PlayStation 4: Spezifikationen des Dev-Kits geleakt

AMD hat offenbar Sony als Abnehmer für Prozessoren und Grafikchips gewonnen, denn laut einer Liste von Spezifikationen für ein Entwickler-Kit der PlayStation "4" stammen die wichtigsten Chips in der neuen Spielkonsole von AMD.

Das Spieleportal 'Kotaku' hat nach eigenen Angaben genaue Informationen zur Hardware des "Orbis" genannten aktuellen Developer-Kits der PlayStation 4 erhalten. Demnach verfügt das Entwicklersystem über eine 64-Bit-Plattform von AMD mit insgesamt acht Rechenkernen und besitzt eine AMD R10xx-Grafikeinheit.

Konkret ist von vier Dual-Core-Prozessoren die Rede, in denen AMD "Bulldozer"-Kerne stecken, zu deren Taktrate allerdings keine Angaben vorliegen. Außerdem soll das System über 8 Gigabyte Systemspeicher und 2,2 GB Grafikspeicher verfügen. Hinzu kommen vier USB-3.0- und sogar zwei Ethernet-Ports.

Außerdem soll die Entwicklermaschine über ein Blu-ray-Laufwerk und eine 160-GB-Festplatte verfügen. Sie besitzt außerdem angeblich einen HDMI-Anschluss und einen optischen Audioausgang. Kotaku will außerdem erfahren haben, dass Sony den Controller der PlayStation 4 durch ein rückwärtiges Trackpad ergänzen will.


Wie bei der PlayStation Vita soll auch der Controller der neuen Spielkonsole mit einem Trackpad auf der Rückseite ausgestattet sein. Dieses unterstützt die Multitouch-Bedienung angeblich mit maximal zwei Fingern. Das gesamt Trackpad soll außerdem klickbar sein, wie es heutzutage bei vielen Notebook-Trackpads üblich ist.

Kotakus Angaben entstammen dem Vernehmen nach einer großen Dokumentensammlung zum "Orbis" Development-Kit. So hat man angeblich mehr als 90 PDF-Dateien von einer Quelle mit dem Spitznamen SuperDaE erhalten. Die Person hatte im letzten Jahr versucht, zwei Entwicklerkits der Microsoft Xbox der nächsten Generation über eBay zu versteigern.
Mehr zum Thema: PlayStation 4
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
multitouch mit 2 fingern - also duo touch....
 
Und wieder ein wunderschönes Gerücht. Wie leicht so etwas zu fälschen ist, hat jemand probiert und dabei großen Erfolg gehabt. Würde mich nicht wundern, wenn das bei allen ach so sicheren Leaks so wäre. Link zu dem Fake-Leak: http://x-surface.tumblr.com/
 
@Chrissik: Danke für den Link. Sehr interessant zu lesen und erschreckend zugleich.
 
rly? 4x Dualcore . wohl eher nicht... - aber wir werden es bald genug sehen
 
@Spector Gunship: Wohl eher 4 Bulldozer Module.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

PlayStation 4 auf Amazon

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-NetzDeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles