zwang schneller eingebaut als ihr gucken könnt.
 
Dieses beschriebene "Online-DRM" aka. Online-Pässe ist doch aber nichts neues und gibt es bei den jetzigen Konsolen doch auch schon.
 
@Runaway-Fan: Das ist das Problem mit den Menschen: Tu ihnen einmal unrecht, und sie schreien. Tu ihnen zweimal unrecht, und sie jammern. Tu ihnen dreimal unrecht, und sie nehmen es hin. So funktioniert unser System...
 
@master_jazz: Geb ihnen dabei auch noch gelegentlich Rabatte oder gar was umsonst und sie jubeln schon beim ersten mal.
 
Nach den bisherigen Kommentaren zur XBOX dürften alle Konsoleros ja nur noch Wii U kaufen...... ;-)
 
@klein-m: Ich würde mir wünschen Nintendo würde etwas Bacl zu the root gehen und nochmal einen Gamecube rausbringen. Mit der Wii und dem ganzen rumgehampel war Nintendo bei mir unten durch.
 
@klein-m: Ich habe eine Wii U und das Nintendo Direct gestern machte auch Hoffnung auf einige gute Titel. Schade nur, dass sie teilweise eben ~3/4 bis 1 Jahr zu spät kommen und Nintendo es mit der VC nicht vernünftig hinbekommt die Zeit zu überbrücken. Kann ja eigentlich nicht so schwer sein N64 und GameCube-Titel zu releasen, zumal Crediar und der Developer von Devolution bereits bewiesen haben, dass Game Cube Spiele möglich sind. (Im vWii-Mode, welcher ja nur so leistungsstark wie die Wii ist!) Durch die fette Freundschaft zu Sega hätte man außerdem mal die Dreamcast in die VC mit aufnehmen können um solche Kracher wie ShenMue 1 und 2 zu veröffentlichen. Dann wäre das Loch auch nicht so überdeutlich zu spüren.
 
lol, bei ms wirds übelst schlecht geredet und kaum gehts um clony ist es ok, gabs ja schon bei der ps3^^ i love diese fanboys^^
 
Das ist mal wieder typisch verlogene Marketing-Masche gewesen. Genau wie Microsoft schiebt Sony den schwarzen Peter einfach von sich weg, hin zu den Publishern. Diese lächzen nur so nach den perversesten DRM-Maßnahmen, und Microsoft und Sony erteilen einfach Freifahrtscheine, anstatt sich schützend vor seine Kundschaft zu stellen. Da hallt ein Zitat aus einem Beitrag, dessen Quelle mir entfallen ist, nur so wie Hohn durch meinen Schädel: "[...] Sony hingegen stellt die die Interessen seiner Kunden vor die der Publisher [...]". HAHA, das ich nicht lache. Im Prinzip der gleiche scheiß wie bei Microsoft, nur das sich halt nicht die Konsole alle 24 Stunden bei Sony melden muss, dafür aber das Battlefield bei EA. xD [Amazon -> Mein Konto -> Meine Bestellungen -> Artikel stornieren]
 
@master_jazz: Sony und Microsft verlangen von den Herstellern Gebühren, damit diese Spiele auf den Plattformen veröffentlichen, dafür entwickeln dürfen. Denen ist es egal, welche Schutzmassnahmen der Publisher ergreift. Der Zahlt auf jeden Fall.
 
@darius_: Welche Kopierschutzmechanismen eingebaut sind, ist dem Hersteller ganz und gar nicht egal. Im Gegenteil: Als Vertreter der Publisher gegenüber dem Kunden, ist es dem Konsolenhersteller besonders wichtig den Publisher vor den Untrieben seiner Kunden so gut es geht zu schützen. Und daher wird ihnen ausdrücklich erlaubt sämtliche Maßnahmen zur Verteidigung der Enduser-Horden zu ergreifen.
 
@master_jazz: ein gutteil des risikos liegt jedoch beim publisher. ms und sony bieten eine plattform für den vertrieb von spielen/software an. denen kann es so was von egal sein welche massnahmen der publisher zum schutz seines geistigen eigentums vornimmt. denn wie gesagt: ms und sony bekommen lizenzgebühren für jedes entwickelte spiel, welches auf ihren plattformen eingesetzt wird. das ist auch ein wesentlicher grund warum konsolentitel im schnitt €10 mehr kosten als pc umsetzungen. ob die entscheidung für zwangsonline oder andree drm massnahmen gut ist, sei dahingestellt. der publisher muss bei keine mder systeme davon gebracuh machen. aber ms und sony müssen diese möglichkeit bieten und unterstützen.
 
@master_jazz: Sorry, aber Online-Pass hat eine gänzlich andere Bedeutung. Soll ich es dir erklären? Vergleiche bitte nicht Online-Pass mit der Pflicht Online zu sein, bei der geprüft wird, ob du auch ein originales (Offline-)Spiel hast. Beim Online-Pass verdienen die Publisher am Gebrauchtkauf erst mit, will der Käufer den Titel Online spielen. Erst dann muss er halt eine entsprechende Gebühr entrichten. Für das Offlinespielen ist keine Gebühr an den Publisher notwendig und auch keine Onlinepflicht, wie bei der künftigen Xbox.
 
@bliblablubb: Ich weiß was ein Online-Pass ist. Aber du hast nicht verstanden das es nicht um "Online Pässe" geht. Diese werden lediglich als Beispiel vorgeschoben damit die Leute genau so reagieren wie du es jetzt tust. "Ist ja nichts neues". Es wird aber garantiert nicht dabei bleiben. Wie kannst du, nachdem was du mittlerweile über die Spiele-Branche weißt (oder wissen solltest), immer noch glauben dass das hier keine Verarsche wäre? "Online Spiele", "Online Funktionen", HAHA: Ist SimCity ein Online Spiel? - Ich sage nein. EA sagt ja. also was nun? Wenn man also die Publisher bei "Online Spielen" in DRM-Maßnahmen nicht beschränkt, und >als Beispiel< Online-Pässe angibt, bedeutet das im Endeffekt nichts anderes als das alles möglich ist, es muss lediglich als "Online Spiel" klassifiziert werden. Netter Trick, nicht wahr? ;-)
 
@master_jazz: Ok, dann hab ich dich falsch verstanden. Sorry. Nein, ich verstehe jetzt, was du meinst. So arg habe ich das zwar nicht gesehen, aber leuchtet mir ein.
Wäre ja auch zu schön, wenn Sony nun auf einmal der weiße Ritter ist. Anscheinend will man ja aus der Vergangenheit gelernt haben. Sollte es aber so kommen, wie du dir vorstellst, dann herzlichen Glückwunsch. Nun glauben die Kunden (ich bis zu diesem Artikel übrigens auch), dass die PS4 komplett Gebrauchtspiele ermöglicht. Aber dies ist ja nun wiederlegt. Marketing ist eben alles...
 
@master_jazz: "[...] Microsoft und Sony erteilen einfach Freifahrtscheine, anstatt sich schützend vor seine Kundschaft zu stellen. " --- Warum wird bezüglich möglicher DRM-Restriktionen seitens der Publisher immer gleich nach Unterstützung durch die Konsolenhersteller gerufen? Das können doch die Spieler viel besser und unkomplizierter regulieren, indem sie derartige Spiele einfach *NICHT kaufen*! Weder für 60,-, noch für 5,- €. Würden sich diesbezüglich endlich mal alle Spieler einig sein, wären solche Diskussionen, wie sie momentan hier und anderswo geführt werden, gar nicht mehr notwendig. Nicht die Konsolenhersteller sind diesbezüglich verantwortlich, sondern allein die Spieler.
 
@master_jazz: Sony beteiligt sich aber nicht aktiv an dem DRM-Zwang oder habe ich da irgendwas falsch verstanden ? Soll etwa Sony den Publishern vorschreiben, wie sie ihr Spiel zugänglich machen zum Kunden ? Wenn sie Microsoft als Konkurenten haben, welche diese DRM Technik sogar als Option in ihrer Platform anbieten, dann kann sich Sony es sich nicht leisten den Publishern Regelungen vor zu schreiben. Ansonsten werden sich die Publisher von der Sony-Platform mit Sicherheit verabschieden.
Für die Spiele-Platform-Anbieter sind nicht nur wir die Kunden, sondern auch die Publisher der eigentlichen Spiele sind Kunden. Wenn die Bedingungen auf der jeweiligen Platform nicht als geeignet betrachtet werden, dann werden die Publisher auch keine Entwicklung auf der jeweiligen Platform in Erwägung ziehen.
Erklär mir mal, was Sony machen soll. Laut deiner Aussage müsste Sony dem Publisher sagen, dass nur Spiele auf ihrer Platform veröffentlicht werden, wenn diese keinen DRM-Zwang implementiert haben.
Abgesehen davon, wo hat Sony mit dieser Aussage in dem Interview den Kunden nun verarscht ? DRM bauen sie selber in Ihrer Platform nach wie vor nicht ein. Wenn dann wird dieser vom Publisher programmiert und implementiert. Und weshalb das unumgänglich ist, habe ich bereits erläutert.
Ich mein hast du echt gedacht, dass es überhaupt kein DRM-Zwang auf der Sony-Konsole geben wird ? Und das ist dein Grund weshalb du die Bestellung stornierst ? Okey, das lass mal ruhig auch deine Wahl sein. Aber für mich war dieser Punkt den sie dort im Interview genannt haben schon vorher offensichtlich und nicht irgendwie Überraschend. Wenn dann solltest du die Spiele der Publisher boykottieren, die DRM-Zwang einbauen. Damit protestierst zu mindest besser, als eine Platform zu vermeiden, die im eigentlichen Sinne gar kein DRM-Zwang implementiert hat.
 
Das war aber schon vorher bekannt
 
@BrakerB: Waurm die Minuse, es ist einfach so, dass Sony das schon in Voraus gesagt hat
 
@BrakerB: Vermutlich gibt es die Minusse weil es nicht vorher bekannt war oder weil erwartet wird das du dann wenigstens einen Link postest. Generell gibt es ein Plus für einen Beitrag der die Diskussion vorranbringt und ein Minus für einen Beitrag der der Diskussion nichts bringt.
 
@hezekiah: tut mir leid, dass ich keinen Link zu bieten habe. Aber ich habe vor 2 Tagen (vor der E3) gelesen, dass es den Publishern überlassen ist ob es DRM gibt.
 
Auf Gamestar gibt's ne lustige Umfrage, wer nach der E3 den Konsolenwar (bisher) gewonnen hat. Sieger ist der PC. Deckt sich genau mit meiner Einschätzung oder wie es bei Zero Punctuation gesagt wird: der Next-Gen Marathon wird von zwei dicken Läufern absolviert in denen es nicht darum geht, etwas besser zu machen, sondern nur nicht schlechter als der andere zu sein. Die PS4 Vorstelllung war mau und wurde nur dadurch besser, dass die der Xbox noch negativer wahrgenommen wurde. Adieu Konsole!
 
@GlennTemp: Bei der Xbox-Vorstellung gab's aber ne Lasershow und Nebelwerfer, darauf stehen die Amis: Umsatzrekord sicher.
 
@GlennTemp: Gamestar ist ja auch ein PC-Spiele-Magazin, wenn da der PC nicht gewinnt läuft was falsch. Mach die Umfrage auf einer Seite für Konsolen und das Ergebnis sieht bestimmt ganz anders aus.
 
Einer der treibenden Kräfte dahinter, war in jedem Fall auch EA. Das würde auch erklären, warum EA so gegen Nintendo wettert. Nintendo hat EA nämlich untersagt DRM auf die WiiU zu bringen. Seltsamerweise kommen jetzt alle großen EA Titel nicht mehr für die WiiU. Warum, dass sollte eigentlich jedem klar sein. Wer eben bei der Kundengängelung der großen Publisher nicht mitspielt, wird mit allen Mitteln bekämpft bzw. komplett ignoriert.
 
@Darksim: ne ne, das liegt an der engine, die 2012 noch auf der wii u lief und dann auf einma nimmer, kann doch nie und nimmer an dem origin verbot nintendos liegen^^
 
@Darksim: wird ein Teil der Wahrheit sein. Einen nicht unerheblichen Nachteil dürfte Nintendo mit der sehr schwachen Verbreitung der WiiU haben. Entwicklungskosten/Resourcen in eine "Nischengerät" stecken, kann sich nicht jeder publisher/studio leisten.
 
Aha. Da hat Sony also im Grunde ihre potentiellen Kunden frech ins Gesicht gelogen. Das hätte ich nicht erwartet - und gestern auch so geschrieben. Denn ... wenn ein DRM möglich ist, wird es auch genutzt werden. Also bleibt: Kein 24-Stunden-Online-Pflicht und USD 100,- billiger, aber ohne Kinect. Also ... im Grunde: Same shit, different logo.
 
entscheidend wird sein, welche Maßnahmen überhaupt integriert sind. eine permanente onlinepflicht (außer ps+ zum spielen) sowie ein aktivierter onlinepass auf den account ist jetzt auch nichts anderes als das was es auf der xbox mit gold abo und online pass gibt. wieso man da jetzt so nen affentanz macht, nur weil tretton nicht explizit sagte "aussage gilt nur bedingt für 3rd party zeug" ist die große frage. man empört sich des empörens wegen.
 
@Rikibu: hm. nicht wirklich. Wenn ein Produkt DRM erlaubt, dann nutzen die dämlichen Publisher das auch, weil sie denken, dass es ihnen hilft. Von daher war die gestrige Aussage 'bei der Playstation 4 keine Einschränkungen zu Gebrauchtspielen' scho so zu verstehen, dass die Konsole sowas nicht zulässt und nicht ... na ja ... also WIR machen das bei UNSEREN Spielen nicht. Diese Deppen. Microsoft wird es freuen.
 
@JoePhi: ich hab die Situation so verstanden, dass zwar jedes Spiel drm geschützt ist (klar sonst könnste jede disc einfach kopieren), aber es keine account aktivierung gibt (außer im ps store gekaufte produkte an psn account) , ansonsten onlinepass, der die onlinefunktionen freischaltet, bei gebrauchtspiel - wo der onlinepass schon vom erstnutzer verheizt wurde, lässt sich der nachkaufen für 10 euro... also alles so wie es bereits jetzt praktiziert wird. auch die ps3 bietet drm möglichkeiten in form von onlinepass, was auch von 3rd partys genutzt wird. wieso onlinepässe jetzt auf ps4 schlimmer sind als auf ps3 - keine ahnung. jedenfalls sind sie erträglicher als das von microsoft erdachte maso system.
 
@JoePhi: PS3 ermöglicht auch schon DRM und bis auf ein paar Online-Pässe wird es kaum verwendet. Der Unterschied ist ja, setzt die Hardware es voraus oder ist es optional. Wenn MS sagt, dass alle Spiele an mein Konto gekoppelt werden, dann ist es vergleichbar mit Steam. Somit kann ich nur noch Spiele spielen, die an mein Konto gekoppelt werden. Bei der PS4 gibt es jetzt ja auch schon das PSN und manche Spiele koppeln sich mit Online-Pass oder so daran. Aber wenn ich das nicht will, dann verzichte ich auf das Spiel und spiele andere Spiele von Publishern, die das nicht machen. Sony schreibt es ja nicht vor, dass es alle Publisher benutzen müssen; dass ist der kleine Unterschied.
 
....einfach typisch für Sony. Microsoft hat wenigsten zu Anfang auf die Einschränkungen hingeswiesen (wie gross diese ausfallen sei mal dahingestellt). Sony redet sich immer auf die Publishedr aus. Betraf(betrifft) den Onlinegaming Bereich wie auch sämtliche Dienste rund um die PS4 oder nachwievor PS3. Bei MS weiss ich heute, dass es Einschränkungen gibt, nur betreffen diese die Plattform und nicht einzelne Titel, nach Willen der Publisher. Bei Sony kaufe ich heute ein System "ohne" einschränkung um dann festzustellen, dass dem doch nicht so ist...
 
@darius_: aha "von anfang an" - diese information kam genau letzten donnerstag klipp und klar auf den tisch. die wochen nach der vorstellung hat microsoft rumgeeiert wie blöde, jeder hampel der xbox sparte hat was anderes erzählt, was zu einem dermaßen dilletantischen marketing image führte... klar ist bei der one genauso wenig... zb. gabs nach der faq jede menge fragen die heute noch immer offen sind. zb. lässt sich eine at version auf nem dt. account aktivieren? oder greift hier auch ne zensur, indem man at uncut versionen auf nem dt. account gar nich mehr spielen kann? möchte da von den verantwortlichen aus reinem interesse mal ein statement haben. oder isses wie bereits jetzt auf der 360, wo ich teils auch at versionen onlinepässe über nen at account aktivieren muss, um dann mit nem weiteren dt. account auf der konsole spielen zu können? erst recht wird das auf der one problematisch bei 3rd party at versionen, wo die publisher selber entscheiden den user noch mal bezahlen zu lassen.
 
Und somit ist die PS4 auch von meiner Liste! Werde wohl wieder zum PC wechseln ein Spiele-OS aka Windows installieren und auf das beste hoffen. Mal sehen wie sich Steam und co. so entwickeln.
 
@mrpink: Ach ja, der blühende Gebrauchtspielhandel bei Steam. ;)
 
ist doch alles wie gehabt, wie es jetzt bereits läuft. onlinepässe sind aber immer noch besser als diese permanente kriminalisierung wie sie microsoft mit seinen kunden machen möchte.
 
Raff die ganzen Bashing Kommentare hier nicht. Man muss nur einen Onlinepass kaufen, um nach einem Tausch/Verkauf online spielen zu können! Die XBox One blockiert auch Singleplayer Spiele!
 
@MChief: Wollte gerade sagen. Qualitativ nicht das gleiche. Die Xbox forciert das Verbot von Gebrauchtspielen aktiv (nur 1malige Weitergabe innerhalb der eigenen Kontaktliste). Weiterverkauf im Retail ist nur mit einer OnlineProzedur möglich, wo es noch keine genauen Infos gibt. Offline spielen geht bei der Xbox gar nicht, bei Sony schon, denn man hat auf der PK bestätigt, dass Disc-based Games weiterverkauft und ausgeliehen werden können, weil es keine Registrierung gibt. Dadurch, dass es seitens Sony keine Online-Verifikation gibt (wie bei MS), können die Hersteller da auch gar nicht soviel machen. Sie können zwar einen OnlinePass einbauen, aber nicht den Singleplayer verbieten. Bedeutet aber nicht, dass sie sich nicht andere Schweinereien einfallen lassen. Bisher ist trotzdem der Sony Weg der weniger repressive (was nicht heißt, dass es gut ist).
 
@GlennTemp: und microsoft verdient an gebrauchtspielen evtl. auch noch mit - bei spielen wo microsoft selbst als publisher auftritt, zb. dead rising 3.
 
@GlennTemp: nein, es liegt am PUBLISHER, nicht and Microsoft! Z.B. könnte es sein, dass man zukünftig bei Games eine Seriennummer gekommt, die man dann beim Spielen eingeben muss, das ist GENAU DAS GLEICHE, was es auch bei SONY/PS4 und XBOX ONE geben KÖNNTE (!). Der Unterschied ist nur: Microsoft hat es von ANFANG AN offen zugegeben und Sony hat es verheimlicht und uns alle verarscht! Es hieß nämlich KEIN DRM bei Disc-Spielen! Und das ist gelogen!
 
@Turkishflavor: Microsoft hat am Anfang das Model der Gebrauchtspiele-Restriktion als Standard! angepriesen. Erst später haben sie eingelenkt, dass es dann doch am Publisher liegt (Schwanz einziehen und so). Sony hat auf der PK gesagt, dass SIE SELBER keine Restriktionen einbauen und später nachgeholt, dass es Publisher aber einbauen können. Ich glaube den Buh-Mann wird man hier nicht finden.
 
@Turkishflavor: Und wenn ich mir hier deine Kommentare ansehen, bist du ein übler Microsoft Fanboy. Von daher nehme ich deine Comments nun nicht mehr ernst :)
 
Er hat auf der PK gesagt: Es hat sich nichts gegenüber dem bisherigen DRM geändert. Genau das nur auf Englisch :)
 
ich könnt wetten das dies spätestens nach 6 monaten nach release eingesetzt wird: http://www.eurogamer.de/articles/2013-01-03-sony-patentiert-technik-um-gebrauchtspiele-zu-blockieren
 
@hellboy666: Ich wette 10000,- € dagegen!
 
@Mandharb: kann natürlich sein, das sonys playstation sektion umsonst in der richtung forscht und nur gelder verpulvert, so ich geh other os booten^^
 
@hellboy666: Dann bist du mit deiner Wette ja auf der sicheren Seite! Mein Angebot steht!
 
Beide DRM-Varianten unterscheiden sich NICHT, bis auf den 24h Login auf der XBOX (ausschließlich wenn man Online spielen möchte! Und dann ist man ja eh online). MS wird dafür abgestraft, Sony gefeiert...
Das Sony mitsamt einiger Werbeagenturen und Pressestellen diesen Anti-Werbefeldzug gegen Microsoft startet finde ich es langsam lächerlich, was für Falschinformationen durch das Netz rasen... hoffentlich kommt jetzt die Wahrheit ans Licht.
 
@DARK-THREAT: wegen 24h Login, dafür kannst du bei XBOX ONE deine Spiele OHNE DISC abspielen und das beste: sogar mit bis zu 10 Leuten deine Game Library teilen, sone Art DROPBOX-Shared Folder mit deinen Games, die du teilen möchtest! Die können dann genüsslich Zocken von Ihrer XBOX ONE Konsole aus! Absolut genial!
 
@Turkishflavor: Weiß ich doch, und finde es klasse, vorallem das ohne Disc, das wünscht ich mir sehr (bei Games die nicht gedownloaded sind). Die XBOX One Day One wird geholt. :)
 
@Turkishflavor: mit 10 leuten teilen? nur auf der gleichen konsole my friend. von wegen game sharing? vergiss es, immer dann wenn einer deiner 10 leute auf deine freigegebene bibliotheksspiele zugreift, kannst du selbst das spiel nicht spielen was einer von den 10 spielt... dann viel spaß beim time table konsolidieren, wer was wann spielt... daher nämlich auch bei bibliotheksfreigaben die 1 stündige onlineüberprüfung, damit ja keiner simultan spielt... so gesehen wird sich das disc lose spielen auch bitter erkauft, wobei die disc auf der one eh nichts mehr wert ist, dient ja nur als installationsmedium - danach kannste die wegschmeißen im grunde, denn das spiel ist im account hinterlegt und ließe sich ggf. noch ma runterladen. so gesehen ist die disc version von spielen einzig ein zugeständnis an stationäre händler, damit die die hardware überhaupt verkaufen... hardware lässt sich nämlich noch nicht über die cloud runterladen - auch wenn das microsofts wunsch ist
 
Ich werde halt einfach beim PS4 Release nicht zugreifen und erstmal beobachten, wie sich das Ganze entwickelt. So einfach ist das.
 
Hmmm... Sony und MS geben sich ein DRM und Allways-On Battle und ich sitze einfach hier und spiele WiiU^^
 
@Lonnerd: nun ja, auf der wii u fehlen ja sogar die spiele daher isses da müßig über schutzmaßnahmen nachzudenken.
 
@Rikibu: Ja, das mit dem Spielemangel ist echt ein Problem -.- aber nach der letzten Nintendo Direct sehe ich Hoffung am Horizont.... (Mario Kart 8, Super Mario 3DWorld, Donkey Kong Country Tropical Freeze, The Wonderful 101 , X[Arbeitstitel], Super Smash Bros, Windwaker HD...) und noch einiges an 3rd-Party-Games (AC: Black Flag, Batman Arkham Origins, Rayman Legends, Watch Dogs) da ist schon für jeden was dabei
 
Was mich bei der "Always on" Diskussion wundert ist, dass die PS4 dauerhaft offline funktionieren soll. Bei der PS3 musste man alle Nase lang ein Update installieren um z.B. die neueste BluRay abzuspielen zu können. Laut der Vorstellung von Sony soll sich die PS4 automatisch auf dem neuesten Stand halten, damit man sofort loslegen kann. Wie soll das denn funktionieren, wenn die nicht auch "always on" ist?
 
@Spacerat: mit der PS3 kann man auch prima ohne Internetverbindung Spielen... Klar, dass man für Updates online gehen muss... aber das hat ja nichts mit "Allways on" zu tun und wenn die kiste eben nicht am Internet ist gibts halt auch keine Auto-Updates.... who cares?!?
 
@Lonnerd: Das weiss ich. Aber man konnte neuere BluRay Discs nicht abspielen ohne update -> ohne Internet keine Kernfunktionalität mehr! Die XBOX One und die PS4 laufen ohne Internet nur noch mit reduzierten Features. Beide laufen offline (wobei das bei der XBOX one ziemlich bescheiden ist ohne Spiele :-) ). Ist eine Internetverbindung da, dann sind beide Konsolen auch "always online" und rufen zu Hause an um Updates zu holen.
 
Tja, das ist wieder mal typisch Sony, LÜGEN LÜGEN LÜGEN VERHEIMLICHEN VERHEIMLICHEN VERHEIMLICHEN! Kennen wir auch schon seit PS3 Zeiten! PS3 kommt mit LINUX, zack LINUX wird einfach so runtergeschmissen. Eure Daten sind bei uns gespeichert und sicher, und ZACK alles wurde geklaut und nur in plain text von sony gespeichert und MONATE SPÄTER hat Sony es erst zugegeben!
 
@Turkishflavor: und alle kaufen es trotzdem ! boykottiert es einfach -und gut is ! (gilt auch für die XBOX One!)
 
@Turkishflavor: wenn eine firma eine ansage ausgehend von seinem standpunkt macht, und eben nicht für dritte sprechen kann, ist das eine lüge? dann ist alles was ich jetzt nicht geschrieben habe ein grund mich einen lügner zu nennen, nur weil ich keinen 10 seitigen rattenschwanz an ausschlusskrietrien angeführt habe? komm mal runter vom jurist sein... das tut nich gut
 
@Turkishflavor: In 26:RE3 hat dir Rikibu den Unterschied schon erklärt! Und du kotzt deine Halbwahrheiten weiter rum? Wie verblendet muss man sein?
 
Wie ich es mir schon dachte - pures Marketing. Letzendlich genau wie bei der ONE: DRM ist dem Publisher überlassen. War mir klar.
 
@miccellomann: drm war auch in der jetzigen generation sache der publisher in form von onlinepässen für onlinemodi... was ist da jetzt anders zwischen ps3 und 4? erklärs mir... NIX is anders. im gegenteil. ea hat onlinepässe sogar abgeschafft eben weil man am onlinepass nichts verdient hat.
 
@Rikibu: Naja...der im moment oft auftauchende Vergleich zur One und der "klaren abkehr von Sony von DRM, Always On etc" Geschichte. Alles nur Marketing. Es wird klar nicht erkannt, das MS im Endeffekt mit der One nichts Anderes macht - auch dort ist alles Publisher-Überlassen - nur offendargestellt aber es wird sich aufgeregt.
 
@miccellomann: es ist eben nicht direkt das gleiche, schließlich wird dein xbox one spiel an deinen account gebunden, was das wiederverkaufen erschwert. der wiederverkauf ist nur über zertifizierte händler möglich, was somit sehr einschränkt was den verkaufspreis und den zukünftigen käufer angeht. das ist schon arg einschränkend. da aber auch microsofts titel an accounts gebunden werden (sie lassen sich ebenso ohne disk spielen) ist hier ja auch ein schutz drauf, nämlich die accountbindung. ansonsten könnte ich ja die discs durch den freundeskreis wandern lassen. jeder installiert und gibt weiter - aber so is es ja nicht. somit ist microsofts maßnahmenkatalog doch schon was anderes.
 
@Rikibu: Da bist Du falsch informiert, denn die "Accountbindung" lässt sich lösen und MS lässt den Usern beim Wiederverkauf freie Hand. Da steht sogar auf der offiziellen Seite der Xbox One in den FAQs und wurde von MS auch so vermittelt. Auch hier haben, wie bei der PS4, die Publisher eher das sagen, ob sie ein Spiel durch "Onlinepassartige"-Maßnahmen "absichern" oder nicht. Es IST das Gleiche. Die lösbare Accountbindung sorgt hauptsächlich dafür, das das Spiel ohne Disc läuft und ist damit quasi der Ersatz der Discabfrage - jederzeit trennbar.
 
@miccellomann: lies meinen kommentar noch mal richtig. klar lässt sich ein spiel verkaufen, die frage ist a) zu welchem preis, b) bei welchem zwangsweise zertifiziertem händler. ein verkauf an privatpersonen via ebay, amazon, areabasar, spielegrotte usw. ist damit unmöglich, es sei denn amazon holt sich ne spielehändler zertifizierung von microsoft - und selbst dann wärst du als verkäufer immer noch abhängig vom händler, weil der den ankaufspreis festlegt. und wer zb. gamestop kennt weiß was unterm strich rauskommt. da gibs dann mehr im rohstoffcenter als recyclingware.... das du etwas missverstehst liegt auf der Hand. Wäre es so wie du sagst, dass die accountbindung nur für ein disc freies spielen da ist, dann kaufe ich also nur noch jedes 5. spiel, weil ich die discs mit meinen 5 freunden teilen kann weil ja jeder installieren und an den account binden kann und somit die disc zum spielen nicht mehr brauch? bitte noch mal nachdenken, so kann das nicht funktionieren...
 
Ach wäre das schön, wenn die neuen Konsolen ein totaler Flop werden und in den Regalen der Händler und Hersteller verstauben. Leider gibt es zu viele ignorante Leute die sich den Schrott doch kaufen. :(
 
Bin schon auf die Prozesse gespannt. Hierzulade gibt es für Software auf Datenträger eine eindeutige Rechtsprechung (Microsoft). Diese wurde auf EU Ebene durch den EuGH bestätigt und sogar auf den Download-Vertrieb ausgeweitet (Oracle).
 
@karstenschilder: was gibs denn zu klagen? onlinmodi mit code schützen der dem retail spiel beiliegt und der sich bei gebrauchterwerb online erneut auf den neuen nutzeraccount erwerben lässt? wenn du dagegen klagen willst kannste auch den prezedenzfall auf xbox360 und ps3 begründen... da isses nämlich bereits seit jahren so...
 
@Rikibu: Von den Onlinemodi redet doch hier überhaupt keiner.
 
Auf der Pressekonferenz verkündete Jack Tretton mit geschwollener Brust, dass man im Gegensatz zur Konkurrenz dem traditionellen Gebrauchtspielemarkt treu bleibt. Für PlayStation 4 Besitzer wird sich nichts ändern, denn die gekaufte Disc ist eure Besitz. Man darf sie weiterverkaufen, verleihen oder verschenken.

Auch zur immer online Abfrage gibt es ein klares Nein. Die PS4 muss nicht zwingend an das Internet angeschlossen werden! Nur wenn man online Spielen möchte muss man sich PS+ zulegen ende au
 
ist ja dann auch wie bei der XBOX, da sind eigene Spiele ja auch nicht betroffen, zumindest laut einer Aussage von vor 1-2 Wochen. Davon mal abgesehen war es eigentlich klar, dass sich die Online-Pässe sicher nicht auf einmal wieder verabschieden werden, zumindest nicht überall.
 
@d13b3l5: nur mit dem unterschied das du auf der one trotz allem nicht alles mit deinem erworbenen spiel machen kannst. du bist nämlich immer noch ans online lizenzsystem gebunden, da im falle eines verkaufs deiner spielelizenz diese erst von deinem account gelöst werden muss um sie beim gebrauchtkäufer gutzuschreiben. während ich mit meiner ps4 spiele disc die bei ebay oder sonst wo verkaufen kann und der gebrauchtkäufer evtl. nur nen neuen onlinepass für seinen account kaufen muss. microsoft hingegen trocknet den gebrauchtverkauf komplett aus und lagert die lizenzübertragung an zertifizierte händler aus und kettet weiterhin bedingungen wie nur verkauf an leute die 30 tage in deiner freundeliste sind usw. ist schon ein gewaltiger unterschied...
 
@Rikibu: ok, das ist ausführlich, danke dafür schonmal. Wobei das trifft doch auch nur auf Spiele-Downloads zu, man wird doch bei der One auch ganz normal Discs kaufen können?! Zusätzlich kann man ja bei der PS3/4 auch Spiele im PSN kaufen, da ist der Verkauf einfach(er)?
 
Update: Im Gespräch mit Gamasutra merkt Scott Rohde an, dass Sony zukünftig auf den Online Pass verzichten wird. Da man schon PlayStation Plus zahlen muss, um Multiplayer zu nutzen, wolle Sony bei seinen Titeln nicht noch eine weitere Gebühr einbauen.

Der Hersteller könne Firmen wie EA oder Activision nicht bis ins Detail vorschreiben, was sie letztendlich machen können, wolle aber mit gutem Beispiel vorangehen. Er persönlich sei überzeugt davon, dass kein größerer Publisher irgendwelche zusätzlichen DRM-Maßnahmen einbauen wird, da ihn das schlecht aussehen lassen würde.
QUELLE:http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/PlayStation4/34337/2132695/PlayStation_4-DRM_bleibt_den_Publishern_ueberlassen.html
 
Wie bei der PS3. Dort ist es auch den Publishern überlassen, gemacht hat es keiner. Das einzige was daraus endstanden ist, ist der Online-Pass.
 
Einfach die Konsole nicht kaufen anstatt euren Senf hier zu hinterlassen!
 
Ist ja nichts ungewöhnliches. Am PC können das auch die Publisher selbst entscheiden.
 
Ich sag nur eins: "Don't believe the Hype!" - seitens Sony. Was auf der XBOX One das integrierte und strikte DRM ist, wird bei der PS4 der jeweilige OnlinePass des Games sein, natürlich eingefordert durch den Publisher. Das ist einfachste Marktwirtschaft. Das Geld will ja auf beiden Konsolen verdient werden,... verdient oder unverdient.

Da bin ich mir sehr sicher, dass sich hier der Markt selbst regulieren wird und der Kunde mit seiner Kaufentscheidung aufgrund des DRM's faktisch machtlos ist. Außer, er kauft nur noch Indie-Games und das nur noch direkt beim jeweiligen Studio/Programmierer. Sieht man das mal sehr trocken, ist die Indie-Szene der eigentlich Gewinner des ganzen NextGen-DRM-Konsolen-"brauchen wir das?"-Themas. DAS finde ich sehr gut!

Meine Wahl: XBOX One, weil ich eben auch der klassische Medien-Junkie bin und mir der Grundgedanke "Ein Gerät für Alles" sehr gefällt.
 
@b-e-n-n-y: "Was auf der XBOX One das integrierte und strikte DRM ist, wird bei der PS4 der jeweilige OnlinePass des Games sein, natürlich eingefordert durch den Publisher." --- SONY VERBIETET ONLINE-PASS FÜR PS4-SPIELE http://www.consolewars.de/news/41327/sony_verbietet_online-pass_fuer_ps4-spiele/
 
Beim aktuellen Preis von 99,- Euro pro PS4-Spiel auf Amazon ist mir alles was die PS4 anbelangt sowas von Schnurz.
 
@Lofi007: Machst du alle Entscheidungen von den Preisen auf Amazon abhängig? Sony hat schon bestätigt, dass die Preise so hoch sein werden, wie die der PS3.
 
@Lofi007: Das sind nur Platzhalter-Preise, solange für die jeweiligen Spiele noch keine genaue Preisangabe veröffentlicht wurde. --- Nachtrag: Bei Amazon sind übrigens auch XBox One Titeln momentan noch mit 99,- € gelistet.
 
Gizmodo hat nachgebohrt. Aktuelles Statement von Sony: Tretton: "Any game that is made for PS4 that is physical goods, whether first-party or third-party, can go into a PS4 and play regardless of where it came from. The first player will play it, no problem, the second player will play it, no problem. What I was referring to was the online proposition."
 
Einige Personen scheinen nur Überschriften zu lesen und nicht was darunter steht ihren Komentaren nach. Da sieht man mal wieder wie man mit einer Überschrift die falsch interpretiert werden kann alles ausrichten kann. :(
 
Ein Rumgeeiere: Dann kann Sony und Microsoft die Kisten gleich behalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles