Russischer Spion arbeitete als Tester für Microsoft

Wirtschaft & Firmen Eines der Mitglieder des kürzlich in den USA ausgehobenen russischen Spionage-Rings arbeitete zur Tarnung seiner wahren Absichten beim Software-Konzern Microsoft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@DerTigga: Wie war der WITZ noch: US-Spion in RU: spricht perfekt Russisch, tanzt wie ein Russe. "Du bist kein Russe !". Trinkt Wodka wie ein Russe. "Du bist kein Russe !" . "Aber warum denkt ihr, ich bin kein Russe ???" "Weil ein Schwarzer kein Russe ist ..." :-) (fiel mir gerade spontan ein)
 
@pubsfried: ? Wat iss ? Ich hatte ehemals (nur) auf eine im Text kurz aufeinander folgende Doppelung eines Wortes bzw. eben auf einen Schreibfehler hingewiesen. Evt fällt dir ja auch was ..äähh..witziges...dazu ein wieso ich das weiterhin stehen lassen sollte auch wenn's im Newstext längst ausgebessert ist ? man man...
 
@DerTigga: ja, er hat die vielen Bugs ausspioniert
 
Oh, cool. Die Show die die Amis und die Russen veranstalten geht in die nächste Runde. Weiß denn jemand wie lange es noch geht? Wie viele Folgen wird es noch geben? Wird es eine 2. Staffel geben, wo dann z.B. Amerikanische "Spione" in Russland auffliegen und z.B. GAZPROM "ausspionierten"? Hoffe, es bleibt spannend.
 
@seaman:

Guten Morgen Herr seaman! Na, gerade aufgewacht? Es ist ja nicht so als wäre es was neues... Das ist nicht die erste Staffel sondern vielleicht die 20.
Und auch in Russland wird kräftig spioniert, bloß hängen die es nicht direkt an die große Glocke. Die Leute werden einfach direkt verhaftet und Ruhe ist.
Jeder spioniert bei jedem... Das ist nichts Neues
 
@seaman: Wenn das die erste Staffel war, was war denn der kalte Krieg? Die Pilot Folge?
 
@John Dorian & Xello1984: Nein, ich will damit lediglich ausdrücken, dass das alles wie gestellt wirkt. Gerade dieser "Agentenaustausch" war doch ganz klar eine Hollywood-Produktion. Die ganze Aktion hilft letztendlich den Russen am meisten. So kommen sie wieder ins Gespräch und damit wird ihre Weltpoltische Macht wieder etwas ins rechte Licht gerückt. Ihre Weltpoltische Macht bröckelt gerade in den letzten 5 Jahren immer mehr. Und da kommt so ein "Zwischenfall" (oder war vielleicht doch Hollywood beteiligt?) natürlich gerade recht. Nebenbei können sich die Amis auch feiern lassen, weil sie (angeblich) einen großen Spionagering enttarnt haben.
 
@seaman: Naja, ihre weltpolitische Macht steigt dadurch absolut nicht. Die wird nämlich durch die wirtschaftliche Stärke gegeben, nicht durch Klatsch & Tratsch in der Regenbogenpresse. Solang Russland weiter wirtschaftlich so katastrophal darsteht werden auch weiter einzig die Atombomben einen gewissen Machterhalt garantieren. Dass die Amis und die Russen -gemeinsam- so eine Show planen und durchziehen halte ich für äußerst unwahrscheinlich, zumal grad im Geheimdienst- und Militärbereich große Skepsis und Feindschaft zwischen den beiden besteht, Stichwort Georgien, Raketenabwehrschild, Nordkorea. Ich denke die Spione und der Austausch waren schon echt, aber die Inszenesetzung war dann halt schön für die Presse gemacht, um wie du schon sagst Respekt und Authorität aufzubauen.
 
@lutschboy: ''Solang Russland weiter wirtschaftlich so katastrophal darsteht werden'' Hast du anscheinend von den westlichen Medien, die diese Geschichte schon seit Jahrzehnten eintrichtern.... Russland ist wirtschaftlich schon seit langem so stark wie nie zuvor.
 
@ephemunch: Rußland hat nur 0,irgendwas% am Weltmarkt, das ist ein Witz und eine Tatsache. Das einzige womit die Geld reinkriegen ist Holz und Erdgas, das reicht aber absolut nicht aus um im Welthandel zu dominieren und schon garnicht um bei den exorbitanten Militärausgaben noch mit einem großen Plus dazustehen. Dass Putin an die Macht kam, kam auch nicht von ungefähr, sondern dadurch dass die Russen seit dem Fall der Sowjetunion viel Lebensqualität einbüßten und wieder sozusagen back to the roots wollten.
 
@lutschboy: Dass Putin an die Macht kam war nicht wegen deiner angeblichen schlechten Lebensqualität in Russland, sondern wegen der Tschetschenienkrise, die damals das größte Problem war und man sich auf einen Krieg vorbereitete bzw. den auch wollte. Abgesehen davon hat man von Anfang an behauptet, dass die Hochhäuser damals vom Geheimdienst zerstört wurden um Putin zu stärken, denn davor kannte ihn niemand. Achja, und deine Tatsache glaube ich nicht, sonst würden in Russland nur Obdachlose und Arbeitslose rumlaufen und die sieht man dort selten. Ich war oft dort und nicht nur in irgendwelchen Großstädten.
 
@seaman: Seit Jahrzehnten wird behauptet, dass ihre (Russland) weltpolitische Macht bröckelt und trotzdem haben sie auf viele Staaten großen Einfluss. Schon komisch, was ?
 
Überall russische Spione... Meine Vermutung, wir haben hier in Deutschland auch welche. Zwei Verdächtige hab ich vor kurzem im Fernsehen gesehen und die machten Werbung für McFit. Ab und zu boxen die ;)
 
@C3Po: das sind keine Russen sondern Ukrainer ! aber grob gesehen sinds Russen... der eine ist sogar mit der Amerikanerin leirt.... hoffentlich hat der CIA und die NSA ein Auge auf die Beiden.....
 
@deepblue2000: Mit der Amerikanerin leirt? Die "Amerikanerin" kenn ich ja gar nicht.... Wenn es wenigstens mit einer heißen würde, dann ok, aber so xD Meinst du die eine aus Heroes?
 
@C3Po: Die von dir angesprochenen, sind aber keine Russen sondern Ukrainer. Trotzdem bleibt Wirschaftsspionage auch in Deutschland ein riesen Problem. Es etstehen jährlich Milliardenschäden durch spionage. Russen und Chinesen sind hierbei leider am tüchtigsten.
 
@C3Po: Haben die beiden doch gar nicht nötig. Die boxen sich auch so durch. :)
 
"arbeitete zur Tarnung seiner wahren Absichten" - LOL. Ja, eine Firma zu gründen, die sich "Russian Spy" nennt, dürfte auch mehr auffallen.
 
@mcbit: ...glaube ich nicht: Es ist AMILAND ! siehe o2 re:1
 
Wohin wurde er abgeschoben? Nach Deutschland .....!
 
@trikan: hier kommt auch jeder rein
 
@trikan: Ehrlich?o.O
 
Wenn er was MS ausspioniert hatte war das ehh vergebens , hatte nicht Microsoft den Windows Quellcode kürzlich dem russischen FSB übergeben ? ;)
 
na und?! ich denke mal jeder spion wird, um unentdeckt zu bleiben, irgendeinen job annehmen ... und das nicht um eben den arbeitgeber auszuspionieren sondern vielleicht ganz anderes/andere.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.