Firmen sehen in Mobilgeräten ein Sicherheitsrisiko

Tablet, Windows 8, HP Slate 8 Bildquelle: HP
Die immer stärkere Nutzung von mobilen Geräten entwickelt sich für die deutsche Wirtschaft zu einem ernsthaften Sicherheits-Problem. Das geht aus dem aktuellen Report "IT-Sicherheit und Datenschutz" hervor, den die Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit erstellt hat.
Über drei Viertel der dafür befragten Manager befürchten vor allem Cyberattacken auf die mobilen Geräte der Beschäftigten. 76 Prozent halten daher eine mobile IT-Sicherheitslösung für unerlässlich. Über die Hälfte (58 Prozent) sind der Auffassung, dass es die Firmen unbedingt unterbinden müssen, dass die Mitarbeiter über privat genutzte mobile Geräte Zugriff auf sensible Firmendaten haben.

Weitere 53 Prozent fordern klare Richtlinien für die Zugriffsrechte auf sensible Daten über mobile Geräte. Ein knappes Drittel (30 Prozent) verlangt, dass die IT-Verantwortlichen im Unternehmen die "volle Kontrolle" über alle beruflich genutzten iPads, Tablet-PCs und Smartphones haben sollten. Sie mahnen hierfür den Einsatz einer zentralen Management-Oberfläche an. Ein striktes Verbot aller privaten Geräte für berufliche Zwecke fordern allerdings nur 12 Prozent der befragten Fach- und Führungskräfte.

"Die Manager erwarten zur Recht klare Regeln für den Einsatz mobiler Geräte im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit. Sie verlangen ebenso zu Recht, dass sensible Daten besonders geschützt werden vor dem mobilen Zugriff, damit durch leichte Fahrlässigkeiten nicht gleich schwerwiegendste Probleme entstehen", kommentierte Rechtsanwalt Thomas Lapp, Vorsitzender der NIFIS, die Studienergebnisse.

Auch auf Seiten der Tablet- und Smartphone-Hersteller gebe es noch einiges zu tun, um die Sicherheit ihrer Geräte zu erhöhen, ergänzte sein Stellvertreter Matthias Gärtner an. "So nehmen sich die Hersteller und App-Anbieter weitgehende Rechte heraus zur Überprüfung der Daten auf den Geräten, manches davon ist mit dem deutschen Datenschutz kaum vereinbar", kritisierte er. Auch beim mobilen Virenschutz liegt noch vieles im Argen und sobald sich ein Gerät im firmeninternen Netz befindet, könne Malware auf das Firmennetz überschwappen. Tablet, Windows 8, HP Slate 8 Tablet, Windows 8, HP Slate 8 HP
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden