USA: Vorschlag über Gratis-Mobilfunk abgelehnt

Mobiles Internet Einem eingereichten Vorschlag im Zusammenhang mit der Einrichtung einer kostenlosen Mobilfunk-Frequenz der Firma M2Z hat die US-amerikanische Regulierungsbehörde FCC offiziell eine Absage erteilt, berichtet 'Wired'. Landesweit wollte M2Z ein Breitband-Mobilfunknetz aufbauen, welches für Privatanwender kostenlos zur Verfügung stehen sollte. Aus diesem Grund sollte eine Lizenz im so genannten AWS3-Band beantragt werden. Dabei handelt es sich um eine Frequenz im Bereich von über zwei Gigahertz.

Das flächendeckende Breitbandnetz sollte innerhalb von zehn Jahren über den ganzen Kontinent zur Verfügung stehen. Nahezu vier Jahre benötigte die FCC, um sich über diesen besagten Antrag zu beraten. Nun hat die Regulierungsbehörde eine Entscheidung getroffen und das Vorhaben abgelehnt.

Den Plänen von M2Z zufolge sollte das Angebot für Verbraucher durch Werbung finanziert werden. Firmenkunden hätten hingegen eine Gebühr entrichten müssen.

Laut der FCC handelt es sich dabei nicht um die beste Mobilfunk-Strategie in den USA. Infolgedessen soll das AWS3-Band nun mit anderen Funklizenzen gekoppelt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:15 Uhr Synology DS716+ NAS-System
Synology DS716+ NAS-System
Original Amazon-Preis
459,89
Im Preisvergleich ab
459,88
Blitzangebot-Preis
365,31
Ersparnis zu Amazon 21% oder 94,58

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden