Satelliten-Überwachung der Krisenregion Sudan

Wirtschaft & Firmen George Clooney hat in Kooperation mit Google und den Vereinten Nationen ein Projekt zur Satelliten-Überwachung des Sudans vorgestellt. In erster Linie sollen die Grenze zum vorwiegend arabischen Norden kontrolliert werden. Auf diese Weise will man erste Anzeichen von Gewalt schon möglichst frühzeitig erkennen können, sagte Clooney laut einem veröffentlichten Bericht des 'Satellite Sentinel Project'. Als Anlass für diesen Schritt wird ein bevorstehender Volksentscheid angesehen. Hierbei soll über die Unabhängigkeit des schwarzafrikanischen Südsudans entschieden werden.

Über die Unabhängigkeit des Nordens wird am 9. Januar des kommenden Jahres abgestimmt. Beobachter des Geschehens vermuten, dass der Norden eine Loslösung des Südens nicht tatenlos akzeptieren wird.

Bei diesem Vorhaben setzt man auf kommerzielle Satelliten. Verschiedene Informationen werden diesbezüglich von den Vereinten Nationen über UNOSAT gesammelt und ausgewertet. Die Ergebnisse werden im nächsten Schritt im Internet zur Verfügung gestellt.

Wie bereits angesprochen wird dieses Projekt von den Vereinten Nationen, dem Internetkonzern Google und einigen bekannten Schauspielern getragen. Dazu gehören unter anderem Matt Damon, Brad Pitt und George Clooney.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden