Nintendo will mit der Wii beim Einschlafen helfen

Nintendo Konsolen Im Juni hatte Nintendo auf der Spielemesse E3 den Wii Vitality Sensor vorgestellt. Das kleine Gerät wird auf einen Finger gesteckt und misst dann regelmäßig den Herzschlag des Spielers. Jetzt liegen Informationen zum ersten Spiel vor. Im Gespräch mit Analysten sagte der Konzernchef Satoru Iwata, dass man auf Entspannung und Erholung setzen will. "Ich bin sicher, Sie wissen wie es ist, wenn man nicht schlafen kann, selbst wenn man nach einem harten Tag auf Arbeit erst spät total müde nach Hause kommt", erläutert Iwata. "Wie wäre es, wenn Sie gezeigt bekämen, wie Sie entspannen oder den Zustand ihres Herzschlags überprüfen, indem sie ihren Finger einmal am Tag in unser Gerät stecken?"

Der Sensor ermittelt über den Finger kontinuierlich die Pulsrate des Spielers und übermittelt die Daten an die Konsole. Anhand der Werte kann die Wii erkennen, wie gesund und stark der Herzmuskel ist. Zudem will man in den Spielen berücksichtigen, wie schnell sich der Puls des Spielers nach einer Aufregung wieder erholt.

Ein klassisches Szenario, das aber erst später genutzt werden soll, sind Horror-Shooter. Hier könnte man mit Hilfe des Vitality Sensors ermitteln, wie ruhig ein Spieler ist und ihm einige Zombies mehr entgegen schicken, falls er noch zu entspannt ist. Noch führt Nintendo interne Tests mit den eigenen Mitarbeitern durch. Dabei stellte man u.a. fest, dass sich der Herzschlag der Probanden verbessert, wenn das Wochenende in greifbarer Nähe ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr HIILIGHT LED Taschenlampe X3000 - XM-L2 Lenser
HIILIGHT LED Taschenlampe X3000 - XM-L2 Lenser
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden