Innenministerium regt Videoüberwachung von DHL-Packstation an

DHL, Pakete, Packstation, DHL-Packstation Bildquelle: DHL
Das Bundesministerium des Inneren, kurz BMI, regt nach den jüngsten Erpressungsversuchen gegen DHL an, an öffentlichen Plätzen mit Packstationen nun rasch flächendeckende Videoüberwachungen zu installieren. Hintergrund ist die Vermutung, dass der DHL-Erpresser Packstationen für die Abgabe seiner Bomben-Pakete nutzt.
Da das Paket, das Anfang Dezember zur Räumung des Potsdamer Weihnachtsmarktes geführt hatte, über eine Packstation versendet wurde, werden nun wieder Stimmen laut, die eine "bessere" Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen fordern. Wie nun die WirtschaftsWoche in einer kurzen Online-Meldung mitteilt, liegt ihnen eine entsprechende Stellungnahme des BMI vor. Darin heißt es, dass der Einsatz von Videoüberwachung an öffentlich zugänglichen Packstationen aus Sicht des BMI präventiv wie repressiv einen wertvollen Beitrag dazu leisten könne, die Sicherheit der Bevölkerung zu erhöhen.


Der Einsatz von Kameras könnte außerdem dabei helfen, "die Ermittlungstätigkeit der Polizei effektiv zu verbessern", zitiert die WirtschaftsWoche weiter.

Entsprechendes Gesetz durchgewunken

Die Weichen für eine verstärkte Videoüberwachung sind dabei im Grunde schon gestellt. Im Frühjahr wurde der Entwurf für ein entsprechendes Gesetz durchgewunken. Eine Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes lässt jetzt zu, dass Kameras an "öffentlich zugänglichen großflächigen Anlagen" angebracht werden - das dürfte im Grunde dann auch auf zahlreiche Packstationen anwendbar sein.

Wie wenig eine solche Überwachung aber von Erfolgen gekrönt sein kann, zeigte erst im Sommer wieder das Experiment zur Gesichtserkennung und Vollüberwachung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Die Software zur Auswertung wird noch von zu vielen Faktoren gestört, sodass selbst eine klare Identifizierung der freiwilligen Tester des Systems nicht ausreichend glückte. Die Proteste gegenüber der Vollüberwachung laufen noch immer. Kriminelle dürften sich davon auch nicht abschrecken lassen.

Siehe auch: Stille Örtchen: Peking bekämpft Klopapierdiebe mit Gesichtserkennung DHL, Pakete, Packstation, DHL-Packstation DHL, Pakete, Packstation, DHL-Packstation DHL
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden