PlayStation 4: Neuer Controller; erst später in EU?

Im Nachgang von Sonys Ankündigung einer Veranstaltung am 20. Februar, anlässlich der das Unternehmen laut Medienberichten die nächste Generation seiner PlayStation vorstellen will, sind Details zum Zeitplan, der Leistung und den Controllern der neue Spielkonsole an die Öffentlichkeit gelangt.

Wie das Spielemagazin 'Edge' berichtet, soll die neue PlayStation mehr Leistung bieten als Microsofts kommende neue Xbox. Außerdem plant Sony angeblich neue Controller, die zwar auf den ersten Blick an die bekannten DualShock-Modelle erinnern, aber mit einem kleinen Trackpad daherkommen.

Die berührungsempfindliche Fläche sitzt dem Vernehmen nach nicht etwa wie bei der PlayStation Vita auf der Rückseite, sondern ist auf der Vorderseite der Controller angebracht. Es ist davon die Rede, dass die Touch-Fläche in der Mitte des Steuergeräts sitzt und zwar an der Stelle der Start-, Select- und PlayStation-Buttons des aktuellen Controllers.


Zusätzlich will Sony angeblich einen neuen "Share"-Button für die Weitergabe von Screenshots und Videos aus Spielen über Soziale Netzwerke in den Controller einbauen. Darüber hinaus arbeitet der japanische Elektronikriese den Angaben zufolge auch an einem neuen Peripheriegerät, das die Nachfolger der PlayStation Eye-Kamera antreten soll.

Die Markteinführung der neuen PlayStation "4" soll laut Edge, wie zuvor auch vom Wall Street Journal und anderen Publikationen gemeldet, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2013 erfolgen. Dann wird die Konsole allerdings angeblich zuerst nur in Japan und den USA zu haben sein. Die Einführung in Europa sei erst Anfang 2014 zu erwarten, weil der Vertrieb hierzulande komplexer aufgebaut ist, heißt es.
Mehr zum Thema: PlayStation 4
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Hehe, "what Nintendo create, we take".
 
@grufti: nichts gegen nintendo aber in diesem fall tust du sony unrecht. ich denke ein kleines display in der next gen ist nur logisch. und das konzept ist ein völlig anderes. hier werden schrubbelige start und select tasten durch ein kleines display optisch aufgewertet und wahrscheinlich um ein paar funktionen ergänzt. mit dem controller der wii u hat das nichts gemein. schade, ich hatte sogar gehoft das jemand das konzept kopiert. weil es mir bei der wii u so gut gefällt, hab spass damit :)
 
@Matico: Jo, wenn man so will hat Nintendo mal wieder die Innovation von SEGA geklaut, denn bereits bei der SEGA Dreamcast hatte man ein Displays im Controller, weil die Memory Karten Displays hatten und diese hat man statt in die Konsole in den Controller gesteckt. Auch dort gab es Konzepte wie bei SONIC Adventure Chao Garden, wo der Spieler mit den Displays sowohl am TV Screen als auch mit den Memo Controller interagiert hat. Hatte man keine Zeit und musste zur Arbeit, hat man dann die Memorykarte ausgestöpselt in die Hosentasche gesteckt und konnte dann im Zug sein Chao Füttern wie nen Tamagotchi. Das war 1998. Natürlich kann man das so nicht sagen, weil das Display tatsächlich anders eingesetzt wurde. Sowohl bei der Dreamcast, Playstation als auch bei der WiiU. Es lohnt sich zu differenzieren.
 
wenn ich das wieder lese - leistungsfähiger als xbox next... und? was nützt das, wenn die Hardware schwerer bzw. zeitaufwändiger zu programmieren ist und die multi Plattformtitel auf der leistungsschwächeren xbox plattform trotzdem besser aussehen, weil (vermutung) die ps4 wieder irgendwo nen flaschenhals hat und die wahre stärke aufgrund vielfältiger gründe nicht ausspielen kann. das die ps3 auf m papier vielleicht leistungsfähiger ist, was die rechenpower im rohzustand angeht, ist sicher kein geheimnis, und nur ne handvoll exklusivtitel hat bahnbrechendes aus der ps3 geholt, aber selbiges gilt für die xbox360 ebenso.... interessant ist, ob sony endlich effiziente entwicklungstools anbietet, damit die komplexe tausend kern architektur endlich zu bändigen ist und vor allem zu einer nennenswerten revolution führt. sei es die ki, endlich die beseitigung von kameraproblemen in spielen, clipping fehler beseitigung usw. usw. alles entwickelt sich weiter, zumindest hardwareseitig, aber auf softwarebasis schleppt die spieleindustrie probleme rum, die quasi seit der playstation 2 / n64 ära existieren - und keiner hat offensichtlich eine lösung parat. aber andererseits reden die von noch schärferer realität , usw. usw.
 
@Rikibu: Alles halb so wild. Kurz: nächste Xbox und PS4 sind sich ähnlicher als Xbox360 und PS3, beide wesentlich leichter zugänglich aufgrund einer weniger komplexen Architektur. Lang: Die neue Xbox und PS4 werden die gleiche APU mit 8 Jaguar Kernen bei 1,6GHz haben. Die GPU der PS4 basiert auf der 7970m (die Xbox angeblich nur auf einer 7700), hat dabei 18CUs. Von diesen 18 werden wohl 4CUs so erweitert, das diese leichter für GPGPU Berechnungen genutzt werden. Größter unterschied wird der Speicher sein. DDR3 bei MS, GDDR5 bei Sony. Letzterer will das ganze soweit pushen das es sich in der Perfomance nicht zu den 8GB von MS zu verstecken braucht. Bei der Xbox stehen wohl allgemein aber weniger Ressourcen zur verfügung, so sollen 1-3GB RAM für das OS reserviert sein sowie 2 CPU Kerne. Letztendlich wird man sehen wie es kommt, aber Sony kommt bei insidern derzeit als die stärkere Konsole weg, wenn auch nicht bahnbrechend stärker.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

PlayStation 4 auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles