ACTA-Proteste vertiefen den Streit in der Koalition

Acta, Petition, Stopp Acta Bildquelle: Stopp Acta
Die Debatte um das Handelsabkommen ACTA bringt die Regierungskoalition erneut in Schwierigkeiten. Durch die nun auch in Deutschland sichtbar gewordenen Proteste, bei denen am Samstag zehntausende Menschen auf die Straße gingen, steigt der Druck offenbar massiv an.
Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) forderte die Mitglieder des EU-Parlamentes auf, die Frage aufzuwerfen, ob die EU-Kommission mit dem Beitritt zu dem Abkommen tatsächlich eine neue Rechtssetzung beabsichtige. "Diese Frage muss umfassend beantwortet werden", sagte die Ministerin laut einem Bericht der 'Passauer Neue Presse'. Alle Kritikpunkte müssten umfassend behandelt werden.

Unter dessen geriet Leutheusser-Schnarrenberger zeitgleich in die Kritik ihrer Koalitionskollegen. Es sei ihr "Alleingang" gewesen, die Unterzeichnung des Vertrages erst einmal auszusetzen, so Günter Krings, stellvertretender Chef der Unionsfraktion. "Wenn aus Deutschland das Signal 'Wir wollen ACTA nicht!' kommen würde, wäre das für den Schutz geistigen Eigentums weltweit fatal", sagte er. Aus seiner Sicht sei ACTA ein "recht harmloses Abkommen".

Doch auch wenn in Deutschland im Zuge von ACTA keine Gesetzesänderungen anstehen würden, wäre das Abkommen ein Problem. Das diktierte Markus Beckedahl, Vorsitzender der Lobbyorganisation Digitale Gesellschaft, immer wieder in die Mikrofone. Denn der Vertrag zementiere die aktuelle Lage in Sachen Urheberrecht - gebraucht werde aber dringend eine Reform, die die veränderte Realität im 21. Jahrhundert widerspiegelt.

Grundsätzlich anders sieht dies der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach. Er sieht in ACTA eine "grundsätzliche Weichenstellung" für den Schutz der Urheberrechte im Internet. Diese sei wichtig, weil auch im virtuellen Leben verboten sein müsse, was im realen Leben auch untersagt ist. "Die ACTA-Kritiker müssten sagen, wie sie das sicherstellen wollen", so Bosbach. Acta, Petition, Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta Stopp Acta
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Original Amazon-Preis
129,90
Im Preisvergleich ab
129,90
Blitzangebot-Preis
95,99
Ersparnis zu Amazon 26% oder 33,91

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden