MacBooks bei Netzbetrieb ohne Akku auf Sparflamme

Notebook Die meisten Notebook-Besitzer wissen, dass man den Akku im geladenen Zustand bei Netzbetrieb entfernen sollte. Dadurch wird der Akku geschont und der Verlust der Speicherkapazität gebremst. Besitzer von Apple-Notebooks müssen im Netzbetrieb ohne Akku aber offenbar auf einige Leistungsreserven verzichten. Wie ein Tester des amerikanischen PC Magazine dokumentierte, wird die Taktrate der CPU bei aktuellen MacBook oder MacBook Pro Laptops von Apple im Netzbetrieb gesenkt, wenn der Anwender den Akku entfernt. Bei seinen Tests konnte er einen Leistungseinbruch von bis zu 37 Prozent messen.

Das "Problem" wird von Apple auf seinen Support-Seiten sogar dokumentiert, die Begründung klingt jedoch etwas abenteuerlich. Angeblich wird durch die Heruntertaktung dafür gesorgt, dass der Computer sich nicht unerwartet abschaltet, weil er mehr Leistung benötigt, als das Netzteil liefern kann.

Offenbar ist das Netzteil unterdimensioniert und kann daher nicht genug Leistung liefern, um damit die teilweise sehr schnellen und unter Umständen vielleicht auch zu stromhungrigen Prozessoren von MacBook und MacBook Pro zu versorgen. Von den Testern des PC Magazine kommt daher der Ratschlag, den Akku immer eingebaut zu lassen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren130
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden