Microsoft: Keine Gefahr durch Cursor-Tracking im IE

Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat sich zu Berichten geäußert, wonach eine angebliche Schwachstelle im Internet Explorer von Werbetreibenden ausgenutzt wird, um das Verhalten der Nutzer anhand von Mausbewegungen zu analysieren. Über das offizielle Blog des Internet Explorer Teams erklärte Microsoft, dass es derzeit zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Reihe von Anbietern von Webanalyse-Dienstleistungen kommt, weil die Unternehmen bei der Messung des Erfolgs von Werbemaßnahmen begonnen haben, sich nicht mehr nach der Zahl von ausgelieferten Bannern zu richten, sondern danach, wie viele der Werbemittel vom Nutzer auch tatsächlich wahrgenommen wurden.

Die Firmen versuchen dem Vernehmen nach, die Sichtbarkeit von Werbemitteln zu messen, indem sie die Position der Maus eines Anwenders ermitteln. Dazu wird Code verwendet, der eine Art Lücke im Browser ausnutzt. Dadurch wird möglicherweise die Sicherheit und Privatsphäre der Nutzer gefährdet, weshalb Microsoft nun begonnen hat, das Thema mit Experten und anderen Unternehmen aus der Industrie zu diskutieren.

Nach Auffassung von Microsoft gibt es aber nur ein geringes tatsächliches Gefährdungspotenzial, weil mittels des Cursor-Trackings nur die Position des Mauszeigers nachvollzogen werden kann, nicht aber, welche Inhalte sich der Anwender tatsächlich ansieht. Bisher gebe es keinerlei Hinweise darauf, dass tatsächlich konkrete Informationen über das Nutzerverhalten erlangt werden können. Generell bestehe die Möglichkeit zur Bestimmung der Position des Mauszeigers auch bei anderen Browsern. Microsoft, Internet Explorer, Internet Explorer 9, Ie9, Ie Microsoft, Internet Explorer, Internet Explorer 9, Ie9, Ie Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden