Behörden schalten "schlimmsten Hoster der USA" ab

Internet & Webdienste Die US-Handelsaufsicht FTC hat nach eigenen Angaben die Server eines Internet-Providers abschalten lassen, der bewusst illegale Inhalte über seine Systeme verbreitet hatte. Das Unternehmen mit dem Namen Pricewert LLC, das auch als 3FN und APS Telecom aktiv war, wurde geschlossen. Die FTC hatte bei einem Gericht in Kalifornien die Schließung des Unternehmens durchgesetzt. Das Gericht ließ nun die Internetverbindungen der Firma kappen. Mitte Juni soll über die derzeit vorliegende einstweilige Verfügung gegen die Firma erneut verhandelt werden. Experten gehen davon aus, dass Pricewert inzwischen der "schlimmste ISP der USA" geworden war.

Zuvor hatten die Behörden mit den Firmen McColo und Atrivo/Intercage zwei ähnlich dubiose Webhosting-Anbieter abschalten lassen. Die Betreiber von Pricewert sollen eigentlich aus Osteuropa stammen, da es sich bei dem Unternehmen nur um eine Art Briefkastenfirma handelt. Die im kalifornischen San Jose untergebrachten Server wurden vor allem zur Steuerung von Schadsoftware verwendet.

So sollen von mehr als 600 IP-Adressen, die Pricewert zugeordnet werden konnten, Angriffe mit Schadsoftware ausgegangen sein. Insgesamt will die FTC außerdem über 4500 Schadprogramme nachgewiesen haben, deren Steuerung über die speziell präparierten Server des Hosters vorgenommen wurde.

Neben Schadsoftware sollen die Server von Pricewert auch kinderpornografische Inhalte und Spam verteilt haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden