Taiwan: Erdbeben beschädigt Internet-Backbone

Internet & Webdienste Ein Erdbeben in Taiwan hat mehrere Unterseekabel beschädigt. Kurzzeitig kam es zu Ausfällen bei den Internet-Verbindungen. Diese konnten allerdings durch eine Umleitung des Datenverkehrs abgemildert werden. Insgesamt sind vier Backbone-Kabel, mit denen Taiwan ans Internet angebunden ist, an sechs verschiedenen Stellen beschädigt worden. Das teilte der Telekommunikationskonzern Chunghwa Telecom, der die Verbindungen betreibt, mit. Die Reparaturarbeiten sind bereits angelaufen.

Betroffen sind den Angaben zufolge Kabel verschiedener Backbone-Netze, darunter das SWM-3, das Asien mit dem mittleren Osten und Westeuropa verbindet sowie das globale FLAG-Netz. Alle Schäden konnten bis zum heutigen Morgen (Ortszeit) umgangen werden, was allerdings in einigen Ersatzleitungen zu Engpässen führen könnte.

Das Erdbeben hatte eine Stärke von 6,4 und war damit laut Experten die stärkste Erschütterung, die in der Region Kaohsiung in den letzten hundert Jahren gemessen wurde. Der Schaden hielt sich aber in Grenzen. 64 Menschen wurden verletzt, Tote waren nicht zu beklagen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden