Kassen-Terminals für EC-Karten geben Daten preis

Sicherheitsexperten ist es gelungen, die Daten von EC-Karten, die in Terminals im Einzelhandel gesteckt wurden, auszulesen. Dabei ist es möglich, auch die PIN abzugreifen. Mit den Informationen lassen sich die EC-Karten klonen und zum Abheben von Geld von fremden Konten missbrauchen.
Ein entsprechender Test wurde für das ARD-Magazin 'Monitor' (Ausstrahlung heute Abend um 21:45 Uhr) an Originalgeräten unter Aufsicht von Gutachtern durchgeführt. Das ausgelesene Gerät stammt vom Branchenführer Verifone. Rund 300.000 dieser Geräte stehen in deutschen Geschäften für den bargeldlosen Zahlungsverkehr mit der EC-Karte bereit.

Karsten Nohl von der Firma Security Research Labs hält die Sicherheitslücke für groß: "Anders als bei Skimming, wo Kriminelle einzelne Geldautomaten belagern müssen, könnten hier theoretisch viele Terminals auf einmal gehackt werden." Die Herstellerfirma Verifone bestätigte gegenüber dem Magazin inzwischen die Sicherheitslücke. Man sei dabei, für die Kartengeräte "ein Softwareupdate zu erstellen", um die "Verwundbarkeit" zu beheben.

Auch die Deutsche Kreditwirtschaft, der Branchenverband der Geldinstitute, ist eingeschaltet und erklärte: "Der Hersteller ist ...angehalten , kurzfristig ein Software-Update ...bereit zu stellen." Die Sicherheitslücke ist dem Hersteller und den Banken seit Monaten bekannt.

Die IT-Experten der Firma Security Research Labs hatte den Marktführer Verifone schon im März diesen Jahres über die Sicherheitslücke informiert. Die Gutachter bestätigten gegenüber 'Monitor' , dass beim Versuch an den Originalgeräten tatsächlich auch die Geheimnummern ausgelesen werden konnten, nachdem sich die Hacker von außen über eine LAN-Verbindung in das Kartenterminal eingewählt hatten.

"Es muss jetzt eine ganze Reihe Dinge passieren, an verschiedenen Fronten. Zum einen ist der Hersteller von dem EC-Terminal gefragt, dass er versucht diese existierende Lücke zu patchen. Wenn das nicht möglich ist, müssen natürlich neue Geräte verteilt werden. Langfristig muss geschaut werden, was in dem Zertifizierungsprozess fehlgeschlagen ist", erklärte Ulrike Meyer, Professorin für IT-Sicherheit an der RWTH Aachen. Jedes Jahr werden 110 Milliarden Euro mit EC-Karten im Handel umgesetzt. 670.000 Kartenterminals sind dafür in Betrieb. 97 Millionen EC-Karten sind im Umlauf. Terminal, EC-Karte, Verifon, Artemis Terminal, EC-Karte, Verifon, Artemis
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Original Amazon-Preis
169,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden