Taiwan: Erdbeben beschädigt Internet-Backbone

Internet & Webdienste Ein Erdbeben in Taiwan hat mehrere Unterseekabel beschädigt. Kurzzeitig kam es zu Ausfällen bei den Internet-Verbindungen. Diese konnten allerdings durch eine Umleitung des Datenverkehrs abgemildert werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese Erdbeben treten aber in letzter Zeit ganz schön gehäuft auf: Haiti, Chile, Taiwan.
 
@Fusselbär: Einstimmung auf den 21.12.2012 ;)
Finds auch ein wenig auffällig ebenfall das mit der Monsterwelle und dem Schiff.
 
@Pusev: Schonmal auf den Erdbeben Monitor geguckt? http://survival.4u.org/erdbeben/erdbeben-karte.htm
 
@Pusev: Bei dem Schiffsvorfall lags mal definitiv am Kapitän bzw steuermann das er die welle falsch genommen hat. Solche Wellen sind ja jetzt nicht sooo ungewöhnlich.
 
@Fusselbär: In Asien passieren Erdbeben öfters.
Taiwan ist gerade in Sachen Katastrophenschutz ein Vorbild.
Es werden meist wenig oder garkeine Menschen getöet, weil sie das ganze gut organisieren.
Vllt sollte sich Deutschland mal eine Scheibe davon abschneiden. ;>
 
@oldsqldma: Warum sollte Deutschland sich eine Scheibe abschneiden? Hier passieren doch keine Erdbeeben zumindest nicht in den Ausmaßen bisher ... und das andere sind Freiwillige Helfer im Ausland ohne Bezahlung, und dafür tun die Ihren Job sicherlich gut!
 
@Fusselbär: Könnete eine Art Domino-Effekt sein blos eben mit unseren Platten. Schade Schade
 
@Fusselbär: Wer erinnert sich an "Alarmstufe Rot 2" mit Steven Seagal? Da ging es um einen Sateliten, mit dem man Erdbeben auslösen konnte;-)
 
@mcbit: Jo bei Alarmstufe Rot war es ein Satelit, außerhalb des PC nennt sich das Haarp und ist eine Bodenstation.
 
@Fusselbär: bin gespannt ob es dieses jahr Istanbul treffen wird.
 
@Fusselbär: Es gibt nur mehr Berichte als sonst. http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/recenteqsww/
 
wow.. wieder ein Erdbeben! :O the earth is Doomed! xD
 
Die Erdkruste ist ohnehin permanent in Bewegung und das schon seit Urzeiten als diese noch flüssig war. Geknetet wird die Kruste einerseits durch die ständige Konvektion der Magmasphäre (plastischer Zustand des Gesteins unterhalb der Lithosphäre, auch infolge Hebung und Senkungen von Gesteinsmassen sowie auch durch den sich ständig ändernden WInkel unter dem der Mond und die Sonne ihre Gezeitenkräfte ausüben. Die Kruste wird hierdurch andauernd gedehnt und wieder gestaucht. Entlang des sogenannten "Feuerrings" (das sind die Zonen aneinandergrenzender tektonischer Platten mit starker seismischer und vulkanischer Aktivität) kommt es daher sehr oft zu Verschiebungen und Spannungen in der Erdkruste.
 
Scheiss was auf die Backbones. Da sterben Menschen.Wen interessieren irgentwelche Kabel im Meer.
 
@refilix: Die Wirtschaft
 
@refilix: Die Überlebenden haben schon ein Interesse an einer funktionnierenden Infrastruktur. Und so wie es aussieht gibt es nicht einmal Tote.
 
@DrJaegermeister: das klingt, als würdest du bedauern, dass es keine toten gibt
 
Jetzt gibts weniger Viren aus Asien :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen