Exchange 2010 mit 'Mute'-Funktion - Beta-Download

Office Der Software-Konzern Microsoft startet heute die offene Beta-Phase seines neuen Workgroup-Servers Exchange 2010. Die Software soll in der zweiten Jahreshälfte fertig sein und die kommende Office 2010-Version unterstützen. Die neue Fassung ermöglicht es zukünftig nicht nur, E-Mail-Korrespondenzen nach Themen sortieren zu lassen. Über eine Mute-Funktion kann man sich auch komplett aus dem Hin und Her von Nachrichten ausblenden lassen. Dies ist recht hilfreich, wenn beispielsweise Kollegen eine Nachricht großen Teile der Firma als Kopie zukommen lassen, aber nur ein Teil auf eine angeregte Diskussion des Themas eingehen will. Exchange 2010 Web-AccessExchange 2010 WebAccess: E-Mail-Gruppierung
Weiterhin integrierte Microsoft die Funktion MailTips. Diese soll verhindern, dass Nutzer versehentlich brisante Daten verschicken. Übersteigt die Zahl der Empfänger eine bestimmte Größe oder sind Attachements vorhanden, wird beim Nutzer noch einmal nachgefragt, ob er die E-Mail wirklich in dieser Form versenden will.

Die Archivierungs-Funktionen wurden durch Microsoft erweitert. So können Anwender zukünftig beispielsweise auch dann auf ihre bereits archivierte Post zurückgreifen, wenn sie von externen Rechnern über das Web-Interface auf Exchange zugreifen. Exchange 2010 stellt in Outlook außerdem eine Vorschau auf Sprachnachrichten zur Verfügung.

Download: Microsoft Exchange 2010 (64 Bit) (295 MB)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Nonni und Manni (Special Edition) (3 Disc Set) [DVD] [1988]
Nonni und Manni (Special Edition) (3 Disc Set) [DVD] [1988]
Original Amazon-Preis
24,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
13,13
Ersparnis zu Amazon 47% oder 11,77
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden