Experten warnen vor Sicherheitslücke in ICQ 6

Sicherheit Experten warnen derzeit vor einer neuen kritischen Lücke im Instant-Messenger ICQ 6. Diese ermöglicht es, das Programm mit manipulierten Nachrichten zum Absturz zu bringen. Schuld ist eine Schwachstelle bei der Verarbeitung von HTML-Nachrichten. Wie die Sicherheitsexperten von Secunia melden, kann die Format-String-Schwachstelle auch genutzt werden um Schadcode in die jeweiligen Rechner einzuschleusen und auszuführen. Ob bereits ein Exploit in Umlauf ist, welches die Sicherheitslücke ausnutzt, wurde nicht bekannt gegeben.

Offiziell bestätigt wurde die Sicherheitslücke für ICQ 6 Build 6043, es ist jedoch davon auszugehen, dass auch weitere Versionen des Instant-Messengers die Lücke aufweisen. Als Schutzmaßnahme raten die Experten, nur Nachrichten von bekannten Kontakten anzunehmen. Unbekannte Kontakte sollten demnach aus der Liste gestrichen werden.

Der Entdecker der Schwachstelle erklärte zudem, dass es eine weitere Schwachstelle gibt, die mit dem Rendering von HTML-Nachrichten zusammenhängen. Ursache ist in diesem Fall jedoch eine Schwachstelle im Internet Explorer. Ob die Entwickler von ICQ bereits an einer fehlerfreien Version arbeiten ist derzeit nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren64
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden