Russischer Spion arbeitete als Tester für Microsoft

Wirtschaft & Firmen Eines der Mitglieder des kürzlich in den USA ausgehobenen russischen Spionage-Rings arbeitete zur Tarnung seiner wahren Absichten beim Software-Konzern Microsoft. Der 23-jährige Alexey Karetnikov sei erst im Oktober letzten Jahres in die USA gekommen. Er fand schnell eine Anstellung auf Microsofts Campus in Redmond, wo er in den letzten Monaten als Software-Tester tätig war, berichtete das britische Magazin 'The Register'.

Dies habe das Unternehmen bestätigt, aber keine weitergehenden Angaben gemacht. Allerdings sei aus Kreisen der Strafverfolgungsbehörden zu erfahren gewesen, dass Karetnikov bei Microsoft keinen Zugang zu sensiblen Informationen gehabt habe.

Demnach habe der Mann bei dem Unternehmen ganz normal gearbeitet, um seine Tarnung aufrecht zu erhalten. Am 28. Juni wurde er aber zusammen mit elf weiteren Spionen verhaftet. Da er aber wohl selbst noch nicht aktiv geworden war, wurde kein Strafverfahren eingeleitet.

Statt dessen schoben die Behörden Karetnikov einfach ab. Zehn andere Mitglieder der Gruppe wurden in Wien gegen vier westliche Agenten, die in Russland in Haft saßen, ausgetauscht. Der elfte Mann wurde in Zypern verhaftet und flüchtete, nachdem er gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß gesetzt wurde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr Die Geschenk Idee : '50 Kinderfilme' ( Ideal zu Weihnachten - Ostern - Geburtstag ) [8 DVDs - 9 Disc´s]
Die Geschenk Idee : '50 Kinderfilme' ( Ideal zu Weihnachten - Ostern - Geburtstag ) [8 DVDs - 9 Disc´s]
Original Amazon-Preis
29,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
17,97
Ersparnis zu Amazon 38% oder 11,03
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden