Windows 7: Update soll zufällige Abstürze beseitigen

Windows 7 Microsoft hat ein neues Update für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 veröffentlicht, das zufällig auftretende Abstürze der beiden aktuellen Betriebssysteme verhindern soll. Das Update 'KB2265716' soll einen Fehler beseitigen, der für eine "Deadlock Condition" zwischen dem Prozess Lsass.exe, dem Redirected Drive Buffering Subsystem Treiber (Rdbss.sys) und dem Winsock-Kernel sorgen kann, so das Unternehmen.

Zu den genauen Ursachen machte Microsoft zunächst keine Angaben. Es heißt lediglich, dass Anwendungen und Dienste auf betroffenen Systemen plötzlich nicht mehr korrekt funktionieren und es zu einem Einfrieren des Rechners kommen kann. Außerdem sei dann der Zugriff per Remote Desktop nicht mehr möglich.

Microsoft empfiehlt ausdrücklich nur Anwendern die Installation des neuen Patches, bei denen die beschriebenen Fehler tatsächlich auftreten. Bis das Update mit dem ersten Service Pack für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 veröffentlicht wird, sollen zunächst noch ausführlichere Tests durchgeführt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren81
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden