Display-Licht kann Einschlaf-Störungen verursachen

Amazon, Kindle, E-Book, Amazon Kindle, Reader Bildquelle: Amazon
Die Nutzung von Notebooks und Tablets am späteren Abend kann Einschlafstörungen zur Folge haben. Denn das Licht, mit dem die Displays der Geräte durchleuchtet werden, hat einen Einfluss auf den natürlichen Tag-Nacht-Rhytmus in der Körper-Chemie.
Laut einer Untersuchung des Lighting Research Centers am Rensselaer Polytechnic Institute genügt eine Nutzungsdauer von zwei Stunden, um die Menge des am Abend ausgeschütteten Hormons Melatonin zu reduzieren. Melatonin ist für die Steuerung des Schlaf-Rhytmus zuständig. Insbesondere bei Jugendlichen wurde daher beobachtet, dass sie nach längerem Aufenthalt vor einem herkömmlichen Display schlechter einschlafen können.

Finanziert wurde die Untersuchung von Sharp. Der japanische Konzern gehört zu den größten Display-Herstellern weltweit. Die Ergebnisse der Studie sollen bei ihm - und wohl auch bei anderen Produzenten - Einfluss auf die zukünftige Entwicklung von Display-Beleuchtungen führen. So könnte man beispielsweise darauf achten, das Lichtspektrum so zu gestalten, dass der Melatonin-Haushalt möglichst wenig beeinflusst wird.

Die Erkenntnisse lassen aber auch einen weiteren Schluss zu: Viele Menschen fühlen sich im Winter oft müde, teilweise kommt es zur so genannten Winterdepression. Die Ursache hierfür liegt darin, dass wegen des kurzen Zeitraums, in dem es Tageslicht gibt, mehr Melatonin produziert wird als an langen Sommertagen. Um dem entgegenzuwirken werden Licht-Therapien empfohlen, bei denen man sich längere Zeit dem Licht von Tageslicht-Lampen aussetzt.

Die Reduzierung der Melatonin-Produktion durch Display-Licht könnte hier ebenfalls ein Ansatz sein. Entsprechend gesteuerte Lichtspektren würden hier in der dunklen Jahreszeit ebenfalls den Effekt einer Licht-Therapie haben - und dies, ohne gelangweilt in eine Lampe zu schauen, sondern beispielsweise bei einer kurzweiligen Unterhaltung mit einem Spiel oder einem Video.

Aktuell lautet die Empfehlung der Wissenschaftler allerdings vor allem: Am späteren Abend sollte die Display-Helligkeit vom Tablet oder Notebook möglichst weit heruntergeregelt werden. Noch besser ist es natürlich, einige Zeit vor dem Schlafengehen gänzlich auf ihre Nutzung zu verzichten. Amazon, Kindle, E-Book, Amazon Kindle, Reader Amazon, Kindle, E-Book, Amazon Kindle, Reader Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren75
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden