Galaxy J2 Core: Samsung bringt erstes Smartphone mit Android Go

Samsung Galaxy J2, Samsung Galaxy J2 (2018), SM-J250, SM-J250F Bildquelle: Samsung
Der koreanische Elektronikriese Samsung hat heute den Startschuss für die Einführung seines ersten Smartphone-Modells auf Basis von Android Go gegeben. Damit bringt man erstmals ein günstiges Low-End-Smartphone mit der abgespeckten Variante von Googles mobilem Betriebssystem auf den Markt. Technisch ist das sogenannte Samsung Galaxy J2 Core erwartungsgemäß unspannend. Bereits als wir vor einigen Monaten erste Hinweise auf das Samsung Galaxy J2 Core (SM-J260) veröffentlichten, zeichnete sich ab, dass es sich um eine noch einmal in Sachen Ausstattung reduzierte Variante des Galaxy J2 handeln würde. Die Basis bildet das gleiche fünf Zoll große TFT-Display mit einer qHD-Auflösung von 960 x 540 Pixeln, das auch schon im normalen J2 seinen Dienst tut.
Samsung Galaxy J2 Core (SM-J260)Das Galaxy J2 Core wird das erste ... Samsung Galaxy J2 Core (SM-J260)... Samsung-Phone mit Android Go
Auch der Samsung Exynos 7570 bleibt als Rechenherz des neuen Einsteiger-Smartphones erhalten, so dass hier vier bis zu 1,4 Gigahertz schnelle ARM Cortex-A53-Kerne für Vortrieb sorgen. Immerhin ist der SoC so modern, dass er im 14-Nanometer-Maßstab gefertigt wird und über Unterstützung für LTE Cat.4 und Bluetooth 4.2 verfügt. Leistungswunder sind von diesem Low-End-Prozessor allerdings nicht zu erwarten.

Ein Gigabyte Ram, acht Gigabyte Speicher ...

Samsung spart beim Galaxy J2 Core vor allem bei der Speicherausstattung, um den Preis zu drücken. Konkret bedeutet dies, dass das Gerät mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher auskommen muss, während der interne Flash-Speicher nur magere acht GB fasst. Einen MicroSD-Kartenslot gibt es aber immerhin, so dass der Speicher durch den Besitzer ohne weiteres erweitert werden kann.

Darüber hinaus hat das J2 Core eine Hauptkamera mit acht Megapixeln Auflösung und einem LED-Blitz verbaut, die, wie die 5-Megapixel-Kamera auf der Front, mit einer F/2.2-Blende aufwartet. Auch hier gilt wieder, dass man keineswegs überragende Ergebnisse erwarten sollte, auch wenn Samsung darauf verweist, dass das J2 Core mit Features wie einer Weitwinkeloptik bei der Frontkamera und Beauty-Modus ausgerüstet ist.

Samsung Galaxy J2 Core (SM-J260)Samsung Galaxy J2 Core (SM-J260)Samsung Galaxy J2 Core (SM-J260)Samsung Galaxy J2 Core (SM-J260)

Der Akku des vollständig in Kunststoff gekleideten Samsung Galaxy J2 Core ist mit 2600mAh für diese absolut unterste Preisklasse recht üppig dimensioniert - ein weiteres Ausstattungsdetail, das hier der Wiederverwendung von Bauteilen aus anderen günstigen Samsung-Handys geschuldet ist. Mit 8,9 Millimetern Bauhöhe und 154 Gramm Gewicht ist das J2 Core alles andere als kompakt.

Das hier installierte Android Go basiert auf Android 8.1 und wird von Samsung mit seiner eigenen Oberfläche angepasst. Die in Sachen Speicherbedarf reduzierte Android-Variante kommt unter anderem mit einer Reihe von Web-basierten Apps daher, die an die Stelle der normalen Google-Apps treten. So sind Google Go, Assistant Go, YouTube Go, Gmail Go, Maps Go und andere direkt ab Werk installiert.

Samsung bringt das Galaxy J2 Core zunächst ab heute in Indien und Malaysia auf den Markt, wo man umgerechnet einen Preis von knapp 95 Euro dafür ansetzt. Später sollen weitere Märkte folgen, wobei fraglich ist, ob Samsung bei einem derart hohen Preis überhaupt irgendwelche Interessenten finden kann - schließlich gibt es gerade in aufstrebenden Märkten mittlerweile zahlreiche Smartphones von Herstellern wie Xiaomi, die für das gleiche Geld eine erheblich bessere Ausstattung bieten können. Samsung Galaxy J2, Samsung Galaxy J2 (2018), SM-J250, SM-J250F Samsung Galaxy J2, Samsung Galaxy J2 (2018), SM-J250, SM-J250F Samsung
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden