Rheinland-Pfalz bekommt Online-Durchsuchung

Datenschutz Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat heute den Entwurf zur Neufassung des Polizei- und Ordnungsbehördengesetztes (POG) verabschiedet. Dieser soll nun dem Parlament vorgelegt werden. Dieses gibt der Polizei des Landes die Befugnis zum so genannten verdeckten Zugriff auf informationstechnische Systeme - also der heimlichen Durchsuchung von Computern über das Internet. Das Internet werde zunehmend zur Vorbereitung von polizeirelevanten Gefährdungslagen genutzt, hieß es zur Begründung.

Dies betreffe nicht nur terroristische Bedrohungsszenarien, sondern auch andere Fälle schwerster Kriminalität. "Der Polizei müssen in Zeiten neuer Gefahrenlagen, zum Beispiel durch den internationalen Terrorismus und die organisierte Kriminalität, vor allem aber wegen der zunehmenden Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken neue Kompetenzen eingeräumt werden", sagte Innenminister Karl Peter Bruch.

Ergänzend soll das neue Gesetz der Polizei auch die Quellen-Telekommunikationsüberwachung gestatten. Diese soll zum Einsatz kommen, wenn Telefongespräche nicht wie bisher über eine Schnittstelle beim Netzbetreiber abgehört werden können.

Das ist beispielsweise bei verschlüsselten VoIP-Verbindungen zwischen zwei Rechnern der Fall, wie sie von Skype aufgebaut werden. Die Polizei bekommt somit quasi das Recht, auf den fraglichen Systemen Trojaner zu installieren, die Zugang zur Kommunikation ermöglichen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren78
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Adriano Celentano - SUPER-SAMMLERBOX mit 20 FILMKLASSIKER [7 DVDs]
Adriano Celentano - SUPER-SAMMLERBOX mit 20 FILMKLASSIKER [7 DVDs]
Original Amazon-Preis
34,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,00
Ersparnis zu Amazon 46% oder 15,97
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden