Apple will Chips für künftige iPhones selbst bauen

Prozessoren Der Computer-Hersteller Apple will offenbar seine eigenen Chips für kommende Generationen des iPhones und des iPods entwickeln. Das sagte Konzernchef Steve Jobs gegenüber der US-Tageszeitung 'New York Times' und bestätigte damit frühere Gerüchte. Basis dafür bildet die im April getätigte Übernahme des Chip-Designers P.A. Semi für 278 Millionen Dollar. Die Firma stellt stromsparende Prozessoren auf Basis von IBMs Power-Architektur her und soll vor dem Wechsel Apples auf Intel-Prozessoren bereits als neuer CPU-Lieferant für Macintosh-Rechner im Gespräch gewesen sein.

"P.A. Semi wird Systems-on-Chips für iPhones und iPods herstellen", sagte Jobs. Dabei ist allerdings unklar, ob man bei den Geräten auf Power-Achitekturen wechselt, oder der Chip-Designer auch Prozessoren auf Basis der bisher genutzten ARM-Technologie entwickeln wird.

Bisher war Samsung hier Apples wichtigster Zulieferer. Das südkoreanische Unternehmen lieferte die Systems-on-Chips für die gesamte iPod-Serie und das iPhone. Kurzzeitig war in der Branche ein Wechsel auf Intels Atom-Prozessor im Gespräch.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Seagate Backup Plus Slim, 2TB, rot, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR2000203)
Seagate Backup Plus Slim, 2TB, rot, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR2000203)
Original Amazon-Preis
94,97
Im Preisvergleich ab
87,29
Blitzangebot-Preis
79,90
Ersparnis zu Amazon 16% oder 15,07

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden