BKA schulte arabische Regimes in Netz-Überwachung

ägypten, Tunesien, Algerien, Arabien, Mittelmehr, Südeuropa Bildquelle: Eric Fischer (CC BY 2.0)
Die inzwischen gestürzten Regimes in Tunesien und Ägypten erhielten bei der Internet-Überwachung nicht nur willfährige Schützenhilfe durch westliche Technologie-Anbieter, sondern auch durch das deutsche Bundeskriminalamt (BKA).
Nach Informationen, die dem öffentlich-rechtlichen Sender NDR vorliegen, habe die Behörde in den Jahren 2008 bis 2010 mehrere Seminare durchgeführt, in denen Polizisten und Geheimdienst-Agenten der fraglichen Staaten entsprechend ausgebildet wurden. Das brachte laut dem Bericht eine Kleine Anfrage der Fraktion der Linkspartei im Bundestag ans Licht.

Insgesamt soll es in dem Zeitraum neun Seminare gegeben haben. An diesen nahmen auch Vertreter aus nicht weniger problematischen Staaten wie Algerien, Jordanien, Saudi-Arabien und Marokko teil. Zum Ausbildungsstoff gehörten neben polizeilichen Einsatztaktiken auch Schulungen in der "Open Source Internetauswertung im Bereich des internationalen Terrorismus", hieß es.

Es blieb aber nicht nur bei Schulungen. Zumindest an Marokko wurde auch die Analyse-Software "i2 Analyst's Notebook" von IBM durch das BKA geliefert. Diese ist bei den westlichen Sicherheitsbehörden weit verbreitet. Das Bundesinnenministerium rechtfertigte die Unterstützung der Regimes durch das BKA damit, dass damit der Kampf gegen den internationalen Terrorismus verbessert werden sollte.

Angeblich sei es darum gegangen, im Rahmen "polizeilicher Aufbauhilfe" in diesen Ländern "rechtsstaatliche Strukturen" und "demokratische Rahmenbedingungen" zu schaffen. Wie aber ausgerechnet die Ausbildung von Polizisten und Geheimdienst-Mitarbeitern im Dienst von Diktatoren zu mehr Demokratie führen sollen, bleibt unbeantwortet.

"Die Maßnahmen richteten sich offiziell gegen ‚Terrorismus‘. Bekanntlich ist dies aber ein politischer, dehnbarer Begriff", kommentierte der Linken-Abgeordnete Andrej Hunko das Papier. Denn die Überwachung des Internets in mehreren der fraglichen Staaten führte letztlich dazu, dass Blogger und Netzaktivisten gefoltert und ermordet wurden. ägypten, Tunesien, Algerien, Arabien, Mittelmehr, Südeuropa ägypten, Tunesien, Algerien, Arabien, Mittelmehr, Südeuropa Eric Fischer (CC BY 2.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden