Iran: Neuer Schadcode spielt Musik-Titel von AC/DC

Filesharing, Usenet, Newsgroups Bildquelle: Wikipedia
Am vergangenen Wochenende erreichten den Chef des finnischen Sicherheitsdienstleisters 'F-Secure', Mikko H. Hypponen, einige E-Mails aus dem Iran. Der Absender beschreibt darin einen neuartigen Computer-Schädling. Namentlich ist der Absender dieser elektronischen Post nicht öffentlich bekannt. Er arbeitet für die Atomic Energy Organization of Iran (AEOI). F-Secure konnte bislang zwar nicht lückenlos überprüfen, ob die Schilderungen der Wahrheit entsprechen, aber die E-Mails stammen offenbar aus dem Netzwerk des AEOI.

In der besagten Nachricht, welche von F-Secure in einem Auszug gezeigt wurde, spricht der Wissenschaftler von einem erneuten und erfolgreichen virtuellen Angriff auf das Nuklear-Programm des Irans. Betroffen waren von dieser Problematik zwei Standorte seiner Organisation.

Siehe auch: Spionage-Trojaner greift Ziele in Israel und Iran an

Welche Schwachstelle der angesprochene und bislang namentlich nicht bekannte Schadcode konkret ausnutzte, um in das Netzwerk eindringen zu können, ist unbekannt. Angeblich habe die Malware auf der einen Seite bestimmte Systeme, dazu gehören auch Geräte von Siemens, heruntergefahren.

Auf einigen der Arbeitscomputer zeigte sich ferner ein ebenfalls außergewöhnliches Phänomen. Immerhin spielte auf diesen Systemen mitten in der Nacht der Titel Thunderstruck von AC/DC in voller Lautstärke. Filesharing, Usenet, Newsgroups Filesharing, Usenet, Newsgroups Wikipedia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden