Defektes Unterseekabel bremst Verbindung in die USA

Internet & Webdienste Laut einem Bericht der Kollegen von heise online weist das Unterseekabel TAT-14 einen Defekt auf. Allein der Deutschen Telekom sollen dadurch bis zu 30 GBit/s Datentransferrate verlorengegangen sein. Man vermutet den Schaden in der Nähe von Calais. Die schwierigen Wetterbedingungen verhindern derzeit das Auslaufen eines Wartungsschiffes. Möglicherweise könnte es rund eine Woche dauern, bis das Unterseekabel wieder seine volle Bandbreite erreichen kann. Die Betreiber von TAT-14 geben auf ihrer Webseite an, dass derzeit kein Defekt vorliegt.

TAT-14 verbindet die USA mit Dänemark, Deutschland, den Niederlanden und Frankreich. Die vier Glasfaserleitungen verteilen sich nördlich und südlich von Großbritannien. In die Verlegung wurden damals 1,3 Milliarden US-Dollar investiert - über 50 Telekommunikationsfirmen haben sich daran beteiligt. Die Deutsche Telekom trug den viertgrößten Anteil.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:00 Uhr Samsung LC34F791WQUXEN 86,4 cm (34 Zoll) Monitor (LCD/TFT/Curved)
Samsung LC34F791WQUXEN 86,4 cm (34 Zoll) Monitor (LCD/TFT/Curved)
Original Amazon-Preis
815,00
Im Preisvergleich ab
790,79
Blitzangebot-Preis
759,00
Ersparnis zu Amazon 7% oder 56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden