Mittelmeer: Defekte Unterseekabel werden gesucht

Internet & Webdienste In mehreren Ländern des Mittleren Ostens müssen Unternehmen heute den ersten Arbeitstag mit sehr schlechten Internetverbindungen auskommen. Hintergrund sind beschädigte Unterseekabel im Mittelmeer. Bisher ist noch unbekannt, was zu den Ausfällen führte. Ein Reparaturteam der France Telecom ist inzwischen aber bereits zu der vermutlichen Schadensstelle angekommen, teilte das Unternehmen mit. Wann die Reparaturen abgeschlossen werden können, ist im Augenblick aber noch unklar.

Die französischen Techniker haben demnach ein Unterseeboot gestartet, dass die drei defekten Kabel suchen soll. Sind die jeweiligen Endteile der gerissenen Leitungen gefunden, sollen sie an Deck des Mutterschiffes repariert werden. Dies kann durchaus einige Tage in Anspruch nehmen.

Die Provider in der betroffenen Region haben unter dessen gestern begonnen, den Internetverkehr und Telefongespräche über andere Wege zu routen. Die Verbindungen nach Europa müssen so über Asien oder Nordamerika geleitet werden. Dies ist aber nur mit einer geringeren Bandbreite möglich. Da die Netze mehrerer anderer Betreiber in Anspruch genommen werden müssen, steigen auch die Kosten.

Durch den Schaden, der am Freitag entstand, war in einigen Ländern der Internetzugang am Wochenende fast gar nicht möglich. Betroffen waren Ägypten, Jordanien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, der Sudan und der Jemen. 80 Prozent der Nutzer sollen aber inzwischen wieder online sein - wenn auch mit geringerer Bandbreite.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:35 Uhr Synology DS716+II/2TB-RED NAS-System
Synology DS716+II/2TB-RED NAS-System
Original Amazon-Preis
627,36
Im Preisvergleich ab
502,00
Blitzangebot-Preis
503,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 124,16

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden