Electronic Arts lässt sich Spiele-Cheats nun bezahlen

PC-Spiele Bisher waren Cheats in Computerspielen meist die kleine geheime Notlösung, wenn es darum ging, offenbar unüberwindliche Hindernisse hinter sich zu lassen. Zahllose Internet-Seiten bieten die kleinen Helfer kostenlos zur Einsicht an, doch bei Electronic Arts will man sich zukünftig offenbar dafür bezahlen lassen. Mit der Einführung des Golfspiels Tiger Woods PGA Tour 2007 für die Xbox 360 erhebt man erstmals Gebühren für die Freischaltung von Cheats. So lassen sich zum Beispiel bessere Spieler und neue Kurse freischalten, wenn man mit Spielpunkten bezahlt, die zuvor über eine Kreditkarte erworben wurden.

Electronic Arts dürfte es etwas schwer fallen, seinen Kunden die neue Politik zu erklären, waren Cheats doch bisher immer kostenlos erhältlich. Mit den erhöhten Produktionskosten für Spiele der neuen Generation dürfte die Bezahlung von Cheats kaum zu rechtfertigen sein. Ob bald auch weitere Spieletitel betroffen sein werden, ist bisher nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren85
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden