DSL-Leitung kostet in Kasachstan 2500 Euro / Monat

Breitband Die Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) hat einen Bericht veröffentlicht, der zeigen soll, wie der Zugang zum Internet auf unserem Kontinent möglich ist. Dabei stellte man fest, dass Kasachstan wohl den teuersten DSL-Anschluss der Welt hat. Die staatliche Kazakhtelecom berechnet für einen 1,5 MBit/s schnellen DSL-Zugang jeden Monat umgerechnet 2458 Euro. Wer auf eine schnellere Leitung angewiesen ist, kann sich auch einen 6 MBit/s schnellen Zugang bestellen, der monatlich dann allerdings 16.144 Euro kostet. In einem Land, in dem das durchschnittliche Einkommen 292 Euro beträgt, sind diese Preise natürlich unbezahlbar.

Selbst eine Flatrate für den normalen Telefonanschluss kostet stolze 82 Euro. Derartige Preise machen den Zugang zum Internet nicht nur teuer, sondern sie ändern auch die Art und Weise, wie die Einwohner das Internet betrachten. In Kasachstan gilt es als purer Luxus - nur vier Prozent aller Haushalte haben die Möglichkeit, eine Verbindung mit dem World Wide Web herzustellen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren61
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden