Moskau: Polizei sammelt Handy-Daten in der U-Bahn

Die Moskauer U-Bahn wird von der Polizei in Kürze mit zahlreichen Sensoren ausgerüstet, die in der Lage sind, Informationen über die Mobiltelefone der Passagiere zu sammeln. Offiziell heißt es, dass man damit gegen die häufigen Diebstähle der Geräte vorgehen will.

Wie die Nachrichtenagentur ITAR TASS meldet, erkläte der Chef der Moskauer Metro-Polizei Andrei Mokhov gegenüber der Zeitung Izvestia, dass die neuen Datensammler Teil des neuen Sicherheitssystems für die U-Bahn sind. Die Hauptaufgabe der Geräte ist Mokhov zufolge die Bekämpfung von Handydiebstählen.

Sobald ein Passagier in die Reichweite eines der Lesegeräte gelangt, soll die SIM-Karte seines Telefons anhand einer bestimmten Nummer identifiziert werden. Sollte sich die Karte auf einer Liste von gestohlenen Geräten wiederfinden, verfolgt das System den Nutzer automatisch und informiert einen zuständigen Beamten.

Die Reichweite der Empfänger wird von Mokhov mit rund fünf Metern angegeben. Unter anderem wird im Fall einer Übereinstimmung mit einer als gestohlen gemeldeten SIM-Karte der Standort des jeweiligen Sensorgeräts übermittelt. Sollte der jeweilige Passagier von weiteren Sensoren erfasst werden, kann die Polizei ihn so verfolgen.


Durch die Erhebung von Standort und Zeitpunkt der Erfassung können die Behörden in der Folge ebenfalls vorliegende Videobilder von Überwachungskameras auswerten. Experten warnen nun, dass die Polizei das System auch zur Verfolgung bestimmter Telefone einsetzen könnte, um zum Beispiel unliebsamer Personen habhaft zu werden.

Dem Sprecher der Moskauer Metro-Polizei zufolge gibt es in Russland zwar gesetzliche Regelungen, die das Verfolgen bestimmter Personen ohne eine behördliche Erlaubnis untersagen. Weil die SIM-Karte eines Telefons rein rechtlich jedoch Eigentum des jeweiligen Mobilfunkanbieters bleibt, ist das neue Tracking-System seiner Auffassung nach gesetzeskonform.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und denen geht es wirklich um Handydiebstahl? Würde ich n Handy klauen wäre die Simkarte doch das erste was ich wegwerfen würde? O.o
 
[re:1] JoePhi am 30.07.13 15:41 Uhr
(+12
@Awake: War das ne rhetorische Frage? Ich meine es geht hier im die lupenreine Demokratie Russland.
 
@JoePhi: Ja natürlich war das eine rhetorische Frage, die News ist ab dem Punkt "Offiziell heißt es, dass man damit gegen die häufigen Diebstähle der Geräte vorgehen will." eigentl. schon zu Ende. ;)
 
@Awake: Ich glaube der Aussage sogar :) Der Kreml würde das auch inoffiziell und im geheimen machen ohne irgendwelche Probleme zu bekommen.
 
@Awake: Das ist ein krasses Problem in Russland. http://www.youtube.com/watch?v=f-nUxexMejg


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles